Vajrakilaya – der „Diamant-Nagel“

Vajrakilaya – der „Diamant-Nagel“

In Indien, wie aus aus den Lebensgeschichten der großen Meister, den Mahasiddhas, ersichtlich sit, waren viele von ihnen namhafte Praktizierende von Vajrakilaya. Und natürlich ist Vajrakilaya eine äußerst beliebte Meditationsgottheit ebenso unter den tibetischen Lamas. Da gibt es wichtige Gründe dafür. Vajrakilaya ist die Hauptgottheit, die für das Klären von Hindernissen und Hemmnissen auf dem Pfad des Vajrayana verwendet wird. Dies ist sehr wichtig, damit ihr nicht glaubt, Vajrakilaya ist ein Schützer. Vajrakilaya ist ein Wesen uranfänglicher Weisheit. Er ist die zornvolle Emanation von Vajrasattva, welcher als der angesehen wird, der die verdichtete Essenz der hunderten und tausenden von Gottheiten darstellt, die all in einer Verkörperung sind, was die Emanationen von Körper, Rede und Geist einschließt. Vajrakilaya ist ein Wesen ursprünglicher Weisheit, das sich zu dem Zweck manifestierte, die negativen Ansammlungen der fühlenden Wesen gänzlich zu beseitigen.
Viele haben Belehrungen zur Praxis des Vajrakilaya erhalten und praktizieren Vajrakilaya. Das ist sehr gut und etwas in einem sollte immer berücksichtigen, dass es einerseits höchst wichtig ist, wenn man den Pfad ohne Hindernisse haben will, dass dies dann die Gottheit ist, von der das abhängt. Und für alles Nützliche was anwachsen soll, muss man sich ebenso auf Vajrakilaya stützen.
Im Vajrakilaya-Zyklus gibt es zahllose Praktiken und Emanationen von Vajrakilaya. In seiner friedvollen Manifestation ist er Vajrasattva und natürlich das 100-Silben-Mantra. In einer weiteren Emanation ist er Dorje Namjong. Als Bodhisattva ist er Vajrapani. Als Buddha Shakyamuni in diese Welt kam, war Vajrapani einer in seinem Gefolge, und als Manifestation von Vajrakilaya beschützte er den Buddha vor Hindernissen. In einer weiteren zornvollen Emanation kennt man Vajrakilaya als Dorje Tsuktor. Als ein anderer Heruka oder zornvolle Emanation ist er als Dütsi Kilwa (Amritakundalin) bekannt, der besonders effektiv im Reinigen von Negativität, Hindernissen und negativen Gewohnheitstendenzen ist.

 

Am 4. März 2011 findet ab 19.00 Uhr „Gutor – Das Torma-Ritual des Vajrakilaya zum Beseitigen von Hindernissen“ in Drikung Lhündrub Chödzong statt. Mit der Praxis des Vajrakilaya beseitigen wir vor Beginn des neuen Energiezyklus des Eisen-Hasen alte Hindernisse. Dieses Ritual ist ein besonders kräftiges Heilritual. Wenn es um die Beseitigung von körperlichen wie auch emotionalen und geistigen Blockaden geht, ist diese Praxis für einen selbst wie auch für andere hilfreich. Wenn jemand an dieser Praxis nicht teilnehmen kann, ist es möglich, sich mit Namen und Anliegen einbinden zu lassen, um spezielle Hindernisse zu beseitigen. >read more


wallpaper-1019588
[Comic] X-Men: X of Swords [1]
wallpaper-1019588
[Comic] Star Wars: Darth Vader by Greg Pak [2]
wallpaper-1019588
Fitness-App Virtuagym Fitness hilft fit zu bleiben
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen