Vietnamesische Frühlingsrollen – Nem Sei Gòn

Aktuell stehe ich sehr auf die vietnamesische Küche. Das liegt zum einen daran, dass wir hier in Krefeld einen, nein, es sind sogar zwei, wunderbare vietnamesische Lokale haben (eines haben wir schon einmal vorgestellt). Ob das jetzt Summer Rolls sind oder Bun Bo Nam Bo, ein vietnamesisches Rindfleischgericht. Ich kann nicht genug davon bekommen. Und jedes Mal, wenn es an die Reiseplanung für den nächsten Sommer geht, taucht auf einer Zielliste Vietnam auf. Da wir ja seit einem halben Jahr auf den Hund gekommen sind, sind solche Fernziele natürlich direkt ausgeschlossen (aber man darf ja wohl noch träumen).
Da ich mein Fernweh aktuell nicht stillen kann, gibt es halt Fernwehküche. Heute habe ich für euch vietnamesische Frühlingsrollen. Und ich liebe, liebe, liebe sie. Man kann sie als Hauptmahlzeit machen, aber auch als kleines Fingerfood.

Vietnamesische FrühlingsrolleIhr braucht folgende Zutaten für vietnamesische Frühlingsrollen Nem Sai Gon:

  • 250 g Schweinehackfleisch (es geht auch mit Geflügelhackfleisch)
  • 50 g Glasnudeln
  • 1 kleine Möhre
  • 2 kleine rote Zwiebel
  • 3 Champignons (braune)
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Ei
  • 3 EL Zucker + 1 TL Zucker
  • 1 EL + 4 EL Fischsauce
  • Pfeffer
  • 8 Frühlingsrollenblätter (bekommt man im Asiamarkt in der TK)
  • 150 ml heißes Wasser
  • 1 EL Limettensaft
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chili
  • Koriandergrün
  • Pflanzenöl (kein Olivenöl)

Vietnamesische FrühlingsrollenSo bereitet Ihr vietnamesische Frühlingsrollen zu:

  1. Die Glasnudeln in lauwarmen Wasser einweichen lassen. In der Zwischenzeit das Gemüse zubereiten.
  2. Dazu die Karotten und eine rote Zwiebel in feine Julienne schneiden. Die zweite Zwiebel in feine Würfel schneiden und diese für die Sauce beiseite legen.. Auch die Champignons in feine Streifen schneiden und die Frühlingszwiebel in kleine Ringe.
  3. Die eingeweichten Glasnudeln in 1 cm lange Stücke schneiden. Das Gemüse, das Hackfleisch und die Glasnudeln in einer Schüssel miteinander vermengen. In die Masse das Ei hinzufügen, ebenso 1 EL Fischsauce, 1 TL Zucker und etwas Pfeffer. Alles gründlich vermengen.
  4. Die Frühlingsrollenblätter mit jeweils einem Achtel der Füllung belegen. Die Füllung kommt in die Mitte, dann den unteren Teil über die Füllung schlagen, die Seiten darüber legen und dann zu einer straffen Rolle von unten hochrollen.
  5. Aus dem restlichen Zucker, dem warmen Wasser, Fischsauce und Limettensaft eine Sauce anrühren.
  6. Den Knoblauch in die Sauce geben, die Chili klein schneiden, ebenso etwas vom Koriander. Die Chili entkernen und fein hacken (wer es schärfer will, lässt die Kerne drin). Chili, Knoblauch, Koriander und die übriggebliebene Zwiebel zur Sauce geben.
  7. In einem hohen Topf oder Pfanne Öl hinzugeben (ca. 2 cm hoch) und das Öl heiß werden lassen. Anschließend die Frühlingsrollen darin frittieren. Ihr könnt sie auch in zwei Etappen frittieren, wenn ihr zum Beispiel erst später essen wollt.

Loss et üch schmecke.


wallpaper-1019588
Der Wandel der Kundenschnittstelle bei den Banken
wallpaper-1019588
Überlastung am Arbeitsplatz – was ist eine Überlastungsanzeige?
wallpaper-1019588
Also, ich fange wieder an
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Mariazeller Advent Vorbereitung
wallpaper-1019588
Top und Body auf Bali
wallpaper-1019588
Alle gemachten Fehler in der EU-, Migrations- und Sozialpolitik werden in einer neuen GroKo weitergeführt und ausgebaut
wallpaper-1019588
WINEACHTEN - table setting letter
wallpaper-1019588
Adventskalender 2017: Türchen Nummer 12