Veganes Schoko-Bananenbrot

Veganes Schoko-Bananenbrot

Ein veganes Schoko-Bananenbrot ist ein Leckerbissen für Freunde von dunkler Schokolade. Schon die veganen Cookies haben viele Elle Republic-Fans überzeugt, die keine Veganer sind. Das sollte dieses Schoko-Bananenbrot auch schaffen. So sieht doch ein gesunder Snack aus auf den Ihr zugreifen könnt, wenn Euch mal nach Schokolade ist.

Schoko-Bananenbrot ist einfach zu machen

Auf Englisch sagt man „No Brainer" zu so einem Rezept. Denn ein Schoko-Bananenbrot backen kann wirklich jeder! Ihr nehmt einfach Euer Lieblingsrezept für ein Bananenbrot und gebt Schoko-Chips dazu. Und in diesem Fall nehmt Ihr einfach doppelt (oder noch besser dreifach) soviel Schokolade dazu! Denn Schokolade und Bananen sind ja beste Freunde. Zur Grill-Saison legt der liebste Schwabe gerne eine mit Schokolade gefüllte Banane auf den Grill. Hmmmm, ein super Grill-Nachtisch! Beim Schoko-Bananenbrot habe ich dunkle Schokolade mit 70% genommen. Die hat so einen intensiven Geschmack, dass sich die Banane verschämt in den Hintergrund zurückzieht. Die Schokolade ist hier klar der Star. Doch das Brot ist trotzdem gesund. Denn ich habe mit Banane nicht gegeizt und noch ausreichend Vollkorn hineingetan, damit Ihr Euch gut fühlt. Für die Süße sorgt neben den Bananen auch ein bißchen Mascobado Zucker, der etwas Karamel-Geschmack entwickelt. Ach ja, als Kanadierin kam ich am Ahornsirup nicht vorbei, denn der veredelt das rohe Kakaopulver.

Veganes Schoko-Bananenbrot

Drei Schokoladenaromen machen das Schoko-Bananenbrot zu einem Leckerbissen

Nicht nur das rohe Kakaopulver, sondern auch die kleinen Schokosplitter aus dunkler Schokolade und die Kakao Nibs sorgen für ausreichend Schoko-Geschmack. Ich liebe Kakao Nibs, denn sie haben einen reichhaltigen, erdigen Geschmack nach gerösteter, bittersüßer Schokolade. Außerdem sind sie knackig (so ein bißchen wie geröstete Kaffeebohnen). Dazu sind sie aus getrockneten, fermentierten Kakaobohnen gemacht, die nicht so leicht schmelzen wie industriell verarbeitete Schokolade. Es knackt also richtig schön, wenn Ihr in das Schoko-Bananenbrot beißt. Und natürlich kommt auch 70% dunkle Schokolade in dieses leckere Bananenbrot.

Veganes Schoko-Bananenbrot Veganes Schoko-Bananenbrot Veganes Schoko-Bananenbrot Veganes Schoko-Bananenbrot Veganes Schoko-Bananenbrot

Dinkelmehl ist eine gute Wahl zum Backen

Weißer Dinkel ist wasserlöslich und leichter zu verdauen als normales Weißmehl aus Weizen. Deswegen nehme ich es gern zum Backen. Leider ist es nicht glutenfrei. Ich muß zwar auf glutenfreie Ernährung achten, aber zwischendurch geht es schon mal mit. Und Dinkel enthält tatsächlich Gluten. Manche Menschen mit einer Glutenintoleranz können es aber trotzdem gut ab. Am gesündesten ist allerdings Vollkorn-Dinkelmehl, denn im Gegensatz dazu ist bei weißem Dinkelmehl die Kleie entfernt. Manchmal nehme ich einen Mix aus beiden Mehlsorten weil das Backen dann besser gelingt als mit 100% Vollkorn-Dinkelmehl. Geschmacklich finde ich das Vollkorn-Dinkelmehl auch besser, da es ein leicht nussiges und süssliches Aroma hat. Wichtig zu wissen ist auch noch, dass Dinkel eine zerbrechliche Glutenstruktur hat. Ihr dürft es deswegen nicht zuviel mixen, sonst wird der Teig zu krümelig. Bei Weizenmehl ist genau das Gegenteil der Fall. Durch das Mixen wird die Glutenstruktur fester. Seid also lieb zu Eurem Dinkelmehl!

Veganes Schoko-Bananenbrot

wallpaper-1019588
Vertikale Gärten: anlegen, bepflanzen und bewässern
wallpaper-1019588
Mittelklasse-Smartphones Huawei Nova 9 und Nova 8i angekündigt
wallpaper-1019588
Warum nachhaltig schenken? 4 gute Gründe!
wallpaper-1019588
Warum nachhaltig schenken? 4 gute Gründe!