Virtuelle Spendenkampagne – Travian Games sammelt Geld für kranke Kinder

Virtuelle Spendenkampagne – Travian Games sammelt Geld für kranke Kinder

Der Münchner Spieleentwickler Travian Games gestaltet in Kooperation mit der Tochterfirma Bright Future exklusive Ingame-Items und spendet den Erlös an die Stiftung AKM - Ambulantes Kinderhospiz München.

Das ambulante Kinderhospiz kümmert sich mit einem multiprofessionellen Team um die Familien von schwersterkrankten und unheilbar kranken Kindern. Seit 2016 führt Travian Games eine enge Beziehung zu der Stiftung AKM und hilft als Familienpate sowie mit Spendenaktionen. Die virtuelle Charity- Aktion läuft seit dem 6.November bis einschließlich 30. April 2018.

Wer im Gartenbau-Simulationsspiels Miramagia Ingame-Käufe tätigt, kann damit kranke Kinder unterstützen. Das neueste Objekt des magischen Spiels stellt ein buntes Fabelwesen dar und kann als Dekoration in den Garten gestellt werden. Es trägt den Namen „Mina", was aus dem Arabischen übersetzt „Liebe" bedeutet. Der Erlös aus den deutschsprachigen Spielewelten dieses Items wird an das Ambulante Kinderhospiz gespendet.

Im Laufe der Zeit werden weitere passende Objekte ins Spiel integriert, deren Erlöse ebenfalls der Stiftung AKM zugutekommen.

Gegenseitige Hilfe ist eines der Kernthemen des magischen MMOGs, das nun durch die Kooperation mit dem ambulanten Kinderhospiz auch dort zur Realität wird.

Kommentare

About the author

Virtuelle Spendenkampagne – Travian Games sammelt Geld für kranke Kinder

Eine besessene Gamerin war Anietta zwar nie - doch die fesselnde Intensität von Videospielen kann sie dennoch nachvollziehen... Ihre Games-Erfahrungen beschränken sich in etwa auf folgende: Leidenschaftliches "Boulder Dash"- und "Oh Mummy"-Spielen auf dem Schneider Computer ihres kleinen Bruders in ihrer Kindheit, leidenschaftliches "Brickles"-Spielen auf einem eher frühen Modell des Apple Macintosh ihres Onkels, leidenschaftliches "Tetris-Spielen" auf dem Gameboy ihres kleinen Bruders, leidenschaftliches "Point and Click Adventure"-Spielen auf eigenem PC und leidenschaftliches Scrabblen, Quizduellieren und Flightcontrollen auf dem eigenen iPhone. In ihrem Privatleben geht es bei Anietta momentan leider eher darum die Spielbesessenheit ihrer drei Jungs Nick (11), Cosmo (5) und Oskar (12) zu begrenzen, denn zumindest die Großen scheinen schon fast in den Welten von "Minecraft", "Clash of Clans" und "Hearthstone" zu leben - wenn man nur von den Esstischgesprächen ausgeht. Alle drei liiiiiiiiieben Games und finden es extrem cool, dass Anietta neben ihrer Tätigkeit bei Games-Career.com schon seit einigen Jahren als Teamassistentin und gute Seele in der PR-Agentur für die Games-Branche - Quinke Networks fungiert und somit nah am Geschehen ist.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Games & More und verschlagwortet mit Ambulantes Kinderhospiz München, Games, Miramagia, München, Spendenaktion, Stiftung AKM, Travian Games, Virtuelle Charityaktion von Anietta. Permanenter Link zum Eintrag.