UPS setzt auf Nachhaltigkeit: 1,6 Milliarden zurückgelegte Kilometer mit alternativen Kraftstoffen als Ziel

Nachhaltigkeit spielt mittlerweile in allen Industrie- und Gewerbezweigen eine große Rolle. Vor allem die Logistik wird dabei genauestens beobachtet, legen die Fahrzeuge großer Lieferkonzerne doch eine große Anzahl an Kilometern zurück. Der amerikanische UPS-Konzern (NYSE:UPS) kümmerte sich bereits in den vergangenen Jahren darum, die CO2-Emmissionen zu senken – der diesjährige Nachhaltigkeitsbericht beweist, dass dies trotz erhöhtem Lieferaufkommen geschafft wurde:

  • Reduzierter Kraftstoffverbrauch bei Landtransporten und Luftfracht.
  • Investitionen in Fahrzeuge, die mit alternativen Kraftstoffen betrieben werden.
  • Neu- und Reorganisation der Routen, was eine Einsparung von 19,5 Millionen Kilometer ermöglichte.

“UPS hat sich ein Ziel für die Verwendung alternativer Kraftstoffe gesetzt”, so David Abney, Chief Operating Officer von UPS. “Bis 2017 möchte das Unternehmen erreichen, dass 1,6 Milliarden Kilometer mit alternativen Kraftstoffen bzw. Fahrzeugen mit fortschrittlichen Technologien zurückgelegt werden. Dies ist mehr als das Doppelte des bisherigen Ziels von 640 Millionen Kilometern.”

Der diesjährige Nachhaltigkeitsbericht zeigt, dass UPS bereits zum zweiten Mal alle Kriterien der Global Reporting Initiative (GRI) erfüllen kann – denn Transparenz ist nicht in allen Branchen eine Tugend. Zum guten Gefühl trägt zudem eine Verifizierung der vorgestellten Zahlen durch Deloitte & Touche LLP. Nicht umsonst wurde der Bericht mit der Note A+ ausgezeichnet, eine Note, die nicht einmal 20 Prozent aller eingereichten Berichte erhält. “Unsere branchenweit führenden Leistungen und die Bestätigung durch weltweit anerkannte Stellen zeigen klar, dass wir mit unserer innovativen Technologie und der weltweiten Betriebseffizienz die richtige Entscheidung getroffen haben”, so Scott Wicker, Chief Sustainability Officer von UPS. “Das Motto des Berichts More of What Matters legt den Schwerpunkt von UPS noch stärker auf die Bestrebungen, durch nachhaltige Geschäftspraktiken und Kompetenz im Bereich Logistik einen messbar positiven Umwelteinfluss zu gewährleisten.” Zu den wichtigsten Errungenschaften der Nachhaltigkeitsinitiative von UPS zählen unter anderem folgende Punkte:

  • Die Treibhausgasemissionen des Betriebs konnten im Vergleich zum Jahr 2011 noch einmal um 2,1 Prozent gesenkt werden.
  • Die UPS Healthcare-Dienstleistungen wurden auf eine Fläche von 595.000 m² erhöht.
  • Die UPS Aufforstungsinitiative zielt darauf ab, bis Ende 2013 mehr als eine Million Bäume zu pflanzen.
  • Sachspenden und humanitäre Hilfen in über 35 Ländern; Wert: Rund 2,6 Millionen US-Dollar.
  • Weitere gemeinnützige Spenden, beispielsweise für das Projekt “United Way” in Höhe von 97,5 Millionen US-Dollar. Damit spendet UPS rund 25-Mal so viel, wie im Jahr 2011 (damals 4 Millionen US-Dollar).
  • Erhöhung der Freiwilligen-Arbeit auf einen Rekordwert von 1,8 Millionen Stunden – ermöglicht durch UPS-Mitarbeiter, Freunde und Familienmitglieder.
  • Reduzierung des Verbrauchs und der Schadstoffemissionen (Minus 1,3 Prozent) von UPS Airlines, trotz höherem Auftragsvolumen (Plus 4,8 Prozent).

Die positive Entwicklung des Kraftstoffverbrauchs und die Reduzierung der Schadstoffemissionen wurde vor allem durch die Nutzung regenerativer Kraftstoffe erreicht. Die Fahrzeugflotte des Konzerns ist dabei für 35 Prozent des Schadstoffausstoßes verantwortlich, weshalb vor allem in diesem Bereich investiert wird, um die Energiebilanz zu verbessern. Bereits heute ist ein großer Teil der Fahrzeuge mit einem Antrieb ausgestattet, der auf fossile Brennstoffe verzichtet oder den Einsatz dieser Kraftstoffe minimiert. Zwischen 2000 und 2012 legte UPS mit diesen Fahrzeugen rund 475 Millionen Kilometer zurück – 78 Millionen Kilometer davon allein im Jahr 2012 (ein Plus von 43 Prozent gegenüber 2011). Und bis Ende 2017 soll sich der Kilometerstand der alternativ betriebenen Fahrzeuge auf 1,6 Milliarden Kilometer erhöhen. Um die hochgesteckten Ziele zu erreichen, plant UPS in den folgenden zwei Jahren weitere umweltfreundliche Fahrzeuge zu erwerben, darunter rund 1.000 flüssiggasbetriebene LKWs, die die 2.700-Stück-starke „UPS Umwelt-Flotte“ erweitern soll. Unter den Fahrzeugen mit verschiedenen alternativen Antriebsstoffen befinden sich:

  • Fahrzeuge mit vollelektrischem Antrieb
  • Fahrzeuge mit elektrischem Hybridantrieb
  • Fahrzeuge mit hydraulischem Hybridantrieb
  • Fahrzeuge mit Hybridantrieb und zusätzlicher Leichtbauweise
  • Fahrzeuge mit Flüssigerdgasantrieb
  • Fahrzeuge mit Druckerdgasantrieb
  • Fahrzeuge mit Propanmethanantrieb
  • Fahrzeuge mit Biomethanantrieb

Beeindruckend sind auch die Zahlen der reduzierten CO2-Emmissionen, Kraftstoff- und Kilometerverbräuche. Auch hier setzte UPS 2012 neuste Technologien ein, beispielsweise Sensoren, die die Leerlaufzeiten optimierten und so mehr als 206 Millionen Minuten und 5,5 Millionen Liter Kraftstoff einsparten. Die verbesserte Routenplanung mit einem Plus an Abhol- und Zustellpunkten erhöhten die Einsparungen um weitere 20 Millionen Kilometer, was einer Kraftstoffeinsparung von rund 5 Millionen Litern entspricht.

Der Nachhaltigkeitsbericht und weitere Informationen sind öffentlich unter www.ups.com/sustainability einsehbar.


wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Emotionen bestimmen unser Leben
wallpaper-1019588
Japans Twitter lästert über Ariana Grandes Tattoo
wallpaper-1019588
Ordentlich Power unter der Haube: Der legendäre BRIO Rennwagen mit Fernsteuerung & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
QUO VADIS Skulptur zum 30. Jahrestag des Mauerfalls in Berlin zu sehen
wallpaper-1019588
Emotionale Selbstheilung: unterbewusste energetische Verbindungen lösen
wallpaper-1019588
Weltbevölkerungskonferenz in Nairobi; die Kinderanzahl ist selbst zu bestimmen…
wallpaper-1019588
DIY MODE Instagram Challenge!