Vegane Instant Ramen, Tantanmen von T's Restaurant

Vegane Instant Ramen, Tantanmen von T's RestaurantVegane Instant Ramen, Tantanmen von T's Restaurant
Diese Dose mit veganen Instant-Ramennudeln kam mit meiner letzten candysan-Bestellung. Ich war einfach neugierig, wie wohl sowas schmecken würde.
Bis jetzt hatte ich noch nicht so oft vegane Ramen gegessen.
Es handelt sich dabei um die Geschmacksrichtung Tantanmen von der Marke T's Restaurant. Tantanmen ist eine japanische Nudelsuppe mit scharf angebratenem Hackfleisch. Wegen dem Hack konnte ich Tantanmen nie im Restaurant probieren (es lässt sich nur schwer rauspulen ^^°), weshalb mich diese Version besonders interessierte.
Ausgepackt bestehen die Instant-Ramen aus einem getrockneten Nudelnest (es scheinen keine typisch vorfrittierten Nudeln zu sein) und zwei Gewürzpackungen. Eine Gewürzpaste und eine Trockenmischung aus gemahlenem Sesam, gefriergetrockneten Pok Choi und Chilifäden. Die Qualität der Gewürze erscheint mir relativ hoch im Vergleich zu den normalen Instant-Ramen.
Vegane Instant Ramen, Tantanmen von T's RestaurantVegane Instant Ramen, Tantanmen von T's RestaurantVegane Instant Ramen, Tantanmen von T's Restaurant
Geschmacklich haben mich diese Fertignudeln auch sehr überrascht.
Die Nudeln waren perfekt al dente und die Brühe war auch ganz okay, auch wenn ich nicht genau definieren konnte wonach sie schmeckte. Sie schmeckte würzig und leicht scharf durch die Chiliflocken und mit einem Hauch Sesam. Kann sein, dass auch Misopaste drin ist, der Geschmack ist aber nicht sehr dominant. Das Pok Choi schmeckte sogar ziemlich gut. Die Sojaschnetzel (könnten auch Seitanstückchen sein) hatten ebenfalls eine gute Konsistenz.
Einziger Nachteil: Die Portion war ziemlich klein und deswegen nicht sehr nahrhaft. Die Packung wirbt damit, dass die Portion nur um die 200kcal hat, was man leider auch merkt. Um satt zuwerden müsste man schon mindestens 2 Portionen davon essen, aber dafür schmeckte es dann doch nicht soooo lecker. Ich persönlich finde, dass man mittlerweile so viele andere leckere vegane Alternativen hat, sodass man diese veganen Instantramen definitiv nicht braucht. Schon gar nicht, wenn man sie erst aus Japan importieren muss.

Fazit:

Insgesamt haben diese Instant-Ramen eine vergleichsweise höhrere Qualität mit typischen anderen Instant-Ramen, die man hierzulande bekommt. Die Nudeln habe ein gute Konsistenz und die Brühe schmeckt schön würzig. Wenn ihr euch vegan ernährt, in Japan seid und euch zufällig dieses Produkt vor die Nase läuft, könnt ihr es auf jeden Fall mal probieren. Für Leute die außerhalb Japans wohnen lohnt es sich nicht dieses Produkt zu importieren. Es macht nicht satt und schmeckt nicht so überragend lecker, um dies zu rechtfertigen.
Probiert zum Beispiel mal mein Rezept für Sojamilch-Ramen. Das ist ebenfalls vegan und echt zum hineinlegen! *_*
Vegane Instant Ramen, Tantanmen Restaurant

wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
Infos zum neuen Film des Machers von Devilman Crybaby
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Klassiker Neon Genesis Evangelion bald auf Netflix!
wallpaper-1019588
|Rezension| Kira Licht - Lovely Curse 1 - Erbin der Finsternis
wallpaper-1019588
Soweit die Füße tragen - Neue Pololo Chelseas für Herbst und Winter
wallpaper-1019588
Aloha aus Berlin - Racebericht Ironman Hawaii 2019 Frauenrennen
wallpaper-1019588
Little Simz: Botschafterin gefunden