Vorgestellt – iStick 50 Watt

iStick50W

Vor ca. zwei Monaten bin ich von der herkömmlichen Zigarette  auf eine E-Zigarette umgestiegen. Über mein erstes Setup habe ich hier berichtet. Heute möchte ich Euch den großen Bruder des iStick-20Watt von Silver Concept vorstellen – den iStick-50 Watt. Mit einem noch größerem Akku und ordentlich mehr „Dampf“,sprich Leistung verspricht Silver Concept ein noch intesiveres Dampfvergnügen.

Zunächst ein paar kurze Eckdaten des iSticks:

  • Display:     OLED
  • Akku:     4400 mAh (Li-ion)
  • Spannung:     2.0 Volt bis 10 Volt
  • Leistung:     5.0 Watt bis 50 Watt
  • Pluspol:     gefedert
  • Passthrough Funktion
  • Gewinde:     510er

Mit dem iStick 50 Watt erhaltet Ihr das Flagschiff aus der Silver Concept-Familie. Der kleine Bruder mit 20 Watt hat mich bereits absolut überzeugt. Da ich über den Tag aber sehr viel dampfe, war die Kapazität schnell erschöpft. Je nach Liquid habe ich den Stick zwischen 10-20 Watt betrieben. Wer aktiv dampft wird wissen das der 2200 mAh starke Akku damit schnell erschöpft ist. Entweder greift man dann zum USB-Ladegerät oder muss seinen Akkuträger wechseln.

istick

Bei meinem ersten Test mit dem iStick 50 Watt war ich sehr überrascht. Obwohl der Akkuträger deutlich größer ist als der kleine Bruder mit 20 Watt liegt der iStick sehr bequem in der Hand. Der Akkuträger ist 83 mm hoch, 45 mm breit und 23 mm tief – somit gehört der iStick 50 Watt zu den kleinsten Akkuträgern mit solch einer Leistung.

Verbaut sind im iStick zwei Akkus mit einer Leistung von 4400 mAh. Die Dampfleistung ist variabel und kann je nach eigenem Geschmack geregelt werden. Auch starke Dampfer kommen damit problemlos über den Tag. Watt- sowie Voltbreich lassen sich über die Tasten  von 5-50 Watt oder von 2-10 Volt regeln. Die Akkus sind fest verbaut und können direkt mit einem USB-Ladergerät aufgeladen werden. Das Dampfen ist dank Passthrough-Funktion auch während des Ladens möglich.

Obwohl der iStick nur ein 510er Gewinde hat, können auch Tanks bzw. Clearomizer mit eGo-Anschluss verwendet werden. Dem Akkuträger liegt ein passender Adapter bei. Auch die Handhabung des iSticks ist gewohnt einfach. Mit einem schnellen 5fach Klicken auf den Feuerknopf wird der Akku an bzw. aus geschaltet. Drei schnelle Klicks wechseln in den Watt bzw. Voltbetrieb. Der Akku kann über das mitgelieferte USB-Kabel problemlos an einem PC oder ähnlichem aufgeladen werden. Ein Netzzeil zur externen Akkuladung ist selbstverständlich genauso vorhanden.

Mein Fazit

Der iStick 50 Watt ist aktuell klar mein Favorit. Die Leistung reicht locker für 1- 1/2 Tage. Dabei ist der Akkuträger immer noch sehr klein und handlich. Dank eGo-Adapter ergeben sich etliche Setupmöglichkeiten und eignet sich somit für Einsteiger als auch für den Profi. Den iStick ist in dern Farben rot, blau, silber und Schwarz erhältlich und kostet um die 50 Euro.

Im übrigen möchte ich mich noch bei den Jungs von gut-dampfen.de bedanken, die mir den iStick freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

banner-gut-dampfen.de_


wallpaper-1019588
Food Wars! geht in die nächste Runde
wallpaper-1019588
Welche Nationalität hat Nikolaus?
wallpaper-1019588
Firnissimo! Skitouren in der Venediger-Gruppe
wallpaper-1019588
KONZERT-REVIEW: Suede, Berlin, 29. September 2018
wallpaper-1019588
Google will 4 Milliarden EU-Strafe refinanzieren
wallpaper-1019588
Familienhit: Blitzschnelle Bratwurst-Carbonara
wallpaper-1019588
Politik für Minderheiten, Sozialabbau, Förderung der Armutseinwanderung und die Übernahme Grüner Ideologien besiegeln den Niedergang der SPD
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Town Of Saints