W3B Studie: Nur 25% der Social Media-Nutzer folgen mehr als fünf Marken bei Facebook, Twitter & Co

Mit seinen fast 20 Millionen Nutzern in Deutschland ist vor allem Facebook ein attraktives Kommunikationsmedium für Marken im Social Web geworden. Aus gutem Grund drängen nahezu alle Unternehmen in das größte Social Network und launchen Facebook-Seiten oder Twitter-Kanäle für alle erdenklichen Marken.

Doch welche Stellenwert hat Markenkommunikation überhaupt bei den Konsumenten in Social Networks?

Genau darauf hat die aktuelle W3B-Studie (www.fittkaumaas.de) einige interessante Antworten: “nur” etwa 46% der Nutzer von Social Networks (im Wortlaut: “Facebook & Twitter & Co”) folgen überhaupt Unternehmen bzw. Marken oder Produkten, folglich spielt der Dialog mit Marken oder Unternehmen für mehr als die Hälfte der Nutzer (noch) keine Rolle. 55% Prozent derjenigen Nutzern, die Marken oder Unternehmen folgen, beschränken dies auf maximal 5 Social Media-Präsenzen, lediglich 25% folgen mehr als 10 Marken. W3B Studie: Nur 25% der Social Media-Nutzer folgen mehr als fünf Marken bei Facebook, Twitter & Co

Spannend aus Markensicht dürfte in naher Zukunft sein, ob sich dieses Konsumentenverhalten ändert: werden Social Networker in Zukunft mehr Marken folgen und werden die bisher nicht marken-affinen Nutzer anfangen, ihren Lieblingsmarken zu folgen? Es bleibt spannend, aber ein Verdrängungskampf der Marken um die Gunst der Fans und Follower scheint unausweichlich.

Quelle: Fittkau & Maaß Consulting, Juni 2011, http://www.w3b.org