US-Justizministerium leitet Klage gegen Apple wegen iBook Store Preisen ein

US-Justizministerium leitet Klage gegen Apple wegen iBook Store Preisen ein

Das US-Justizministerium hat nun Klage gegen Apple erhoben, da Apple so die Klageschrift Preisabsprachen mit iBooks und deren Verlagshäusern machen würde. 

Bei Apples iBook Store dürfen generell die Verlage selbst die Preise entscheiden und so können die Preise varieren. Bei anderen Anbieten hier Amazon genannt, darf der Verlag auch selbst entscheiden wie viel ein Buch kosten soll, dürfen dort das Produkt jedoch nicht günstiger als woanders anbieten.

Apple lässt daher über seinen Sprecher Tom Neumayr verkünden, dass der iBooks Store der seit 2010 aktiv ist den Usern mehr Freiheit gibt, da sie nun nicht mehr auf einen Preis von einem Händler z.B. Amazon festgelegt sind. Auch weitere Experten meldeten sich zu Wort und stimmten für Apple. 

Wir werden euch die Entscheidung des “Department of Justice” schnellstmöglich mitteilen.

---

Wusstest Du schon? Apfelattack ist auch auf Facebook und Twitter und informiert Dich auch dort immer über die aktuellen Themen und News aus der Apple,Microsoft&Co. Welt.

---


wallpaper-1019588
BAG: Kopftuchverbot in Privatwirtschaft zulässig?
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Heilig Abend ohne Weihnachtsbaum
wallpaper-1019588
Termintipp: Herbstkonzert des MV-Aschbach 2019
wallpaper-1019588
"Extinction Rebellion" Berlin trägt Nike
wallpaper-1019588
Ich ass im Gehen
wallpaper-1019588
Achtsamkeit: Auf der Welle des Lebens surfen und auf dem Bord stehen bleiben