Volkswagen auf der Vienna Autoshow 2013 Fotos und Bericht

Die Vienna Autoshow 2013 ist nun auch schon wieder vorbei und somit Geschichte.

Der Besuch auf der VAS hat sich auf jeden Fall gelohnt, es gab so einiges zu sehen.

Vienna Autoshow 2013 VW Beetle

Hier und heute möchte ich euch berichten und zeigen, was VW auf der Vienna Autoshow 2013 präsentierte:

Gleich mal vorweg, für die Freunde der luftgekühlten VW’s, in der Halle wurde kein alter Volkswagen ausgestellt. Schade. Jedoch ist es auch eine Messe für Neuwagen.

Ich muss gleich darüber schreiben, eigentlich würde es ja zum Schluß vom Bericht gehören, aber egal.
Als ich alle Autos gesehen hatte und aus dem Messezentrum ging, war dort ein restaurierter wunderschöner VW Bus T2 mit Anhänger. Hier wurde anscheinend an den nächsten Tagen die original VW Currywurst verkauft. Wahnsinn, die bekommt man sonst nur in Deutschland und da nicht überall. Leider habe ich keine bekommen, verdammt. Wird hoffentlich noch irgendwann mal klappen. Ich will die unbendingt mal kosten.

Vienna Autoshow 2013 VW Bus T2 Anhänger VW CurrywurstVienna Autoshow 2013 VW Bus T2 Anhänger VW Currywurst

Für die Oldtimerfreunde und Motorsportfans gab es 2 Ausstellungsstücke zu sehen. Das war einmal der legendäre Audi Sport quattro S1 (Pikes Peak) von Walter Röhrl, dieser gab auch am Samstag Autogramme. Der Audi S1 ist ein Wahnsinn eine Höllenmaschine, einfach nur geil.

Vienna Autoshow 2013 Audi Sport Quattro S1 Pikes Peak Walter RöhrlVienna Autoshow 2013 Audi Sport Quattro S1 Pikes Peak Walter RöhrlVienna Autoshow 2013 Audi Sport Quattro S1 Pikes Peak Walter RöhrlVienna Autoshow 2013 Audi Sport Quattro S1 Pikes Peak Walter RöhrlVienna Autoshow 2013 Audi Sport Quattro S1 Pikes Peak Walter RöhrlVienna Autoshow 2013 Audi Sport Quattro S1 Pikes Peak Walter RöhrlVienna Autoshow 2013 Audi Sport Quattro S1 Pikes Peak Walter RöhrlVienna Autoshow 2013 Audi Sport Quattro S1 Pikes Peak Walter Röhrl

Und zum anderen ein Klassiker unter den Sportwagen, ein Toyota 2000 GT.

Vienna Autoshow 2013 Toyota 2000 GTVienna Autoshow 2013 Toyota 2000 GT

Getroffen habe ich auch noch Helmut Zwickl, Motorsportjournalist, Motorsportler und der Organisator der Ennstal Classic ist.

Vienna Autoshow 2013 Helmut Zwickl

So, folgendes gibt es von VW von der Wiener Automesse zu berichten und zu sehen:

Vienna Autoshow 2013 VW Fahrer haben's gutVienna Autoshow 2013 VolkswagenVienna Autoshow 2013 Volkswagen

VW präsentierte auf der Vienna Autoshow 2013 gleich 7 Österreich-Premieren. Besonders im Fokus des autointeressierten Publikums wird das neue Beetle Cabriolet stehen, das die Blicke auf sich wie kaum ein anderes Fahrzeug auf sich zieht. Mit dem neuen VW Golf BlueMotion definiert Volkswagen das Thema Umwelt und Verbrauch neu: nur 3,2 Liter auf 100 Kilometer und 85 g/km CO2 sprechen für sich. Weitere Highlights im Rampenlicht sind die Studie des Klassikers Golf GTI und der Erdgas-betriebene eco up!, der mit seinem geringen Verbrauch und beeindruckendem CO2-Bestwert von nur 79 g/km zu den saubersten Autos der Welt gehört. Darüber hinaus ist die komplette Volkswagen Modellpalette zu sehen – von Polo, dem neuen Golf und Beetle über Touran und Sharan bis hin zu Touareg und Phaeton. Als weiteres Highlight zeigte VW den Amarok Canyon, einen hochwertigen und authentischen Offroader mit klassischen Pickup-Zubehör-Elementen. Im Frühjahr wird der Amarok Canyon, der schon optisch Lust nach Freiheit und Abenteuer macht, bestellbar sein. Mit dem neuen Caddy Country präsentiert die Marke einen vorsteuerabzugsberechtigten Van als klassischen Allrounder mit viel Platz und optionalem 4MOTION-Allradantrieb, der auch optisch Highlights setzt. Weiters zu sehen: der California Beach Edition, der Multivan Sky sowie der Multivan LIFE usw.

