Veganes Szegediner Kartoffelgulasch

Szegediner Kartoffelgulasch

Viele tolle weitere Rezepte auf: happy plate - Ein Foodblog von Björn Buresch aus München

Auf Fleisch verzichten kann so viel Spass machen. Seit ich immer mehr ohne Fleisch koche, habe ich auch wieder richtig Spaß beim Kochen. Ich habe diesmal ein leckeres veganes Szegediner Kartoffelgulasch zubereitet

Die Wahl der Beilage zum Kartoffelgulasch

Da im Kartoffelgulasch ja schon Kartoffel sind, brauch man eigentlich auch keine Beilage. Durch die Wahl der Beilage wird dein veganes Szegediner Kartoffelgulasch eventuell nciht mehr vegan. Ich esse mein Gulasch zum Beispiel am allerliebsten mit Kartoffelpürre. Dadurch ist das Rezept dann allerdings nicht mehr vegan. Man kann aber auch ein veganes Püree machen, Reis oder Brot dazu essen.

500 g Zwiebel
1 Knoblauchzehe
10 g Ingwer, geschält und gehackt
650 g Kartoffeln, festkochend
300 g Sauerkraut
2 Esslöffel Tomatenmark
400 ml Gemüsebrühe
2 Teelöffel Paprika, rosenscharf
Cayenne Pfeffer, nach Geschmack
1 Teelöffel Kümmel, gemahlen
1 Teelöffel Majoran, gerebelt
Abrieb 1/2 Zitrone
50 g Petersilie, gehackt
Salz

Die Zwiebeln pellen, halbieren und in Streifen schneiden.
Den Knoblach fein hacken.
Die Zwiebeln und den Knoblauch in einem großen Topf geben und anbraten. Dabei erst die Flüssigkeit auskochen und dann die Zwiebeln glasig schwitzen.
den Ingwer dazugeben und das Tomatenmark mit anbraten.
Die Kartoffeln schälen und in 1cm große Würfel schneiden.
Die Kartoffeln, die Brühe, das Paprikagewürz, den Cayennepfeffer, den Kümmel und den Majoran in den Topf geben und 20 Minuten mit einem Deckel köcheln lassen.
Das Sauerkraut abtropfen und mit der Petersilie und den Zitronenabrieb mit in den Topf geben.
Für weitere 5 Minuten leicht köcheln lassen.
Mit Salz abschmecken.
Ich esse das Gulasch gerne mit etwas Schmand und Kartoffelpüree. Beachtet, dass es im dem Fall nicht mehr vegan ist.

Veganes Szegediner Kartoffelgulasch

  • 500 g Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10 g Ingwer (geschält und gehackt)
  • 650 g Kartoffeln (festkochend)
  • 300 g Sauerkraut
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 2 Teelöffel Paprika (rosenscharf)
  • Cayenne Pfeffer (nach Geschmack)
  • 1 Teelöffel Kümmel (gemahlen)
  • 1 Teelöffel Majoran (gerebelt)
  • Abrieb 1/2 Zitrone
  • 50 g Petersilie (gehackt)
  • Salz
  1. Die Zwiebeln pellen, halbieren und in Streifen schneiden.
  2. Den Knoblach fein hacken.
  3. Die Zwiebeln und den Knoblauch in einem großen Topf geben und anbraten. Dabei erst die Flüssigkeit auskochen und dann die Zwiebeln glasig schwitzen.
  4. den Ingwer dazugeben und das Tomatenmark mit anbraten.
  5. Die Kartoffeln schälen und in 1cm große Würfel schneiden.
  6. Die Kartoffeln, die Brühe, das Paprikagewürz, den Cayennepfeffer, den Kümmel und den Majoran in den Topf geben und 20 Minuten mit einem Deckel köcheln lassen.
  7. Das Sauerkraut abtropfen und mit der Petersilie und den Zitronenabrieb mit in den Topf geben.
  8. Für weitere 5 Minuten leicht köcheln lassen.
  9. Mit Salz abschmecken.
  10. Ich esse das Gulasch gerne mit etwas Schmand und Kartoffelpüree. Beachtet, dass es im dem Fall nicht mehr vegan ist.

Das Rezept Veganes Szegediner Kartoffelgulasch und viele weitere findet ihr auf happy plate.


wallpaper-1019588
Der Mitternachtsgarten
wallpaper-1019588
Giftige Zimmerpflanzen für Hunde
wallpaper-1019588
Giftnotruf für Hunde
wallpaper-1019588
[Manga] Blue Giant Supreme [4]