Verantwortungsvolle Zucht - 27 Doggen auf einen Schlag?

27Welpen der Hunderasse Deutsche Dogge auf einen Schlag - die Meldung ging in diesen Tagen breit durch die Medien. 27 süße Welpen wurden gezeigt und liebevolle Käufer derselben gesucht - von einer "Züchterin" im VDH-Club DDC, dem ältesten deutschen Hundezuchtverein überhaupt.
Wenn man genauer hinschaut ist das Ganze alles andere als süß. Und es ist auch alles andere als tierschutzgerecht oder gar verantwortungsbewusst gegenüber dem Wohl der Hunde. Einen Großhund wie die Deutsche Dogge artgerecht zu halten, muss nicht nur gefühlt vielmehr auch gekonnt werden - vom Hundeverstand und vom Geldbeutel wie auch den Lebensverhältnissen her. Wer kann heute schon - selbst bei bestem Willen - in unserer, die Hunde so extrem regelmentierenden, Gesellschaft eine Deutsche Dogge artgerecht halten?
Ist es "kontrollierte Zucht" (O-Ton VDH), 27 Welpen auf einen Schlag zu produzieren? Wo sollen denn die 27 geeigneten Halter herkommen? Was hat ein solches "Zucht"gebaren mit Liebe oder auch nur Respekt vor den Hunden zu tun?

Verantwortungsvolle Zucht - 27 Doggen auf einen Schlag?

Eine Deutsche Dogge braucht mehr Kompetenz als Cavalier, Bully &Co


Heute 27 süße, kleine Welpen. die in den Medien zur Schau getragen werden - in 18 Monaten 27 ein Meter große und überaus starke Kandidaten fürs Tierheim? Hauptsache der "Züchter" hat sein Konto gefüllt, nach mir die Sintflut, da können sich dann die Nothundeleute drum kümmern. Wir werden in 18 Monaten beim DDC und bei der Produzentin nach dem Verbleib der 27 Hunde fragen.
Meine Meinung: Ein trauriges Beispiel für verantwortungsloses und tierschutzrelevantes Vermehren.
Lesen sie mehr bei Karin Burger, die sich seit mehr als 15 Jahren aktiv um Doggen in Not kümmert.
Text: Christoph Jung Foto: Claudia Fuhrmann

wallpaper-1019588
[Manga] The Promised Neverland [15]
wallpaper-1019588
Hundenamen
wallpaper-1019588
Top 10 der besten Vampirfilme
wallpaper-1019588
RPG Real Estate: Anime-Adaption angekündigt