Vitalpilze ausprobiert? Alle Vorteile und Tipps

Bei Vitalpilzen handelt es sich um Pilze, welche eine heilkräftige Wirkung bei bestimmten Erkrankungen haben. Dies hatten die Menschen – beispielsweise in europäischen Klöstern oder in China – schon sehr frühzeitig erkannt. Während das Wissen um die heilkräftige Wirkung von Vitalpilzen in der westlichen Welt im Lauf der Jahrhunderte verloren ging, sind Pilze bis heute ein fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Doch seit einigen Jahren werden Vitalpilze weltweit verstärkt konsumiert, weil sie zahlreiche Vorteile bieten.

Der Einsatz von Vitalpilzen in der Medizin

Lange Zeit fristeten Vitalpilze in der Medizin ein Schattendasein. Inzwischen ist jedoch durch zahlreiche Studien erwiesen, dass Vitalpilze Linderung bei verschiedenen Krankheiten – von der Behandlung von Bluthochdruck bis hin zu verschiedenen Krebserkrankungen verschaffen. Selbst das Nervenwachstum können Vitalpilze anregen, was Multiple-Sklerose-Patienten zu Gute kommt.

Das beste Beispiel für die heilkräftige Wirkung von Pilzen ist Penicilin. Bei diesem Antibiotikum handelt es sich um einen Pilz, welcher dazu fähig ist, Bakterien abzutöten. Inzwischen ist auch wissenschaftlich nachgewiesen, dass jeder Vitalpilz auf vitalpilze-naturheilkraft.de eigene Wirkstoffe hat, welche nicht nur dabei helfen, die Gesundheit zu erhalten und die anschließende Genesung zu unterstützen. Ein großer Vorteil besteht darin, dass es sich bei Vitalpilzen um ein reines Naturprodukt handelt, weshalb Nebenwirkungen nicht zu befürchten sind.

Die komplette Heilung einer Erkrankung durch Vitalpilze ist allerdings nicht, vielmehr werden sie therapiebegleitend eingesetzt, um die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Das hat zur Folge, dass das Immunsystem damit beginnt, die Ursache für eine Erkrankung zu bekämpfen.

Wie werden Vitalpilze eingenommen?

Grundsätzlich können Vitalpilze in Form von Pulvern oder Extrakten eingenommen werden. Welche Art der Einnahme im individuellen Fall am sinnvollsten ist, hängt von der Erkrankung ab. So eignet sich Pilzpulver vor allem, wenn die Körpervorsorge ganzheitlich erfolgen soll. Extrakte werden dagegen eher verabreicht, wenn eine spezielle Erkrankung behandelt werden soll.

Das Pulver wird hergestellt, indem der Fruchtkörper des Pilzes mechanisch zerkleinert wird. Wichtige Bestandteile des Pulvers sind unter anderem Vitamine, Enzyme, Aminosäuren, Provitamine, Spurenelemente und Mineralien. Diese Inhaltsstoffe führen zu ausgleichenden Prozessen im Körper, wodurch auch die gesundheitsfördernde Wirkung beschleunigt wird. Pilzpulver sollte allerdings besser in Form von Tees konsumiert werden, weil die Inhaltsstoffe nicht direkt vom Körper verwertet werden können. Durch ein Extrakt werden dem Körper dagegen gezielt Wirkstoffe zugeführt.


wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Das Maifeld Derby gibt erste Bandwelle mit The Streets bekannt
wallpaper-1019588
WordPress 5.1
wallpaper-1019588
"Vice - Der zweite Mann" / "Vice" [USA 2018]
wallpaper-1019588
Reisen - Rhodos 2019 | The Nina Edition
wallpaper-1019588
Glutenfreier Cheesecake – und ein Interview zum Leben mit Zöliakie (Werbung, unbezahlt)
wallpaper-1019588
Strandbar der Cala Varques bleibt trotz der Geldstrafe von hunderttausend Euro geöffnet
wallpaper-1019588
Uli Jon Roth – LegendsVIP Boat