VirtualBox und die Windows-Updates

Heute habe ich einen neuen Anlauf genommen, in VirtualBox beim Windows 10-System Windows-Updates durchzuführen.
Drei Updates waren inzwischen auch bereits erfolgreich.
Das Funktionsupdate 1803 allerdings noch nicht. Aber zumindest ist es bereits zweimal etwas weiter gelaufen, ehe es einen Fehlerabbruch gab.
In den letzten Tagen hatte ich einiges für diese Updates vorbereitet, von denen vorher gar keins bis zum Abschluss durchgeführt wurde.
Mir war bei der Überprüfung der Festplatte, wo Virtual Box die Systeme speichert, auf­ge­fal­len, dass die großen *.vdi Dateien, welche die virtuellen Systeme beinhalten, nicht defragmentiert werden konnten, da auf der Festplatte nicht genügend Spei­cher­platz da­für zur Verfügung stand.
Das würde mutmaßlich auch erklären, weshalb Windows 10 so langsam läuft/lief.
Und ich nahm an, dass dadurch die Update-Probleme entstanden.
Also habe ich die virtuellen Systeme erst einmal auf eine andere Festplatte ausgelagert, dann mit dem Programm "Auslogics Disk Defrag" eine Defragmentierung und Op­ti­mie­rung durchgeführt, wodurch am Plattenende wieder ein größerer zusammenhängender Freiraum geschaffen wurde, und anschließend die virtuellen Sys­teme zurückkopiert.
Danach lief das Windows 10-System auch wirklich etwas schneller und die erwähnten drei Updates wurden ohne Fehler durchgeführt.
Ich hoffe, dass es mit dem Funktionsupdate auch über kurz oder lang klappt.
Inzwischen läuft es bis 80% durch.
Zu Beginn waren es nur etwas über 40%.
Die dynamische virtuelle Festplatte muss bei Bedarf ja erst noch erweitert werden."A blog a day keeps the blogger to stay." ^^ (Tamaro)

wallpaper-1019588
Wo Long: Fallen Dynasty nur ein Schwierigkeitsgrad – Director spricht über Herausforderungen im Spiel
wallpaper-1019588
Call of Duty Modern Warfare 2 Multiplayer mit KI-Gegnern und KI-Mitspielern – wo sie zu finden sind
wallpaper-1019588
Resident Evil 4 Remake kommt es doch noch auf Xbox One?
wallpaper-1019588
YouTube bald noch mehr Werbeanzeigen bei kostenlosen Nutzern