Veganer Apfelkuchen mit Joghurt

Backen ohne Ei, ohne Butter und ohne Weizenmehl. Das hätte ich mir vor einiger Zeit auch noch nicht vorstellen können. Aber ich muss zunehmend feststellen, dass es sogar sehr gut funktioniert. Als Eiersatz lassen sich beispielsweise gut Bananen verwenden. Pro Ei kann eine halbe Banane den Teig binden. Auch Chiasamen sollen sehr gut dafür geeignet sein. Dies habe ich jedoch noch nicht ausprobiert, werde euch aber davon berichten, sobald ich es selbst versucht habe… Für diesen Kuchen habe ich Sojajoghurt als Eiersatz genommen und was soll ich sagen… es hat wunderbar funktioniert. Der Teig hält sehr gut zusammen. Zudem habe ich etwas Johannisbrotkernmehl dazugegeben was sicherlich auch seinen Teil dazu beigetragen hat.

Herausgekommen ist ein herrlich leckerer Apfelkuchen:

Apfelkuchen II ihana

Im Herbst gehört für mich Apfelkuchen einfach dazu. Deswegen war es mir auch wichtig, auch als Veganerin einen solchen Kuchen zubereiten zu können- und dazu ist er natürlich auch noch glutenfrei… was will man mehr ;-)

Wem das Rezept bekannt vorkommt: ich habe neulich Gugls aus diesem Buch hier gemacht. Für den Apfelkuchen habe ich dann den Teig etwas abgewandelt und die Zutaten verdoppelt.

Ihr braucht:

(Zutaten für eine Kuchen in einer kleinen Springform)

  • 300 g Sojajoghurt (evtl. 1-2 Esslöffel mehr, je nach Konsistenz)
  • 200 g Zucker
  • 2 EL Öl
  • 200 g Reismehl
  • 4 EL Sojamehl
  • ca. 4 EL Wasser
  • 2 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1 Prise Salz
  • Für die Streusel:
  • 60 g Zucker
  • 30 g Sojamargarine
  • 50 g Reismehl

So geht´s:

Ofen auf 190 °C vorheizen, die Form gut einfetten.

Dann einfach alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und gut verrühren. Währenddessen einen Apfel (ich habe Elstar genommen) waschen, entkernen und in dünne Scheibchen schneiden.

Dann den Teig in die Form geben und die Apfelscheiben fächerartig darauf legen.

Nun noch die Streusel zubereiten, indem ihr alle Zutaten dafür in eine kleine Schüssel gebt und mit den Händen verreibt bis Streusel daraus entstehen.

Die Streusel dann über die Äpfel geben und den Kuchen für etwa 40-45 Minuten backen.

Viel schneller kann man einen Kuchen eigentlich nicht herstellen. Ich finde ihn einfach herrlich!

Wer von euch backt auch vegan und glutenfrei? Hat vielleicht jemand weitere Tipps? Ich freue mich auf eure Anregungen :-)

Wenn ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, könnt ihr einfach mit eurer Email meinen Blog abonnieren.

Natürlich freue ich mich auch immer über einen Daumen hoch bei Facebook :-)

Apfelkuchen I ihana


wallpaper-1019588
EuGH: Urlaub verfällt nicht mehr automatisch.
wallpaper-1019588
Schnulzengschnas im Jägerwirt Mariazell
wallpaper-1019588
Clash of the cultures
wallpaper-1019588
Zwiebel mit Lachsforelle
wallpaper-1019588
These New Puritans: Himmel und Hölle
wallpaper-1019588
MOTOWN 100 Originals MIX
wallpaper-1019588
MorMor: Traurig schön
wallpaper-1019588
Degusta-Box März 2018