Volker Frenzel — Urbane Momente

Volker Frenzel — Urbane MomenteBei den fotografischen Arbeiten von Volker Frenzel handelt es sich meist um Langzeitprojekte, die Menschen im urbanen Kontext zeigen. Serien wie „Underground“, Menschen in der U-Bahn, „Cool City“ oder „Quo Vadis“ sind aufeinander aufbauend entstanden und haben die Handschrift des Fotografen und früheren Flugkapitäns geprägt. Zu sehen sind die Aufnahmen ab 11. August in Bensheim.

Der Fotograf über die Ausstellung

Als pensionierter Flugkapitän habe ich mich sehr häufig in Städten auf der ganzen Welt aufgehalten. Urbanität ist mir geläufig. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich dabei mit der künstlerischen Fotografie.

Ich arbeite an Langzeitprojekten. Nach „Underground“, Menschen in der U-Bahn, „Cool City“, Menschen gehen mit architektonischen Strukturen symbiotische Beziehungen ein, und „Quo Vadis“, Wege und Lebenswege von Menschen, ist die vorgelegte Bildstrecke die vierte große fotografische Arbeit seit der Jahrtausendwende.

Diese Projekte bauen aufeinander auf und ich entwickle meine fotografische Handschrift dabei weiter. Meine Bilder zeigen keine Sehenswürdigkeiten, sondern der Mensch ist das Sehenswerte in meinen Bildern. Urbane Bereiche sind von Menschen für Menschen geschaffen worden, also sind sie immer die Hauptpersonen, ohne Menschen wäre nur Leere.

Die Straßenfotografie ist eins der anspruchvollsten Genres der Fotokunst. Nichts ist planbar, Geduld ist die Haupttugend, schnelles Erfassen und fotografisches Umsetzen einer Situation ist essentiell.

Die fünf Räume des Damenbaus sind zur Präsentation dieser doch recht komplexen Arbeit ideal. Ich setze jeweils andere Schwerpunkte.

  1. Die Schönen der Nacht: Fotos aus den Animierstraßen von Bangkok und Pattaya.
  2. Kathedralen der Neuzeit: Einkaufszentren sind inzwischen ähnlich groß und erhaben geworden und haben die ehrwürdigen Gotteshäuser als gesellschaftliche Zentren abgelöst. Man huldigt dem Kommerz.
  3. Urbane Experimente: Bereiche voller Menschen, aber sie wirken etwas irreal. Jede abgebildete Person war da, wo man sie sieht, nur nicht zur selben Zeit.
  4. Meeting Tokyo: klassische Straßenfotografie aus der japanischen Hauptstadt
  5. Street Europe: Straßenfotos aus Deutschland und Europa.

Ich bin berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photografie, des deutschen Verbandes für Fotografie und der Global Photografic Union. Die Fédération Internationale de l’Art Photographique hat mich mit der höchsten Würde ausgezeichnet, dem Maitre, für das erste der genannten Projekte „Underground“. Dies ist meine 28. Einzelausstellung. Meine Bilder wurden von den genannten Verbänden vielfach prämiert und ich bin selbst als Juror bei fotografischen Veranstaltungen tätig.

Wann und wo

Damenbau im Staatspark Fürstenlager
Bensheim-Auerbach
Bachgasse
64625 Bensheim

11. August bis 9. September 2018
Eröffnung am 11. August um 17:00 Uhr


wallpaper-1019588
Cybermobbing macht krank
wallpaper-1019588
Tollwütige Kleinstadtinvasion der fehlinterpretierten Freiheitsbewegung
wallpaper-1019588
Weihnachtsblasen der Stadtkapelle Mariazell 2018
wallpaper-1019588
Der Spickzettel im dritten Versuch des zweiten juristischen Staatsexamens
wallpaper-1019588
070 Shake: Endlich mal allein
wallpaper-1019588
Grandaddy: Endlich wieder gemeinsam
wallpaper-1019588
Review: Detektei Layton – Katrielles rätselhafte Fälle Vol. 1 [Blu-ray]
wallpaper-1019588
NEWS: Faber veröffentlicht weitere Tourdaten für 2020