Vorbesteller eines Sony Xperia 10 III erhalten exklusiven Kopfhörer und Joyn Plus

Kamera-SmartphoneDas neue leistungsstarke 5G-Smartphone Sony Xperia 10 III erhalten Vorbesteller, die es bis zum 30. Juni 2021 erwerben, erhalten nach einer Registrierung einen Sony WH-CH710N Noise Cancelling Over-Ear Bluetooth-Kopfhörer und drei Monate Joyn Plus+ kostenlos im Gesamtwert von 170 Euro dazu.

Das Sony Xperia 10 III ist in den Gehäusefarben Schwarz, Weiß, Blau und Rosa für 429,00 Euro seit wenigen Tagen vorbestellbar.

Beim verbauten 6 Zoll großenn FHD Plus OLED-Display wird eine HDR-Unterstützung im 21:9 Kinoformat geboten. Vor Kratzern schützt ein Corning Gorilla Glass 6, die Schutzklassen IP65 und IP68 werden erfüllt. Als Prozessor dient eine Qualcomm Snapdragon 690 Octacore-CPU mit 5G-Unterstützung und 6 GB RAM. Der Flashspeicher von 128 GB Umfang ist mit einer Speicherkarte um bis zu 1 TB erweiterbar. Google Android 11 ist als Betriebssystem auf dem Sony Xperia 10 III installiert worden.

Die Akkukapazität des wasserabweisenden Mittelklasse-Smartphones beläuft sich auf 4.500 Milliamperestunden und resultiert nach Herstellerangaben für einen Tag Laufzeit. Wenn der Akku leer sein sollte, dann kann er mit dem 30 Watt starken Schnellladegerät XQZ-UC1 innerhalb kurzer Zeit aufgeladen werden.

Das verbaute hochwertige Kamerasystem besteht aus einem 12 MP Hauptobjektiv, einem 8 MP Weitwinkelobjektiv, 8 MP Ultra-Weitwinkelobjektiv und einer Telekamera. Es lassen sich 4K-Videos mit der Hauptkamera aufnehmen. Die Frontkamera arbeitet mit 8 MP Auflösung und bietet einige Funktionen wie einen Selfiemodus, Displayblitz, SteadyShot und Handgesten.

Als Zielgruppe für das Sony Xperia III 10 kommen vor allem Anwender in Frage, die gerne Fotos und Videos aufnehmen möchten.


wallpaper-1019588
Saturn offeriert Xiaomi Redmi Note 10 Pro zum günstigen Preis
wallpaper-1019588
Studium Ziele – Wie finanziere ich mein Studium?
wallpaper-1019588
Spielteppich Test & Vergleich (12/2021): Die 5 besten Spielteppiche
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Der Blick zurück?