Urin Ruin*

Urin Ruin*Sehr regelmäßig gibt´s den Urin zu untersuchen in den Kinder- und Jugendarztpraxen: Bei jeglichen Bauchschmerzen, bei Säuglingen unter einem Jahr, wenn sie Fieber haben, bei den klassischen Harnwegsinfekt-Symptomen (Schmerzen beim Wasserlassen, Häufige Miktion, Fieber), vor allem natürlich bei Mädchen. Gerade, wenn diese anfangen, alleine auf Toilette zu gehen, treten die ersten Blasenentzündungen auf. Meist liegt es doch an der Hygiene.

Den Urin zu gewinnen, ist aus naheliegenden Gründen bei Kindern nicht so einfach: Säuglinge gehen noch nicht aufs Klo, oft kommen andere … mmh … Ingredienzen mit dazu, größere Kinder schaffen es nicht, rechtzeitig auf Toilette zu gehen, ein schöner “Mittelstrahlurin” (also ohne Verunreinigungen aus Scheide oder Penis und ohne “alten” Urin aus der Blase) gelingt erst im späterem Schulalter.
Was also tun?

Der ideale Urin wäre der direkt aus der Harnblase – also machen wir bei allen Kindern eine suprapubische Blasenpunktion… Spässle. Aber das ist der Goldstandard, und bleibt normalerweise Säuglingen in der Kinderklinik vorenthalten. Die nächstsaubere Alternative ist ein Katheterurin, der ebenfalls Urin direkt in der Harnblase gewinnt – auch sehr aufwändig, für die Kinder traumatisierend – und nichts für die Praxis. Den letzten Katheter haben wir bei uns vor sicher fünf Jahren geschoben – und das wegen eines akuten Harnverhaltes. Die Amerikaner sagen: “… ist zuvor eine Urinprobe (Katheterurin oder suprapubische Blasenpunktion) zu gewinnen…” (Diagnosis and management of an initial UTI in febrile infants and young children, Finelli et al, Pediatrics 128;e749-770)

Bleiben die praktikablen Methoden:
- Wenn das Kind alleine aufs Klo geht, sollte das Genitale vorher gesäubert werden (Wasser und Waschlappen reichen) und direkt in einen sauberen Becher (sauberes Schraubglas zuhause) gepinkelt werden. Da kann man versuchen, einen Mittelstrahlurin abzupassen.
- Wenn das Kind aufs Töpfchen geht, auch gut, das sollte natürlich pikobello sauber sein, sonst haben wir schon die ersten Kontaminationen.
- Urinbeutel: Kleben wir bei Säuglingen und Kleinkindern, die noch nicht aufs Klo gehen. Auch hier muß das Genitale vorher gesäubert werden, vor allem auch von Salbenresten (sonst kleben die Beutel nicht). Nichts mit Mittelstrahlurin. Merke: Wer einen Beutel kleben will, sollte stets einen Becher zur Hand haben, oft pieseln die Kleinen genau in diesem Moment. Da muß man eben schnell sein.
- Säubern mit Desinfektionsmittel oder Beta-Lösungen halte ich für übertrieben und reizen das Genitale viel zu sehr.

Ist der Urin mal gewonnen, sollte er zügig untersucht werden. Da gehen die Meinungen auseinander, wann ein Urin noch “frisch” ist. Wir setzen eine Stunde an, dann muß die Probe in der Praxis sein. Ansonsten bilden sich Sedimente, die das Ergebnis verfälschen. Im Winter kann es zudem vorkommen, dass der Urin in der Außenluft gefriert – kann man dann auch vergessen.

Der Urin wird “gestixt” mit einem Reagenzstreifen, der recht genau ist, aber nie genau genug. Zu jeder Urinuntersuchung sollte daher immer eine mikroskopische Untersuchung dazugehören. Der Stix liefert nur Hinweise, keine Beweise. Sind beide Untersuchungen ok, kann man das Thema Blase vorerst ad acta legen. Eine Kontrolluntersuchung macht dann erst später Sinn, wenn das Kind weiter Beschwerden hat. Weitere Hinweise liefert eine Kultur, die über Nacht angelegt wird. Sie wird immer gemacht, wenn sich die Diagnose Harnwegsinfekt einstellt und/oder das Kind mit Antibiotika behandelt wird.

Gerne berichten Eltern, sie hätten zuhause den Urin in der Windel “gestixt”, manche Kollegen sind schon beobachtet worden, Urin aus der Windel zu gewinnen … (keine Ahnung wie) – das geht sicher gar nicht und lässt sich so auch nicht verwerten. Vergesst es. Bereits mit dem Beutelurin steigt die Chance auf eine Kontamination von 10% beim Katheter zu 63% beim Urinbeutel (Fahad et al. Journal of Pediatrics, Vol. 137 Nr.2). Nochmals die Amerikaner: “Wird der Urin mittels eines … Beutels gewonnen, ist nur der negative Befund verlässlich.” (Finelli et al., ebenda)
Dann lieber warten und warten und warten…

*hier gehts nicht um Ruin, aber der Buchstabendreher bot sich gerade an ;-)

… für BB, (c) Foto bei Britt-knee (nanny snowflake) via flickr



wallpaper-1019588
Sommer in der Stadt München 2021 – darauf freuen wir uns
wallpaper-1019588
Peter Grill and the Philosopher’s Time: Synchro-Clip stellt Vegan vor
wallpaper-1019588
#1101 [Session-Life] Meal of the Day 2021 #17
wallpaper-1019588
[Manga] Kemono Jihen – Gefährlichen Phänomenen auf der Spur [2]