Veganes Rührei (ohne Soja)


Ich weiß ja ehrlich gesagt gar nicht wie lange es her ist, seit ich das letzte Mal Rührei gegessen habe. Denn früher war ich eigentlich eher der Spiegelei-Typ. Nichts desto trotz wollte ich mal versuchen ein Rührei zu veganisieren.
Also habe ich ein wenig herum experimentiert. Und was dabei herausgekommen ist, ist ein Rezept, das ich auf jeden Fall öfter machen werde ;). Gerade für diejenigen, die es morgens mal däftiger mögen oder einfach als schnelles Abendessen, dieses Rezept eignet sich für beides, ist leicht und schnell zuzubereiten und einfach lecker ;).

Alles was ihr für eine Portion benötigt, sind folgende Zutaten:

  • 1/2 Tasse Maismehl
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pflanzenöl
  • Pfeffer, Paprika, Knoblauch (je nach Geschmack zum würzen)

Zuerst einen TL Pflanzenöl in eine Pfanne geben, auf den Herd stellen und erhitzen.

Dann das Maismehl, Wasser, Salz und Kurkuma in einem separaten Gefäß gut mit einander vermischen und in die Pfanne geben.

Alles braten, mit einem Pfannenwender zerkleinern und, je nach persönlichem Geschmack würzen. Fertig ;).
Rührei_klassisch

So viel zur klassischen Variante ;).

Wer möchte, kann das vegane Rührei aber auch etwas variieren und beispielsweise Paprika, Lauch oder Spinat dazu geben.

Zutaten

Dann einfach, wie im Grundrezept, alles in eine Pfanne geben und gleichmäßig braten.

Pfanne_Ei

Schon hat man eine leckere Alternative. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt ;).

Rührei_Spinat

Dann viel Spaß beim ausprobieren und vegan genießen!


wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?