Warum du ein Theraband brauchst um fit zu werden

und meine liebsten Übungen!

Vor kurzem habe ich auf Instagram über meine Liebe zu Therabändern geschrieben. Das sind diese bunten Latexbänder, die oft bei der Physiotherapie zum Einsatz kommen, doch auch andernorts immer öfter zum Training benutzt werden.

Es gibt sie als Band oder mittlerweile auch als geschlossene Ringvariante. Die Farben geben dabei die Stärke des Bandes an, also wie viel Kraft du brauchst, um es zu dehnen. (Diese Farben variieren je nach Hersteller.)

5 Gründe für Training mit dem Theraband

Die elastischen Bänder bieten tolle Möglichkeiten den Körper zu stärken, auf anderen Ebenen, als es Gewichte können. Je mehr das Band gestreckt wird, desto intensiver wird die Übung. Durch kleine Änderungen des Winkels kann jeder noch so kleine Muskel optimal trainiert werden.

Neben Widerstand können Therabänder aber auch als Unterstützung dienen. Zum Beispiel bei Klimmzügen: das Band an der Stange befestigen und unter den Füßen oder Knien hindurch führen. So trägt das Band einen Teil des Körpergewichts und die Übung wird leichter.

Einer der besten Gründe überhaupt: die kleinen Bänder sind leicht und gut zu transportieren, sie passen wirklich sogar in (fast) jede Handtasche. Günstig sind sie auch, ein einzelnes Band gibts schon um ungefähr 10 Euro, im Set mit mehreren Stärken sind sie sogar noch billiger ( zum Beispiel dieses 3er Set um knapp 15 Euro)*.

Wie gesagt werden Therabänder auch gerne in der Rehabilitation angewandt. Die Bänder bearbeiten die Muskeln nämlich wie es Gewichte tun, haben aber einen Vorteil: sie bringen weniger Druck auf die Gelenke und damit den ganzen Körper und sind daher sicherer, vor allem nach Verletzungen. Somit sind sie wirklich für alle anwendbar.

Grundsätzliches vor dem Training mit dem Theraband

Bevor du mit deinem Training loslegst, solltest du dich am besten ein bisschen aufwärmen. Ein paar Hampelmänner oder ein paar Minuten Tanzen reichen oft schon. Danach gilt es die folgenden Dinge zu beachten:

  • Überprüfe dein Theraband vor dem Workout immer auf Schäden. Die elastischen Bänder sind sehr robust, können aber durch scharfe Gegenstände (oder Fingernägel) beschädigt werden. Reißt das Band unter Spannung, kannst du dir damit schmerzhafte Verletzungen zuziehen.
  • Atme immer gleichmäßig. Fällt dir eine Übung mit dem Theraband schwer, solltest du keinesfalls in Pressatmung verfallen. Reduziere die Widerholungen oder den Widerstand des Gymnastikbandes.
  • Für den besten Trainingseffekt halte das Band immer gespannt. Um die Effizienz zu steigern, kannst du die Position mit dem stärksten Widerstand für zwei Atemzüge halten.
  • Möchtest du dein Theraband für eine Übung beispielsweise an einer Tür befestigen, dann achte darauf, dass sich die Tür nicht öffnet und die Befestigung wirklich sicher ist, damit dir nichts entgegengeschleudert wird.

Meine liebsten Übungen mit dem Theraband

Warum du ein Theraband brauchst um fit zu werden

Pull Apart
Aufrechter Stand, die Arme sind vor dem Körper ausgestreckt und halten je ein Ende eines Therabandes. Das Band ist schon leicht auf Zug, der Rücken ist gerade. Nun das Band auseinander ziehen und die Schulterblätter hinten aktiv zusammenführen. Kurz halten und die Arme kontrolliert wieder in die Ausgangsposition bringen.

Warum du ein Theraband brauchst um fit zu werden

Low Squats
Schulterbreiter Stand, Rücken gerade, das Band in einem Kreis um die Knie binden. In die Kniebeuge gehen, also die Knie beugen, dabei den Po Richtung Boden führen. Der Rücken bleibt gerade, die Knie bleiben hinter den Zehenspitzen und die Hände stützen sich in die Hüfte. Nun langsam kleine Schritte zur Seite machen, tief bleiben. Nach einigen Schritten die Richtung wechseln und zurück gehen.

Warum du ein Theraband brauchst um fit zu werden

Vorgebeugtes Rudern
Schulterbreiter Stand, leicht in die Hocke gehen und den Oberkörper nach vorne beugen, die Hände halten jeweils ein Ende eines Therabandes, auf welchem beide Füße stehen. Nun die Ellbogen nahe am Körper nach oben ziehen, den Arm dabei beugen. Langsam und kontrolliert absenken und gleichzeitig den Oberkörper aufrichten, der Rücken bleibt immer gerade. Wieder zurück in die Ausgangsposition gehen und wiederholen.

Hast du auch ein Theraband? Was ist deine liebste Übung?
Übrigens: ich überlege mir wieder einen Fitnesstracker oder eine Smartuhr zu kaufen, bin aber noch nicht sicher welchen. Habt ihr vielleicht Erfahrungen die ihr mit mir teilen wollt?

Warum du ein Theraband brauchst um fit zu werden *Affiliate Link - bestellt ihr über diesen Link, bekomme ich eine kleine Provision gutgeschrieben, von der ich die Technik dieses Blogs bezahle (Webhosting etc.). Ihr bezahlt dadurch selbstverständlich nicht mehr (und wenn ihr die Produkte in einem Geschäft ums Eck findet, kauft sie bitte dort!)
**Bezahlter Link

wallpaper-1019588
Manga von 13-Jähriger wird veröffentlicht
wallpaper-1019588
Erfahrungsbericht PANARACER GRAVELKING
wallpaper-1019588
Edelweißhütte Mariazeller Bürgeralpe – Pächter/in gesucht
wallpaper-1019588
Jungle veröffentlichen das Video zu ihrem Sommerhit „Heavy, California“
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 29/19
wallpaper-1019588
Saisonal kochen im Juli: Knusprige Pizzabrote
wallpaper-1019588
Das Licht am Ende des Tunnels
wallpaper-1019588
WordPress erfolgreich als CMS einsetzen