USA: New York City Part 4

Tag 7
Am Plan für heute stand die Freiheitsstatue und eine Bootsfahrt. Leider hatten wir uns dafür den kältesten Tag unserer Reise ausgesucht. Mit kalt meine ich saukalt. Trotz Winterjacke, dickem Schal und Haube hatte ich das Gefühl zu erfrieren. Lag sicher am kalten Wind. Nichts destotrotz machten wir uns zum Pier am Hudson River auf, von wo es mit dem Boot um halb Manhattan bis zu Ellis Island ging. Mir hat der Blick auf die Freiheitsstatue vom Boot aus gerreicht und es musste nicht sein direkt auf Ellis Island zu fahren. Die Insel Manhattan vom Wasser aus zu sehen war sehr beeindruckend.

Nach der Bootsfahrt schnappten wir uns ein Taxi und ließen uns vor DAS New Yorker Luxusoutlet chauffieren. Ein bissl ramschig aber Unmengen an Designer-Taschen, Schuhen, Bekleidung und Accessoires. Man könnten sich Stunden durchwühlen. Dort habe ich auch meine tolle Marc Jacobs Downtown Lola-Tasche gefunden.

Über die einzigartige Brooklyn-Bridge flanierten wir in Richtung Brooklyn. Wo uns von Einheimischen eine Pizzereria empfohlen wurde, wir standen wohl zu ratlos am Ende der Brooklyn-Bridge herum. Das muss man den Amerikanern lassen sie sind immer sehr freundlich und extrem hilfsbereit. Gut, riesig und italienisch wars bei Grimaldi´s . Wo wir uns bei Pizza und Cola, mit Eiswürfeln versteht sich, etwas aufwärmten.

USA: New York City Part 4

Obowhl das Wetter für einen Spaziergang durch den Prospect Park und Dumbo nicht ungeeigneter hätte sein können, taten wir dies. Lang hielten wir nicht durch, einfach zu kalt. Wir setzen uns einfach einen Bus zum Aufwärmen und ließen uns treiben. Nach dem Motto "Schau ma mal, wo wir rauskommen" rauskamen wir bei Macy´s in Brooklyn. Change of scenery vom mehrheitlich weiß dominierten Manhattan in ein afroamerikanisch dominiertes Brooklyn. Wir sind mit Sicherheit aufgefallen. Der Macy´s in Brooklyn war ziemlich gammlig und alle Michael Kors-Taschen waren angehängt ;). Mir hat die Vielfalt der Bevölkerung in New York sehr gut gefallen und vor allem der lockere Umgang miteinander!

Mit der U-Bahn gings zurück nach Manhattan und ab zur Massage in Chinatown. We did it again! Nach der Massage shoppten wir uns durch SoHo und dann stand noch das Empire State Building by Night an.

Das Empire State Building hat mich eigentlich den ganzen Urlaub lang verfolgt, es ist so imposant und man sieht es wirklich von überall. Bei Nacht im 80. Stock dieses weltberühmten Gebäudes zu sein, hat schon was. Der Ausblick auf das Lichtermeer ist auch bei Regen und Sturm (ich hatte das Gefühl es schneit) beeindruckend. Aufgrund der Kälte hielten wir es nicht so lange oben aus und nach 30 Minuten ging es, der warmen Dusche entgegenfiebernd, nach Hause! Für die Fotografen unter euch, Stative sind am Empire State Building leider nicht erlaubt.

USA: New York City Part 4 USA: New York City Part 4


Ich bin mir nicht so sicher, ob die Entscheidung nach Williamsburg zu fahren am Vormittag so gut war. Es war nicht viel los, viele der süßen kleinen Geschäfte hatten noch geschlossen. Wir haben wohl das hippe Williamsburg verpasst. Vielleicht hat ja jemand von euch Tipps, wo man es findet, damit ich bei meinem nächsten Besuch vorbeischauen kann.

An unserem letzen Tag ließen wir alle Eindrücke Revue passieren, hatten wir alles gesehen was wir wollten, fehlte noch etwas. Ja, es fehlte noch etwas und zwar ein original New York Cheescake und ein Cronut. Wir hatten eine Adresse erhalten, wo es herrlichen Cheesecake und Desserts als 3-oder 5-Gänge Menüs gab. Der Cheescake war super duper lecker! Da ich mir nun doch noch die Rebecca Minkoff Bag kaufen wollte, mussten wir wieder nach Soho. Was mich nicht weiter störte, die Gegend dort ist wunderbar!

Beim Taschenkauf bekamen wir noch weitere Dessert-Lokal-Tipps: Bakery Dominique Ansel hat die besten Cronuts der Stadt, wenn man sich gerne um 7 Uhr am Morgen anstellen mag, um einen zu ergattern. Sie hatten aber auch andere tolle Sachen. Laduree querte auch noch unseren Weg, gut, dass ich Süßes liebe aber in meinem Magen nach dem Cheescake nichts mehr Platz hatte. An diesem Tag waren wir auch bei Katz Delicatessen, dieses Restaurant ist ein Paradies für Fleischtiger aber nichts für kleine Veggies, wie mich. Gut, dass ich flexibel bin und Pommes und Salat auch gerne esse!
Der Ausklang unseres letzen Tages in New York war ein wehmütiger Spaziergang entlang der 5th Avenue, eine Durchquerung des Bryant Parks, die verschlossenen Türen der Bibliothek und eine Busfahrt zur Wall Street. Ein letzter Tag der schöner nicht sein konnte.

New York I already miss you!


wallpaper-1019588
Mariazell – Es schneit und schneit und schneit…
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „LED go“ den ersten Song aus ihrem neuen Album
wallpaper-1019588
Masters, der etwas andere Rückblick
wallpaper-1019588
Nacktes Überleben
wallpaper-1019588
Die besten Kürbisbrötchen aller Zeiten
wallpaper-1019588
Ich bin jetzt ein echter Kulturmensch
wallpaper-1019588
Stephan Füssel: Die Gutenberg-Bibel
wallpaper-1019588
Bericht: The Last Bookstore L. A.