Vienna Autoshow 2013 VW Vienna Autoshow 2013 VolkswagenVienna Autoshow 2013 VolkswagenVienna Autoshow 2013 VW BusVienna Autoshow 2013 VW BusVienna Autoshow 2013 VW BusVienna Autoshow 2013 VW BusVienna Autoshow 2013 VW PhaetonVienna Autoshow 2013 VW PhaetonVienna Autoshow 2013 VW PhaetonVienna Autoshow 2013 VW PhaetonVienna Autoshow 2013 VW PhaetonVienna Autoshow 2013 Volkswagen CCVienna Autoshow 2013 Volkswagen CCVienna Autoshow 2013 Volkswagen CCVienna Autoshow 2013 Volkswagen CCVienna Autoshow 2013 Volkswagen Konzern AutosVienna Autoshow 2013 VW PassatVienna Autoshow 2013 VW Jetta SkyVienna Autoshow 2013 VW Jetta Vienna Autoshow 2013 VW PoloVienna Autoshow 2013 VW Polo

Der Golf – Das Auto

Mit derNeuauflage desmeistverkauften Autos imKompaktwagensegment ist Volkswagen die sprichwörtliche „Quadratur desKreises“ gelungen. Ob Komfort, Sicherheit oder Technik: Noch nie war der Golf so umfassend ausgestattet wie in der 7.Generation. Bereits ab der Einstiegsversion Trendline gibt es eine
umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung, wie Radio Composition „Touch“ mit serienmäßigem Touchscreen, Klimaanlage, Multikollisionsbremse,
Müdigkeitserkennung, elektronische Parkbremse mit „Auto-Hold-Funktion“, variablen Ladeboden und die elektronische Differenzialsperre XDS.
Perfekte Passform und Top-Ausstattungen

Der neue Golf ist in Österreich in den bewährten Ausstattungslinien Trendline, Comfortline, Highline und als Sondermodell Sky bestellbar. Er wurde in nahezu allen Teilen komplett neu konzipiert – von der Karosserie über das Interieur, die Motoren, sämtliche Info- und Entertainmentsysteme bis hin zu den zahlreichen neuen Assistenzsystemen. Schon beim ersten Einsteigen und Hinsetzen merkt man: Hier wurde Maß angelegt – bzw. neue Maßstäbe geschaffen. Denn der neue ergoActive Sitz (optional ab Comfortline) verfügt über erweiterte Einstellmöglichkeiten inkl. einer Massagefunktion auf der Fahrerseite und wurde aufgrund seiner hervorragenden ergonomischen Eigenschaften bereits mit dem Gütesiegel „Aktion Gesunder Rücken“ in Deutschland ausgezeichnet. Eine neue Dimension der Wertigkeit wartet auch im Innenraum auf.

Die neue Motorenpalette für den Golf

Die Motorenpalette ist gewohnt vielfältig und reicht derzeit bei den Benzinern von 85 bis 140 PS. Als Dieselvarianten gibt es Aggregate von 105 bis 150 PS, die wahlweise auch mit dem beliebten 4MOTION Allradantrieb bestellbar sind. DieWirtschaftlichkeit lässt sich auch an den Verbrauchswerten ablesen: Das 1.2 TSI-Aggregat begnügt sichmit nur 4,9 l/100 km, der 1.6 TDI 105 PS verbraucht nur 3,8 l/100 km, ein Wert, der bislang nur vom reinen Golf BlueMotion erreicht werden konnte.
Technische Neuheiten geben Sicherheit

Ob in kurzen Momenten der Unaufmerksamkeit oder auf längeren Fahrten bei schlechtenWitterungsverhältnissen: Imneuen Golf analysieren viele Assistenzsysteme permanent die Fahrt und greifen in kritischen Situationen unterstützend ein. So führt Sie der optional erhältliche Spurhalteassistent
„Lane Assist“ mit einer leicht korrigierenden Lenkeinrichtung wieder zurück auf die Fahrspur, sobald Sie diese unbeabsichtigt verlassen. Ein waches Auge auf
die Umgebung hat die automatische Distanzregelung ACC inkl. Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ sowie der Parklenkassistent „Park Assist“.

