Viel gehört, aber noch nicht gesehen? Der Stachel des Skorpions

Das Künstler-Duo M+M hatte die Idee, den surrealistischen Filmklassiker »L’Âge d’or« von Luis Buñuel neu zu interpretieren. Gemeinsam mit fünf anderen Künstlern und Künstlergruppen wurde ein Ausstellungs-Parcours geschaffen, der die Besucher auf bequemen Kinosesseln mit vollkommen unterschiedlichen Filmstilen konfrontiert . Wer es seit der Eröffnung noch nicht in unser Haus geschafft hat, findet hier Bilder und Statements, die wir während der Vernissage gesammelt haben. 

Das Monopl-Magazin schreibt: “Mit seinem Film „L’âge d’or“ („Das goldene Zeitalter“, 1930) wollte Luis Buñuel den Skandal und bekam ihn. Das surrealistische Werk um anarchische Liebe, voller Breitseiten gegen Katholizismus und Bürgertum, war bis 1981 verboten. Mit Doku-Szenen von Skorpionen beginnt der Film, und auch strukturell ist er vom sechsgliedrigen Körperbau der Tiere inspiriert, inklusive des giftigen Stachels: Ein kurzes Finale zeigt Jesus Christus als Mitwirkenden einer desadeschen Orgie mit tödlichem Ausgang.”

Ausstellungsdauer:
28. März bis 9. Juni 2014
Tobias Zielony, Chicks on Speed, M+M, Keren Cytter, Julian Rosefeldt und John Bock

Slideshow: Matthias Eberl


wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Unterschrift mit Paraphe – Schriftform gewahrt?
wallpaper-1019588
Back to the roots! Willkommen zurück, mein gutes, altes Weblog!
wallpaper-1019588
Sword Art Online: Hollow Realization erscheint noch dieses Jahr für die Switch
wallpaper-1019588
NEWS: JPD veröffentlicht erste Single unter neuem Namen
wallpaper-1019588
Zweiteiler STATIONEN wird Drehbuch für Theaterstück
wallpaper-1019588
Ist die Judenfeindlichkeit allgemein oder ist sie zuordenbar?
wallpaper-1019588
Welcome to the Ballroom: Deutscher Trailer und Design des dritten Volumes vorgestellt