Volumenangaben für Dachboxen stimmen nicht immer

Jetzt ist die Zeit wieder, wo viele Autofahrer in den Winterurlaub fahren. In den meisten Fällen braucht man dafür eine Dachbox um alles unter zu bringen. Immerhin kann man mit der Dachbox sein Gepäckvolumen um 500 Liter und mehr erweitern. Zumindest geben dies die Hersteller so an.

abweichungen-bei-dachboxen1

Doch nicht immer stimmt, was angegeben ist. Das Institut “publi zitat” aus Friedberg hat bei 14 Dachboxen nachgemessen und festgestellt, das die Volumenangaben teilweise weit vom tatsächlichen Volumen abweichen. Den größten Unterschied gab es bei dem Modell “Thule Dynamic 800″. Hier haben die Hersteller 420 Liter angegeben und es waren aber nur 274 Liter Gepäckvolumen. Das ist eine Abweichung von 34,67 Prozent. Auch bei den Produkten “Styleform Farad 680″, “ATU Sprint 320″, “Thule Spirit 820″ und “Rameder Pre” wurde ein Unterschied von 12,21 Prozent bis 14,53 Prozent festgestellt.

Am besten hat bei diesem Test das Modell “Corvara 390K” von Kamei abgeschnitten. Hier gab es nur einen Unterschied von 3,85 Prozent. Bei zwei weiteren Produkten des Herstellers  ist sogar mehr Volumen gemessen worden, als der Hersteller angegeben hat. Das gilt für die Box “Kamei Husky L” und “Delphin 470″. Hier konnte man ein Plus von vier Liter und 2,7 Liter messen.


Autoteile-Meile.de - KFZ-Ersatzteile und Zubehör


wallpaper-1019588
Markus Söder, Bayern, Gottesmutter und Schweinepest
wallpaper-1019588
A Quiet Place (2018)
wallpaper-1019588
Hausmannkost: Huhn, Gerste und Pfifferlinge
wallpaper-1019588
Ray Novacane verbildlichen im Video zu „IDWBLT“ die Missverständnisse der virtuellen Unterhaltungen
wallpaper-1019588
Sneak Preview: Hausmeistereien aus Folge Nr. 32 | Quickie
wallpaper-1019588
Das MS Dockville stellt erste Acts aus dem kommenden Line-Up vor
wallpaper-1019588
Pro Asyl fordert mehr Asyleinwanderer aufzunehmen, noch ein paar Millionen sind locker zu verkraften
wallpaper-1019588
Goblin Slayer bald bei ProSieben MAXX