Golf holt die„Auto Trophy 2012“
Mehr als 110.000 Leser (Teilnehmerrekord!) haben bei der Auto Trophy 2012 der Auto Zeitung abgestimmt und die begehrten Preise vergeben. Großer Grund zur Freude: Der neue Golf ist zum besten Auto des Jahres in der Kompaktklasse gewählt worden. Insgesamt waren für die begehrte Auszeichnung mehr als 400 Modelle nominiert. Doch nur die Sieger der Auto Trophy genießen höchstes Ansehen.

In den Startlöchern: Der neue Golf GTI und Golf BlueMotion Für den Klassiker schlechtin läuft als Studie bereits der Countdown:Der neue Golf GTI wird von einem weiterentwickelten Zweiliter-Turbo-Benzindirekteinspritzer mit 220 PS angeboten. Novum: Den neuen GTI gibt es schon sozusagen „ab Werk getunt“ – erstmals in der Geschichte der Sportwagen-Ikone wird es für das Erfolgsmodell nämlich optional ein Performance-Paket mit 230 PS geben. Ebenfalls neu in diesem Jahr: Der extrem sparsame Golf BlueMotion, der im Sommer 2013 nach Österreich kommt. Sein Verbrauch beträgt nur 3,2 Liter Diesel/100 km bzw. 85 Gramm CO2 pro Kilometer. Dafür sorgen Technologien wie Start-Stopp-System und Bremsenergie-Rückgewinnung.

Vienna Autoshow 2013 VW Golf 7Vienna Autoshow 2013 VW Golf 7Vienna Autoshow 2013 VW Golf 7Vienna Autoshow 2013 VW Golf 7Vienna Autoshow 2013 Volkswagen Golf 7 Vienna Autoshow 2013 VW Golf 7 GTIVienna Autoshow 2013 VW Golf 7 GTIVienna Autoshow 2013 VW Golf 7 GTIVolkswagen auf der Vienna Autoshow 2013 Fotos und BerichtVolkswagen auf der Vienna Autoshow 2013 Fotos und BerichtVienna Autoshow 2013 Golf 7 GTI CabrioVienna Autoshow 2013 Golf 7 GTI Cabrio

VW Beetle Cabrio

Mit dem Beetle Cabriolet schließt VW an den erfolgreichen „Käfer Typ 15“ an. Das Dach des Viersitzers ist in unter 10 Sekunden offen – bei Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h. Der Nimbus des „Kultmodells“ kommt kaum irgendwo so zumTragen wie beim VW Käfer – noch dazu, wenn es sich um die „Oben ohne“-Version handelt. Ihre unverwechselbaren Silhouetten machen den Beetle und seine Vorgänger seit Generationen zu Kultautos: Nach dem erstmals im Jahre 1949 vorgestellten VW Käfer Cabriolet (Typ 15) und demNew Beetle Cabriolet aus 2002 markiert nun das Beetle Cabriolet die bereits dritte Generation des offenen runden Volkswagens. Das Beetle Cabriolet wird serienmäßig mit einer Persenning ausgeliefert, die das abgelegte Verdeck auf Wunsch formschön verpackt. Mit seinem geräumigen und komfortabel konzipierten Innenraum ist das Beetle Cabriolet ein vollwertiger Viersitzer. Der 225 Liter fassende Kofferraum verfügt über eine Durchlademöglichkeit, was einen Transport größerer Gegenstände auch bei geschlossenem Dach ermöglicht. Zum besonderen Charme des neuen Beetle Cabrios trägt auch das traditionelle Stoffverdeck bei: In geöffnetem Zustand ist es sehr flach und ermöglicht eine gute Sicht nach hinten. Zu haben ist das Kultauto in fünf Motorisierungen: Den Einstieg bildet ein hocheffizienter 1,2 Liter TSI mit 77 kW/105 PS. Weitere Otto-Motoren sind der spritzige 1,4 Liter TSI (118 kW/160 PS) und der 2,0 Liter TSI mit 147 kW/200 PS. Als Diesel bietet VW den bewährten 1,6 Liter TDI mit 77 kW/105 PS und
den 2,0 Liter TDI (103 kW/140 PS) an.

