Vegetarisch und vegan? – Wie ist das eigentlich beim Wein?

Ist Wein eigentlich vegetarisch oder vegan? Haben Sie sich diese Frage überhaupt einmal gestellt? Eigentlich sieht die Antwort doch ganz logisch aus: Wein besteht aus pflanzlichem Traubensaft, und müsste somit sowohl vegetarisch als auch vegan sein. Aber bevor wir so leicht ein Urteil fällen, sollten wir uns erst noch genauer mit dem Thema beschäftigen. Welche Inhaltsstoffe sind in Wein enthalten? Und wie wird Wein hergestellt? Und dann noch eine entscheidende Frage für Leute, die es ganz ernst nehmen mit den selbst gewählten Essensrestriktionen: Wie sieht es mit herkömmlichen Verpackungen für Wein aus?

vegan vegetarisch siegelZuerst möchte ich mich den Inhaltsstoffen des beliebten Tropfens widmen:

Wie schon erwähnt, ist der Hauptbestandteil des Weines einfach der vergorene Saft der Weintrauben. Dieser besteht aus Wasser, Zucker, Säure und nach der Gärung auch aus Alkohol. Teilweise wird noch zusätzlich Zucker zugesetzt. Immer wieder finden sich Farbstoffe oder künstliche Aromen im Wein. Wenn wir hier mit unserer Betrachtung aufhören würden, dann wäre eigentlich jeder Wein sowohl vegetarisch als auch vegan.

Aber interessant wird es erst bei den Herstellungsverfahren:

Heutzutage ist es üblich, dass die Weine nach der Gärung noch “geschönt” werden. Dabei werden sie “verbessert” oder mit spezifischen Eigenschaften ausgestattet. Im Rahmen dieser Schönung gibt es ganz bestimmte Vorschriften, welche Zusätze zulässig sind. Diese sind im “Verzeichnis der zugelassenen önologischen Verfahren und Behandlungen” festgelegt. Zu diesen Schönungsmittel zählen sich folgende:

Hausenblase, Calciumphytat, Eieralbumin, Molkenproteine, Weinhefe, Speisegelatine, Kasein, Kaliumkaseinate, Bentonit, Kaolinerde,  Calciumphytat,Tannin, Aktivkohle, Polyvinylpolypyrrolidon, Weinhefe, Kaliumhexacyanoferrat, Calciumphytat, Gummiarabicum

Unverkennbar sind viele dieser Zusätze nicht mal annähernd vegetarisch oder vegan. Die wichtigsten wurden fett markiert. Daran erkennt man schon mal, dass man auf keinen Fall grundsätzlich davon ausgehen kann, dass Wein vegetarisch oder vegan ist. Aber das Problem ist: Nur einige dieser Schönungsmittel sind kennzeichnungspflichtig im Rahmen der Allergengesetzte. Beispielsweise die Speisegelatine muss nicht angegeben werden. So kann man nicht wissen, ob sie bei der Klärung des Weins verwendet wurde oder nicht.

Als drittes möchte ich auch noch kurz auf die Verpackungen von Weinen eingehen:

Die Wahrscheinlichkeit, dass das Flaschenetikett mit einem Kleber mit tierischen Inhaltsstoffen verklebt wurde, ist sehr hoch. Nirgends findet man Angaben dazu und für diejenigen, die es wirklich ganz genau nehmen, kann das nur eines bedeuten: Nur der Hersteller selber kann es wissen, und auf dessen Angaben muss man sich verlassen können.

Als Fazit kann man ziehen, dass man bei jedem Wein immer erstmal davon ausgehen muss, dass er weder vegetarisch noch vegan ist. Um sicher zu gehen, sollte man sich an vertrauenswürdige Shops halten, oder spezielle Weingüter aufsuchen.