VWs Öko-Technik „Blue Motion“ ist doch selbsterklärend

VWPassatBlueMotionEs hat mich immer zum Grübeln gebracht, wenn ich Werbung für die besonders „grünen“ Fahrzeuge von VW mitbekam, die der Konzern als „Blue Motion“ vermarktet. Alle anderen benutzen die Farbe Grün wie bei „GreenLine“ von Skoda oder „Greencars“, um ökologisch fortschrittliche Technologie zu bezeichnen.

Als weitere Alternative hat mir die Werbung für solche Produkte auch ein vorangestelltes „e“ wie bei Audis Öko-Autos „e-tron“ in den Kopf gehämmert, das speziell bei Autos wohl die Assoziation e=elektro=umweltfreundlich auslösen soll. Natürlich mit kleinem „e“ – das hat einen gewissen Apple-Touch.

Mit der „Blue Motion“ von VW hatte ich immer Probleme beim Assoziieren – bis mir der Skandal um betrügerische Software und betrügerische Manager die Augen geöffnet hat: Blue heißt nicht nur „blau“, sondern auch „traurig“ und ist damit eine hervorragende Beschreibung für das, was gerade bei größten deutschen Autohersteller passiert.

Es gibt im Englischen noch eine weitere verbale Bedeutung von „blue“, es heißt auch „verplempern, verjubeln oder verpulvern“ – das ist es ja, was da gerade mit dem Vermögen des fast einmal größten Autoherstellers der Welt passiert. Arme Aktionäre – besonders Niedersachsen…

Screenshot: VW