Urban Decay Naked Basics Palette

Ich schlenderte so über die Douglas Facebook-Seite, als plötzlich schon wieder nichtsahnend das Weibergeschrei losging.
Um es mal in totaaaaal lustigen sms-Worten auszudrücken: OMG!
Urban Decay gibts jetzt auch in Deutschland zu kaufen!!! Krassikowski!!!
Ich johlte innerlich lauthals mit, klatschte in die Hände, sprang auf, sprang ab, drehte mich im Kreis - während ich mich fragte:
Wer in Gottes Namen ist Urban Decay?
Schnell stellte sich heraus, dass es sich um eine gehypte "Kultmarke" aus den USA handelt. Die werben mit komplett überschminkten Uschis und haben wohl recht gut pigmentierten Lidschatten.
Sehr beliebt in diesem Zusammenhang sind die "Naked" (Nackich) - Paletten, die wohl einfach nur das Farbenspektrum des schon länger anhaltenden Nude-Trends bedienen.
Da mir mein Mann, dem ich mit einer Flasche Schampus im Kopp das Jawort gegeben habe, gönnerhaft zwei Douglas-Gutscheine zum Geburtstag ins Dekollete gesteckt hat, bestellte ich mir natürlich sogleich die Urban Decay Naked Basiscs Palette.
Was soll ich sagen? 7,8g kosten immerhin schlappe 26.- Euro.  Aber wenn der Lidschatten taugt, gönne ich mir das gerne. Aber taugt er was?
Urban Decay Naked Basics Palette
Bis dato fand ich Paletten eigentlich immer total überflüssig. Als Pragmat dachte ich, dass doch in so einer Palette immer auch Farben drin sind, die man gar nicht oder nur wenig (ge)braucht.
Ergo: Rausgeschmissenes Geld.
Daher ist das eigentlich meine erste richtige Lidschatten Palette.
Da ich die Marke Urban Decay erstmal testen wollte, habe ich mich für die Naked Basics Palette entschieden, die 6 Farben umfassst. Sie sind alle matt, was mir eher gefällt, als glitzerne.
Es gibt von Urban Decay übrigens noch größere Paletten, mit mehr und anderen Farben, die Naked 2 und 3 (mit jeweils 12 Farben, darunter auch glitzerne Farbtöne)  und auch noch eine Basics Palette mit einer anderen Farbkombination.
Urban Decay Naked Basics Palette
Die Farben von links nach rechts:
  • Venus
  • Foxy
  • WOS
  • Naked 2 
  • Faint
  • Crave

Ich hätte mir gewünscht, dass auch bei dieser kleinen Lidschatten-Palette wenigstens ein lumpiger Pinsel oder Applikator enthalten gewesen wäre.
Vom Minitübchen Primer, der wohl früher in den Paletten (oder zumindest in den US) drin war, will ich gar nicht anfangen.
Mal ehrlich, in jedem Niedrigpreis-Segment Lidschatten-Duo gibts ja schon einen - wenn auch üblen - Schaumstoff-Applikator.
Es hätte die Palette aus meiner Sicht  komplettiert und hochwertiger erscheinen lassen.
Ich finde, für den Preis kann man das ruhig erwarten.
Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, benutze ich die Palette schon eine Weile.
Ach, ähm, und da fällt mir gerade ein, dass was mit der Lieferung nicht korrekt war.
Die Palette kam unbeschadet an. Da stimmt doch was nicht. Ich werde nochmal den Douglas-Kundenservice kontaktieren und um Ersatz bitten. Unverschämtheit. Alles war heil und nichts zerbrochen. Das wird man doch sicherlich mal an die "entsprechende Fachabteilung weiterleiten können".
Ein sehr guter Grund, mal wieder mit der "Handcreme-kann-ich nie-genug-haben"-Mareike in Kontakt zu treten.
Urban Decay Naked Basics Palette
Meistens reichen mir für mein Tages-Augen-Make-Up, oh entschuldigt, AMU (wer denkt sich sowas aus? Ich habe ein halbes Jahr gebloggt, bis ich "AMU" endlich gegoogelt habe, um zu wissen, was das wohl heißt.... ) zwei Farben aus.
Nämlich eine hellere Nuance (Venus, WOS) für das gesamte Lid bis unter die Braue und dann nehme ich noch einen dunkleren Ton (hier ist es meist "Faint") für die Lidfalte ("Banane"). Ich verblende das ganze Elend und fertig ist die Laube.
Dann nur noch schnell Lidstrich, Wimperntusche, Rouge, Bronzer, Highlighter, anderen Highlighter für die Augeninnenwinkel, hellen Kajal für die Wasserlinie unten, bisschen Lippi, bisschen Lacki und schon ist der Tag vorbei und ich kann mich wieder abschminken und ins Bett gehen. 
Herrje. Manchmal gehts mit mir durch.
Urban Decay Naked Basics Palette
Habt ihr mal gesehen, wie viele Haare ich auf dem Arm habe? Das liegt doch bestimmt an dem ganzen Hyaluron, Kollagen, Silikon, Seren, Boostern, Kuren und Masken die ich mir immer ins Gesicht klatsche...krrrkrrr.
Zur Anwendung:
Jajaja, die Lidschatten sind gut pigmentiert und halten tatsächlich den ganzen Tag. Urban Decay hat satte, matte, schöne Farben. Ich habe euch die Farben noch mal auf meinem Arm geswatcht (swatch=probiert). Die Farbe ganz rechts  ist mir eigentlich viel zu dunkel, fast schwarz. Ich muss mal schauen, ob ich die in ein Abend Make-up einbauen kann. Nicht, dass ich abends weggehen würde, mit Kindern, die man noch nicht alleine lassen kann. Aber wenn, dann werde ich mir die Farbe mal raufpinseln.
Ich sachma so: Ein Frittenbuden-Besuch und ein, zwei schnelle Ouzos sind ja immer mal drin.

Daumen hoch? Daumen hoch!
Mich hat die Qualität der UD-Lidschatten und die Haltbarkeit wirklich überzeugt, egal ob Kultmarke oder nicht.
Die Problematik, dass man einzelne Farben bei einer festen Palette eben wenig oder gar nicht benutzt, bleibt für mich trotz allem bestehen.
Gut finde ich allerdings, dass die Farben alle in eine Richtung gehen und nicht komplett unterschiedliche Farben (blau+ grün+ grau+ rosa oder so) in einer Palette zu finden sind.
Nächstes Mal würde ich mich vielleicht auch an eine große Palette herantrauen.
Kennt ihr die Urban Decay Paletten? Wie findet ihr die Lidschatten? 

wallpaper-1019588
Crooked Teeth: Tastenmänner
wallpaper-1019588
Toter Kollwitzplatz
wallpaper-1019588
Gratwanderung im Raurisertal
wallpaper-1019588
Man wird ja noch träumen dürfen
wallpaper-1019588
Alpenüberquerung auf dem GR 5 – Von Auron nach St. Dalmas
wallpaper-1019588
NEWS: Element Of Crime zeigen Video zu “Wenn es dunkel und kalt wird in Berlin”
wallpaper-1019588
Das Eurosonic Noorderslag hat weitere Künstler bekannt gegeben
wallpaper-1019588
Devil May Cry kommt als Anime-Serie