VIS Vienna Independent Shorts 2013

Seit bereits zehn Jahren präsentiert VIS Vienna Independent Shorts die besten internationalen und österreichischen Kurzfilme in Wien auf der großen Leinwand. Im Jubiläumsjahr 2013 stehen mehr als 260 Filme aus rund 40 verschiedenen Ländern am Programm. Zu sehen sind diese zwischen dem 28. Mai und 2. Juni im Künstlerhaus Kino und im Österreichischen Filmmuseum…

Neben zahlreichen Jungstars wie Daivd OReilly, Momoko Seto, Mirjam Baker oder Robert Cambrinus, die ihre Werke persönlich in Wien vorstellen werden, präsentiert VIS 2013 auch Klassiker aus den vergangenen zehn Jahren. Eröffnet wird das größte Kurzfilmfestival Österreichs erneut im Gratenbaukino. Mit Sakda von Apichatpong Weerasethakul und Sessiz von Rezan Yesilbas sind dabei unter anderem zwei Cannes-Gewinner zu sehen. Acht weitere Kurzfilme runden das Programm am Eröffnungstag ab.

Als Schwerpunktmotto für die Spezialprogramme dient in diesem Jahr der von Kathryn Bigelows Science-Fiction-Film inspirierte Titel “Strange Days”. Die Themen Aufstand und Revolution spielen dabei ebenso eine Rolle, wie das surrealistische Kino und animierter Horror. Dabei werden u.a. Klassiker von Christoph Schlingensief, Roman Polanksi, Jan Švankmajer, Marcel Duchamp, Ken Wardrop, Inger Lise Hansen, Nicolas Provost und Hayang Wang ihren Weg auf die Leinwand finden.

  • Bobby Yeah!, Reg.: Robert Morgan

    Bobby Yeah!, Reg.: Robert Morgan

  • Coagulate, Reg.: Mihai Grecu

    Coagulate, Reg.: Mihai Grecu

  • Der Conny ihr Pony, Reg.: Robert Pohle und Martin Hentze

    Der Conny ihr Pony, Reg.: Robert Pohle und Martin Hentze

  • Die Telefonbuchpolka, Reg.: Benjamin Swiczinsky

    Die Telefonbuchpolka, Reg.: Benjamin Swiczinsky

  • Double Fikret, REg.: Haiyang Wang

    Double Fikret, REg.: Haiyang Wang

  • Fratzengulasch, Reg.: Timo Schierhorn, Katharina Duve

    Fratzengulasch, Reg.: Timo Schierhorn, Katharina Duve

  • Landerdbeeren, Reg.: Esther Bialas

    Landerdbeeren, Reg.: Esther Bialas

  • Lose Against You, Reg.: Max von Lux

    Lose Against You, Reg.: Max von Lux

  • Passiton Project Hell, Reg.: David OReilly

    Passiton Project Hell, Reg.: David OReilly

  • The External World, Reg.: David OReilly

    The External World, Reg.: David OReilly

  • Samstagabend Sonntagmorgen, Reg.: Thomas Schwendemann

    Samstagabend Sonntagmorgen, Reg.: Thomas Schwendemann

  • Solipsist, Reg.: Andrew Huang

    Solipsist, Reg.: Andrew Huang

  • The Mass of Men, Reg.: Gabriel Gauchet

    The Mass of Men, Reg.: Gabriel Gauchet

  • The Traingle Affair, Reg.: Andres Tenusaar

    The Traingle Affair, Reg.: Andres Tenusaar

  • We have decided not to die, Re.: Daniel Askill

    We have decided not to die, Re.: Daniel Askill

  • Yolande, Re.: Monsiuer Moo

    Yolande, Re.: Monsiuer Moo

Auch für das Rahmenprogramm haben sich die Veranstalter so einiges einfallen lassen. Die VIS Academy bietet eine Reihe von Lectures, Workshops, Vermittlungsprogrammen und Netzwerkveranstaltungen an. Darunter eine Diskussion zu politischem Filmschaffen und eine Masterclass von David OReilly. Die neue Schiene “Midnight Movies” sorgt beim zehnjährigen Jubiläum außerdem für lange und ausschweifende Kinonächte. Auch das Nachtleben kommt keinesfalls zu kurz. Die Veranstalter laden zu “Strange Nights” in den Club U und den Morisson Club und testen das allgemeine Filmwissen beim FILM QVIS 3000 in der Transporter Bar.

Um das zehnjährige Bestehen gebührend zu feiern, präsentiert VIS bereits am 22. und 23. Mai eine Doppel-Hommage an die österreichischen Avantgardistinnen Michaela Grill und Billy Roisz im Filmmuseum. Ab dem 24. Mai wird zudem im Votivkino eine Woche lang, das von VIS initiierte “Erdbeer-Double-Feature” mit Erdbeerland von Florian Pochlatko und Landerdbeeren von Esther Bialas zu sehen sein. Zu guter Letzt wird am 14. Juni auf der Jesuitenwiese im Wiener Prater das erste Cat Video Festival Vienna statt finden. Zu sehen sind dabei auf großer Leinwand und unter freiem Himmel die allseits beliebten Katzenvideos.

28. Mai – 02. Juni 2013

weitere Infos auf der offiziellen VIS 2013 Homepage.

Außerdem gibt es ein umfassendes Filmprogramm.

Künstlerhaus Kino – Akademiestraße 13, 1010 Wien, www.k-haus.at/de/kino/

Filmmuseum Wien – Augustinerstraße 1, 1010 Wien (im Gebäude der Albertina), www.filmmuseum.at

Festivalpass: € 35,–

Karten-Vorverkauf startet am 20. Mai, ab dann gibt es auch Einzeltickets zu erwerben

Tags:FestivalsFilm-FestivalKurzfilmVienna Independent Shorts


Über den Autor

VIS Vienna Independent Shorts 2013

Brigitte Forster


Ähnliche Artikel

Springfestival-©-Tim-Ertl
Springfestival 2013: Das Line-Up
Escape-from-New-York-©-1981-Kim-Gottlieb-Walker,-AVCO-Embassy-Pictures,-Constantin.jpg1
Escape from New York
American-Nightmares-©-2013-Filmcasino,-Klub-Kaputt
American Nightmares im Filmcasino
Seaside-©-Martin-Rausch
Seaside Festival 2013: Start in die Festivalsaison



wallpaper-1019588
8 Aminosäuren, die der Organismus braucht
wallpaper-1019588
Fam. Eder-Feldbauer steirischer Bauernhof des Jahres 2019
wallpaper-1019588
Termintipps: Konzerte am Bergsee – Mariazell Bürgeralpe
wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Nachtmusik: “Riders” von Kansas Smitty’s ist der Soundtrack nächtliche Reisen
wallpaper-1019588
Luminar 4 ist da!
wallpaper-1019588
NEWS: Katie Melua kündigt Live-Album und neue Tourdaten an
wallpaper-1019588
{Rezension} Das Geschenk von Sebastian Fitzek