Wales, UK: Menschliches Ersatzteillager für das ganze UK?

Ab 2015 werden Krankenhäuser in Wales jeden geeigneten Patienten als Organspender, als potentielles Ersatzteillager behandeln können, wenn der nicht schriftlich widersprochen hat. Dies gilt vermutlich nicht für Touristen, denn man muss über 18 Jahre alt sein und vor seinem Tod mindestens ein Jahr in Wales gelebt haben um in den Genuss dieser Behandlung zu kommen.

Damit wird Wales die erste Nation im UK, die eine quasi “automatische Organspende”, sie nennen es neutraler “opt-out-Regel” einführt.

Dies wurde am gestrigen Dienstag Abend, dem 2. Juli 2013, im Waliser Parlament mit 43 Ja-Stimmen, 8 Nein-Stimmen und 2 Enthaltungen zum Gesetz.

Die Ärzte sind entzückt, denn es fehlte allenthalben an Spendern. Die Anzahl junger Spender war mit der Einführung der Anschnallpflicht im Auto stark zurück gegangen. 226 Menschen stehen in Wales auf der Warteliste für eine Organspende. Durchschnittlich einer von ihnen stirbt wöchentlich weil kein geeignetes Organ vorhanden ist.

Derzeit sind nur ein Drittel der Waliser als potentielle Organspender gelistet. In Umfragen bekennen sich aber zwei Drittel zur Organspende. Mit dem neuen Gesetz hofft man an dieses “faule Drittel” heranzukommen, die sich nicht aufraffen konnten, sich als Spender eintragen zu lassen. Wenn sie auch jetzt nicht aktiv werden, dann werden sie automatisch zu Organspendern.



wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte