Wärmeverluste über Wärmebrücken nicht vergessen

Wärmeverluste über Wärmebrücken nicht vergessenKurze Tage, kühle Temperaturen – der Winter ist da und die Heizsaison in vollem Gange. Schleichende Energieverlusten sind die Folge, denn die meisten Häuser weisen in ihrem Wärmeschutz Mängel auf: Wärmebrücken. Der Dämmstoff XPS kann diese Schwachstellen effektiv ausräumen.

Als Wärmebrücken werden all die Stellen bezeichnet, über die mehr Wärme verloren geht als über den Rest der Gebäudehülle. Sie treten an nicht gedämmten Rollladenkästen, dem Übergang von der Wand zum Fenster oder vom Mauerwerk zur gegossenen Betondecke, an den Heizkörpernischen sowie generell an den Raumecken auf.

“Ein Energieberater kann mithilfe einer Wärmebildaufnahme die bei einer Immobilie tatsächlich bestehenden Schwachpunkte sichtbar machen”, erklärt Isolde Elkan, Geschäftsführerin der FPX Fachvereinigung Polystyrol-Extruderschaumstoff.

“Alle Hersteller von XPS bieten besondere Formate für die Dämmung von Wärmebrücken an, die den teuren Energieverlust zuverlässig stoppen.” Wer den Bau eines Eigenheims plant, hat es bei der Wärmebrückendämmung leichter: Die Dämmung kann direkt an den entsprechenden Stellen eingebaut werden.

“In einem ungedämmten Gebäude beträgt der Temperaturunterschied zwischen Wand und Raumecke bei frostigem Winterwetter schnell mehr als vier Grad Celsius”, erläutert Isolde Elkan. “Das schadet nicht nur dem Geldbeutel. Schlägt sich tatsächlich Tauwasser auf der Innenwand nieder, kann schnell Schimmel die Folge sein.” Die Gesundheit der Bewohner ist dann gefährdet. Auch die Bausubstanz eines Hauses verträgt die Feuchtigkeit nur schlecht. Auf lange Sicht können Schäden entstehen, die dann teure und aufwändige Sanierungsarbeiten nach sich ziehen. Mit einer Wärmebrückendämmung aus XPS werden auch diese Risiken vermieden.


wallpaper-1019588
Neue Besetzung für HBOs The Last of Us in Staffel Zwei
wallpaper-1019588
Neue Besetzung für die zweite Staffel von HBOs The Last of Us
wallpaper-1019588
Octopath Traveler aus dem Nintendo eShop entfernt: Einblicke und Spekulationen
wallpaper-1019588
„Balatro“ im Mittelpunkt der Kontroverse nach plötzlicher Altersfreigabe-Änderung und Entfernung aus Stores