Warum es viel leichter ist, sich nebenberuflich selbstständig zu machen

UnternehmertumViele Menschen träumen davon, Unternehmer zu sein. Und dabei bleibt es meistens auch. Haben Sie schon mal daran gedacht, sich nebenberuflich selbstständig zu machen?

Sie haben eine Vision, wie es wäre Ihr eigener Chef zu sein, ein erfolgreiches Geschäft zu führen und das zu tun, wofür Sie brennen? Allerdings haben Sie sich bisher nie getraut, den ersten Schritt zu machen, in das Leben, dass Sie sich so sehr wünschen. Woran liegt das?  Angst, Selbstzweifel und ein Gefühl total überfordert zu sein?

Unternehmertum bedeutet einige Jahre deines Lebens so zu leben, wie die meisten Menschen es nie tun würden, um den Rest deines Lebens so zu leben, wie es für  die meisten nie möglich sein wird.

Was kann man tun, um diese Angst zu überwinden?

Zunächst einmal: Ich glaube vor allem an die Kraft von Frauen, die etwas aufbauen wollen und dass diese die Wirtschaft, die Gesellschaft und ganz besonders das Leben von Menschen verändern können.

Hier ist meine Prämisse, warum ich trotz aller Widrigkeiten an meiner Selbstständigkeit arbeite. Für mich gibt es weitaus erfüllendere Lebenskonzepte, als das typische 9 – 17 Uhr Prinzip.

Ich kenne natürlich Ihre spezielle Situation nicht und ich kann nicht sagen, was das Beste für sie wäre. Was ich weiß ist, dass die Faszination für sich selbst zu arbeiten und dabei die Flexibilität zu haben, zu leben und zu arbeiten wo immer man will, auf viele Menschen einen großen Reiz ausübt.

Wenn Sie sich in einer Situation befinden, in der Sie sich nicht wohlfühlen, wenn Sie immer öfter daran denken, dass Sie Ihr Leben am liebsten radikal ändern würden, dann nehmen Sie sich doch bitte mal die Zeit, darüber etwas intensiver nachzudenken.

Wie wäre es mit einer Teilzeit-Karriere?

Es besteht kein Grund jetzt Angst zu bekommen. Denn sie müssen ja nicht gleich Ihren derzeitige Job aufgeben. Wie wäre es, wenn Sie sich einfach zunächst nebenberuflich selbstständig machen?

Sie gehen kein Risiko ein, haben zunächst weiterhin Ihr regelmäßiges Einkommen und können sich so nach und nach an die neue Situation gewöhnen. Erst wenn die Selbstständigkeit Ihnen ein regelmäßiges und stabiles monatliches Einkommen garantiert, dann geben Sie Ihren festen Job auf.

Wie klingt das? Zu schön, um wahr zu sein?

Sich nebenberuflich selbstständig zu machen hat seine ganz eigenen Herausforderungen und es ist wichtig sich gut darauf vorzubereiten.

Was müssen Sie investieren?

Als erstes sollten Sie ganz klar definieren, was Teilzeit genau für Sie bedeutet. Sind das 10 Stunden pro Woche? 15 Stunden? Oder 30 Stunden? Wenn Sie in Ihrem Job Vollzeit arbeiten, ist es ganz wichtig zu wissen, wie viel Zeit Sie investieren können, ohne Gefahr zu laufen, nach kurzer Zeit schon ausgebrannt zu sein, weil Sie nachts und am Wochenende arbeiten. Machen Sie sich gleich zu Beginn ein Art Erfolgsplan.

Wichtig ist, dass sie sich darüber klar sind, was Ihre Träume, Visionen und Ziele im Leben sind, was Sie erreichen wollen und welche Erwartungen Sie an ihr zukünftiges Geschäft haben. Und ganz entscheidend ist: WARUM wollen Sie selbstständig sein?

Ich bin keine großer Fan davon alles total durchzuplanen. Ich finde das limitiert uns und außerdem sind Enttäuschungen dadurch oft vorprogrammiert.

Viel wichtiger für mich ist, dass das, was ich tue mit meinen Träumen, Visionen und Werten übereinstimmt.

