Upcycling 5: Mobile mit Geschichte

Upcycling5_titel

Nicht nur bei Babys ein Hingucker: Von der Decke baumelnd bewegt es sich im Luftzug – das Mobile. Bei mir stapelten sich wieder einmal kleinformatige Stoffreste. Diesmal habe ich damit experimentiert, ein Upcycling-Mobile daraus zu machen.

Hier eine kleine Kurzanleitung:

Upcycling5_2

1. Eine Vorlage für kleine Stofftiere zeichnen und auf den Reststoff übertragen, Auge aufnähen und zusammennähen, eventuelle Applikationen, Fäden, Perlen, Verzierungen mit einnähen. Danach habe ich die Tierchen mit Bio-Kapok gefüllt und per Hand zugenäht.

Ich finde, Igel und Fisch sind am besten gelungen. Beim Zeichnen sollte man am zu viele Details (wie die vielen Beine vom Pferd) besser vermeiden…

Stoffe mit Geschichte

Upcycling5-1

Der gestreifte Stoff stammte von einem Baby-Bodystocking, der in der Kita einer Bekannten abgegeben und nicht gebraucht worden war. Darüber hinaus hatte sich der Stoff inzwischen so gedehnt, dass ein Baby mehr breit als lang hätte sein müssen, um in das Teil zu passen! Warum also nicht ein zweites Leben als Stofftiere beginnen?

Der grüne Pünktchenstoff sind die Reste von einem Sommerkleid, das ich mir im letzten Jahr genäht habe. Schön, wenn man beim Anblick des Mobiles gleich an einen schönen Sommer erinnert wird!

2. Als Halterung für meine vier Stofftiere habe ich mir einen alten Bastuntersetzer aus dem Second Hand-Laden ausgewählt. Daran ließen sich die Stofftiere prima festknoten.

Sicherlich könnte man noch aus vielen anderen Dingen Mobile machen ¬– ich werde da mal experimentieren!



wallpaper-1019588
Bei geschickter Manipulation bröckelt der Widerstand
wallpaper-1019588
Schnulzengschnas im Jägerwirt Mariazell
wallpaper-1019588
Basteltipps zu Ostern: Eierhälften mit Keramikscherben als Osternest & mehr
wallpaper-1019588
Emotionen bestimmen unser Leben
wallpaper-1019588
Glatt ist nicht gleich Glatt
wallpaper-1019588
Friday-Flowerday 09/20
wallpaper-1019588
Gran Canaria Krimis
wallpaper-1019588
Geburtstagbpruche kurz 50