Vienna Autoshow 2013 VW BeetleVienna Autoshow 2013 VW BeetleVienna Autoshow 2013 VW Beetle Cabriolet

VW eco up!

VWgibt Gas: Der neue eco up! verbraucht lediglich 2,9 kg Erdgas auf 100 Kilometer. Dank des Treibstoffes Erdgas und der serienmäßigen
BlueMotion Technology (unter anderem Start-Stopp-System und Rekuperation) an Bord setzt der eco up! mit nur 79 g/km einen Bestwert im Bereich
der CO2-Emissionen. Gleiches gilt analog natürlich für den Durchschnittsverbrauch von lediglich 2,9 kg/100 km Erdgas (CNG = Compressed Natural
Gas). Fakt ist: Einen Kleinwagen mit CNG-Erdgasantrieb hatte in dieser Form bislang kaum jemand auf der Rechnung. Und das, obwohl dieser Treibstoff
riesige Vorteile bietet: Erdgasautos sind sehr sauber und werden in Österreich teilweise gefördert. Möglich werden diese Fabelwerte durch den hohen
Energiegehalt des Erdgases: Ein Kilo CNG entspricht rund 1,5 Litern Benzin. Gespeichert wird das Erdgas in zwei Unterflurtanks (Gesamtvolumen: 72 Liter /
11 kg CNG) im Bereich der Hinterachse. Der erste Tank befindet sich zusammen mit einem 10-Liter-Benzin-Reservetank vor der Achse; der zweite Tank
nutzt indes den Raum der Reserveradmulde. Da das gesamte System in die Fahrzeugstruktur integriert werden konnte, ergeben sich, bis auf den Wegfall
der Reserveradmulde, keine Nutzungseinschränkungen.

Vienna Autoshow 2013 VW eco up!

VW Country Modelle

Die neuen Country Modelle überzeugen durch edle Offroad-Optik, erhöhte Sitzposition und ein hohes Maß aus Komfort. Der neue Polo Country basiert auf
der komfortbetonten Ausstattungslinie Comfortline. So sind Klimaanlage, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber an allen 4
Türen und Ablagetaschen an den Rückseiten der höhenverstellbaren Vordersitze serienmäßig mit an Bord. Der neue Golf Country präsentierte sich mit seinem erfrischend anderen Auftritt als echter Hingucker mit robuster, umlaufender All-Terrain-Verkleidung und eleganter silber eloxierter Dachreling. Dazu passt das Schlechtwegefahrwerkmit ca. 20Millimeter erhöhter Bodenfreiheit. Abgerundet wird der Golf Country mit 17-Zoll-Leichtmetallrädern „Budapest“, Klimaanlage, Sportsitzen vorn, Lederlenkradmit Alu-Dekor und Nebelscheinwerfern. Wie schon den Polo Country und den Golf Country kennzeichnen auch denTouran Country umlaufende, robuste Schutzleisten und kräftige Radlaufverkleidungen. Zusätzliche markante Features imExterieur sind 17-Zoll-Alufelgen in derDimension 215/50 R 17 vorn und 235/45 R17 hinten sowie eine silber eloxierte Dachreling mit schwarzen Anbindungen. Passend dazu: Ein Schlechtwegefahrwerk, das durch eine erhöhte Bodenfreiheit auch mehr Bewegungsspielraumunterwegs zulässt.