Meine Prinzipien

  1. Liebe, was du tust. Ich glaube, gerade wenn wir in einer Situation stecken, die unbefriedigend ist, sollte unsere künftige Tätigkeit etwas sein, dass uns Spaß macht und erfüllend ist. Ist das nicht der Fall, werden wir damit nicht erfolgreich sein.
  2. Hilf anderen. Mich motiviert am meisten, wenn ich anderen helfen kann, meinen Freunden, meinem Sohn, Menschen, die es brauchen. Dieser Grundsatz leitet mich bei allem, was ich tue. Ich kann es nur empfehlen.
  3. Baue Beziehungen & Vertrauen auf. Beziehungen zu Menschen aufzubauen ist ein ganz entscheidender Faktor, wenn man in ein neues Leben aufbricht. Neue Menschen können uns inspirieren. Manchmal ist es auch notwendig alte Beziehungen loszulassen, die uns nicht gut tun. Beziehungen baut man am besten auf, indem man authentisch ist und andere unterstützt. Zuverlässig und vertrauenswürdig zu sein, ist ein wunderbarer Weg, um Beziehungen zu knüpfen. Daher gehen diese beiden Dinge Hand in Hand.
  4. Sei neugierig. Wenn wir neugierig auf Menschen und das Leben allgemein sind, bedeutet das, dass wir besser zuhören und mit anderen in Kontakt gehen können. Wir können so unglaublich viel lernen und umsetzen. Und das Leben macht einfach mehr Spaß.

 Managen Sie ihre Zeit effektiv

Gerade wenn Sie sich nebenberuflich selbstständig machen, ist es besonders wichtig, dass Sie Ihre Zeit gut einteilen. Es gibt eine Menge logistischer Herausforderungen, wenn man ein Teilzeit-Geschäft führt. Wenn wir bei der Arbeit sind, können wir z.B.  E-Mails oder Anrufe von Kunden oder Interessenten nicht beantworten.

Die Woche hat 168 Stunden. Aber diese Zeit können Sie natürlich nicht komplett frei nutzen.  Sie arbeiten ungefähr 40 Stunden. Dann brauchen Sie 8 Stunden Schlaf pro Nacht. Damit sind 56 Stunden pro Woche für Schlaf verbraucht. So sind insgesamt bereits 96 Stunden in der Woche besetzt. Nun  sind noch 72 Stunden übrig. Sie benötigen Freizeit, Zeit zum Einkaufen, für den Haushalt und fürs Essen.

Ein gutes Minimum zum Aufbau eines Geschäftes sind 10 Stunden pro Woche. Es geht auch mit 5 Stunden, 10 sind aber besser. Legen Sie auf jeden Fall eine bestimmte Anzahl von Stunden für die Arbeit in Ihrem Geschäft fest.

Das Gute ist, wir leben im Zeitalter der Technologie. Folgende Dinge können uns unsere Arbeit ungemein erleichtern:

  • E-Mail
  • Handy
  • Soziale Netzwerke
  • Online-Tools (Kalender, To-do-Listen etc.)

Suchen Sie sich einen Mentor

Eine Teilzeit-Selbstständigkeit reduziert finanzielle und soziale Risiken, allerdings fordert sie auch ein ganz gefährliches Risiko heraus: Dinge herauszuschieben. Vollzeit zu arbeiten kann extrem ermüdend sein, daher fällt es einem leichter nach Feierabend die Füße hochzulegen, als noch etwas für das Geschäft zu tun. Besonders leicht passiert das, wenn man nicht viel Geld in die Selbstständigkeit investieren musste. Mit anderen Worten: Geringes Risiko kann auch geringe Belohnung bedeuten. Und es kann leicht passieren, dass wir ein wenig träge werden.

Der beste Weg dieses Problem zu vermeiden, ist eine Beziehung mit einem Menschen aufzubauen, der einem beratend zur Seite steht und dem gegenüber man auch mal Rechenschaft ablegen muss. Suchen Sie sich einen Mentor, jemanden, der “es bereits geschafft hat” und Ihnen auf Ihrem Weg begleitend zur Seite steht. Viele von uns träumen davon, keinen Chef mehr zu haben, aber manchmal ist es notwendig einen Menschen an der Seite zu haben, der uns unterstützt voranzukommen. Wir brauchen jemanden, der unser Feuer am Brennen hält.

Halten Sie Ausschau nach einer Person, deren Geschäftsverstand  Sie vertrauen können. Die richtige Person wird erkennen, wo die Lücken sind und Sie in die geeignete Richtung weisen.

Möchten Sie mehre darüber wissen, wie ich mich nebenberuflich selbstständig gemacht habe? Und wie sie das auch können? Dann kontaktieren sie mich. Ich freue mich auf einen Austausch.

* (kennzeichnet erforderliches Eingabefeld) Name:* E-Mail-Adresse* Nachricht CAPTCHA-Bild Bild aktualisieren CAPTCHA Code:*

Unterstützt von Fast Secure Contact Form

 


wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
Walstern – Hubertussee Winterfotos
wallpaper-1019588
Dieser Döner-Laden verzichtet komplett auf Plastik
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
[ANZEIGE] Amazon Fire TV Cube zu gewinnen
wallpaper-1019588
Megasport spendet seine Möbel an Fundació Deixalles
wallpaper-1019588
Breath of Flowers und weitere neue E-Manga von Tokyopop im Oktober 2019
wallpaper-1019588
Sa Creu Nova Art Hotel & Spa