Vom Sonntagskuchen und dem Sinn oder Unsinn des Bloggens

Die kleinen Dinge im Leben sind doch am schönsten, stimmt ihr mir da zu? So zum Beispiel erfreue ich mich sehr an einem gut geratenen Sonntagskuchen oder einer neuen Deko und Lilien vom Markt in meinem Badezimmer. Angesichts der vielen Krisen auf dieser Welt mag diese Darstellung vielleicht lächerlich vorkommen und ich gebe zu, dass es mir in letzter Zeit auch schwerer fällt, so gar nichts zu diesen Themen auf meinem Blog zu schreiben.
Vom Sonntagskuchen und dem Sinn oder Unsinn des Bloggens
Doch warum eigentlich nicht? Wovor schrecke ich zurück? Warum nicht auch mal aus der kleinen "perfekten" Welt hinaus in die große Welt mit all ihren Problemen blicken? Ganz ehrlich wenn ich zur Zeit die Nachrichten lese, wird mir echt schlecht. Vom IS-Terror angefangen hin zu Ebola und misshandelten Flüchtlingen in Deutschland - wo bzw. in welcher Zeit leben wir eigentlich? Und wo soll das noch hinführen? What happend to the World? Das Schlimmste ist, dass wir außer Spenden wenig ausrichten und uns nur hoffen können, dass sich die Dinge wieder in eine andere Richtung bewegen.
Ich habe oft große Angst vor diesen ganzen Entwicklungen und neulich bin ich tatsächlich in einen großen inneren Konflikt geraten bei der Frage, welches Rezept ich wohl als nächstes bloggen möchte und mir gleichermaßen die tausenden Menschen, die an einer eigentlich ausgerottet geglaubten Seuche erkrankt, sind im Kopf rumgehen. Ist das überhaupt legitim, darf ich gleichzeitig über solch unwichtige Dinge nachdenken?
Nach längerem überlegen bin ich zur Antwort gelangt: Ich finde Ja. Und weil wir heute in einer Welt leben in der wir leider wieder Um- und Zustände akzeptieren und bewältigen müssen, ist es viel.gerade dieses kleine Stückchen "heile Welt", was mich vor dem durchdrehen bewahrt.
Der eine besteigt Berge, der nächste strickt einen Pullover und ich backe eben einen Kuchen oder dekoriere die Wohnung um und schreibe darüber. Why not? So, das musste ich einfach mal loswerden. Ich hoffe so sehr, dass diese Welt ganz schnell wieder zu einer besseren wird und die Menschen das Geschenk hier leben zu dürfen, mehr zu schätzen lernen. Heute ganz schön philosophisch die Glori was? Vielleicht liegt das auch daran, dass ich demnächst eine kleine, neue Erdenbürgerin auf die Welt bringe und mir nichts mehr wünsche, als eine gesicherte Zukunft.
Gestern war doch wirklich nochmal ein wunderschöner Spätsommertag oder? Und ganz genau aus diesem Grund musste ich auch einfach nochmal etwas "sommerliches" backen - so zum guten Abschluss. Die zwei Mangos also kurzerhand für einen einfachen Zitronen-Rührkuchen verwendet und unseren lieben Nachbarn drei Stücke hochgebracht. Das macht mir Freude. Wer gerne noch das Rezept möchte, hinterlässt einfach einen kleinen Kommentar, dann trage ich das nach. Ich würde mich auch wirklich sehr freuen, wenn ihr mir öfter mal ein kleines Zeichen dalasst....
Vom Sonntagskuchen und dem Sinn oder Unsinn des BloggensVom Sonntagskuchen und dem Sinn oder Unsinn des BloggensVom Sonntagskuchen und dem Sinn oder Unsinn des Bloggens Vom Sonntagskuchen und dem Sinn oder Unsinn des Bloggens

wallpaper-1019588
Fitness First München am Marienplatz – Erfahrungsbericht
wallpaper-1019588
Server Arbeit und ganz viel Chaos
wallpaper-1019588
[Manga] Shigeru Mizuki – Kindheit und Jugend
wallpaper-1019588
Coronavirus / Covid-19 auch in Paderborn ein großes Thema