Das Sondermodell Caddy Country hebt sich optisch deutlich vom Serien-Caddy ab: Gebaut für outdoororientierte Individualistenmit praktischen Anforderungen. Ein Vollblut-Kraxler ist der Amarok Canyon: In „copper orange“ ist er zudem ein echter Blickfang. Das neue Amarok Sondermodell „Canyon“ unterscheidet sich vomSerien-Amarok auf den ersten Blick durch die außergewöhnliche Farbe: Die viertürige Karosserie schimmert im orange-roten Lack „copper orange“, der exklusiv bei diesem Sondermodell erhältlich ist. Für weitere optische Akzente sorgen die abgedunkelten Rückleuchten, der inWagenfarbe lackierte Design-Unterfahrschutz, die schwarz abgesetzten Radläufe sowie die Schriftzüge „Canyon“ an Türen undHeckklappe. Die neu gestaltete Stylingbar, die Schwellerrohre sowie der Heckstoßfänger, der ganz in glänzendem Schwarz gehalten ist, setzen sich bewusst von der Karosserie ab und verleihen dem Sondermodell das „gewisse Etwas“. Aber auch in Sachen Antrieb hält der „Canyon“, was die Optik verspricht: Um eine maximale Offroad-Tauglichkeit
zu ermöglichen, gibt es den Amarok Canyon mit einer 140 PS bzw. 180 PS starken TDI-Motorisierung generell in Verbindungmit permanentemoder zuschaltbaren Allradantrieb (4MOTION) und optionalem Sperrdifferential an der Hinterachse. Das auf Outdoor-Aktivitäten getrimmte Sondermodell steht zudem auf neu gestalteten 17-Zoll-Leichtmetallfelgen vom Typ „Roca“, bestückt mit AT-Reifen in der Dimension 245/70R17. AufWunsch auchmit 18-Zoll-
Rädern! Die Individualität des Amarok Canyon setzt sich im Innenraumfort – neue Farbgebung für feine Akzente: Die Blende der Instrumententafel ist in einem matten Chrom abgesetzt, die Teilledersitze sind zweifarbig gestaltet; die Sitzflächen sind imFarbton „moonrock“ gehalten, die Kopfstützen und Seitenwangen im Farbton „anthrazit“ heben sich elegant davon ab. Die Ziernähte an den Sitzen, am Dreispeichen-Lederlenkrad und am Leder-Schalthebel nehmen den orangen-roten Farbton der Karosserie auf. Der Amarok Canyon kann in Kürze bestellt werden und wird ab Sommer auf Österreichs Straßen unterwegs sein.

Auch der Caddy Country setzt in Sachen Style Maßstäbe: Mit seinen markanten 17-Zoll-Felgen vom Typ „Canyon“ und demneuen Farbton „viperngrün“ unterscheidet sich dieser Caddy deutlich von allen anderen Modellen der erfolgreichen Baureihe.Dank individualisierter Exterieur-Elemente ist der neue Caddy Country auf den ersten Blick als eigenständiges Modell auszumachen. Die schwarzen Beplankungen der Radhäuser, der Seitenschweller sowie an den Unterkanten der vorderen und hinteren Stoßfänger vermitteln einen robusten Auftritt. Der silberne Unterfahrschutz vorn und hinten sowie die seitlichen Stoßschutzleisten am Seitenschweller vollenden den Offroad-Look. Auch die dunkle Privacy-Verglasung der hinteren Fenster und der Heckscheibe sowie die abgedunkelten Rückleuchten sorgen für optische Akzente. Zu haben mit der gesamte Antriebspalette von TSI-, TDI- und Erdgas-Motoren von 63 kW (85 PS) bis 125 kW(170 PS), darunter auch die immer beliebteren Versionen mit DSG und Allradantrieb 4MOTION. Das lifestyleorientierte Allroundtalent ist ab sofort bestellbar.

Vienna Autoshow 2013 VW Amarok CanyonVienna Autoshow 2013 VW Amarok CanyonVienna Autoshow 2013 VW Amarok CanyonVienna Autoshow 2013 VW Amarok CanyonVienna Autoshow 2013 VW CaddyVienna Autoshow 2013 VW CaddyVienna Autoshow 2013 VW Caddy

Weitere Berichte, Informationen und Fotos von der Vienna Autoshow:

Alle Fotos, Videos und Berichte von der Vienna Autoshow 2013.

 

Alternativ angetriebene Autos auf der Vienna Autoshow 2013.


Erster Bericht von Volkswagen auf der Vienna Autoshow 2013, was erwartet uns.

 

VW auf der Vienna Autoshow 2012 – Fotos und Bericht.

Fotos und Bericht der Classic Car Show in der Messe Wien 2011.

Volkswagen auf der Vienna Autoshow 2010.


wallpaper-1019588
Es geht nicht um Schuld, es geht um Verantwortung
wallpaper-1019588
Wunschschrott – Master Of The Flying Guillotine
wallpaper-1019588
1Live Krone: Die Nominierten stehen fest (+ Verlosung)
wallpaper-1019588
Review – Epson ET-2710
wallpaper-1019588
Peggy Sue: Kurskorrektur
wallpaper-1019588
Pixies: Der Widerspenstigen Krönung
wallpaper-1019588
Boruto: Neue Infos zum zweiten Volume bekannt
wallpaper-1019588
Rico S. – Ich Fang Nochmal Von Vorne An