Violinistische Subkultur

OK. Zugegeben! Meine Übersetzung des Videotitels stellt noch die Herzblatt Kandidatenvorstellungen in den Schatten.  Es geht um das Youtube Video "Subway Violinists -I Knew You Were Trouble - Rhett Price & Josh Knowles - Taylor Swift cover". Zwei Violinisten spielen eine Coverversion in den U-Bahn.

Als ich dieses Video sah, mußte ich an ein Experiment der Washington Post denken. Vor 6 Jahren überredete diese Zeitung den Starviolinsten Joshua Bell zu folgenden Versuch:
Joshua Bell verkleidete sich als Straßenmusiker und spielte in der Nähe einer U-Bahnstation in Washington mit seiner 3,5 Millionen US-Dollar teuren Stradivari 45 Minuten bekannte und anspruchsvolle klassische Stücke. Von den über tausend Menschen, die vorübergingen, blieben gerade einmal ein paar Kinder stehen, um der Musik zu lauschen. Im Kasten waren nach 45 Minuten 32,17 Dollar. Für seinen Auftritt zwei Tage zuvor im Theater bezahlten die Besucher 100 Dollar pro Eintrittskarte.
Diese Erfahrung kann uns lehren, daß wir dem Außergewöhnlichen auch an gewöhnlichen Orten begegnen kann, wenn wir nur offen dafür sind. Oder wie mir eine Bekannte im Gespräch mal sagte: "Der Heilige Geist kümmert sich um meine kleinen Sorgen?? Der hat doch wichtigeres zu tun!"
Nun liebe N.N., der Heilige Geist wirkt auch bei deinen kleinen Sorgen. Das ist genauso unvorstellbar, wie die erstklassig gespielte Musik des Violinisten Joshua Bell in der U-Bahn: überraschend und außergewöhnlich!!!

Hier ein Ausschnitt aus dem U-Bahn Experiment der Washington Post mit Joshua Bell:


wallpaper-1019588
Filme mit Arnie: Schwarzenegger als Russe in RED HEAT (1988)
wallpaper-1019588
Auf ein Wort mit Nikola Richter | mikrotext
wallpaper-1019588
Zwei Leben, die bis heute nachwirken
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Hubertussee im November
wallpaper-1019588
Pomona und ihr Garten
wallpaper-1019588
Brokkolibällchen mit Paprikasauce und Pasta
wallpaper-1019588
Foto: Enten am Steverufer
wallpaper-1019588
Aquarellige Frühlingskränze