Up - der Käfer 2.0 kommt

Ich hab ihn mir mal genauer für euch angesehen, den Up, den neuen Käfer 2.0 mit dem ungewöhnlichen Namen, der ebenso kurz ist wie der neue Kleinstwagen von VW selbst mit seinen 3,54 Metern. Der Anschaffungspreis hingegen ist nicht ganz so klein: Rund 10.000 Euro müssen für das Gefährt hingelegt werden.

Dafür hat man hier aber bei manch einem Detail die Wahl: Der Up kann mit 60 oder 75 PS erstanden werden – und sowohl als mit 4,2 Litern auf 100 km sparsamer Benziner, als auch in den klimafreundlichen Varianten mit Elektromotor oder per Erdgas betrieben. Nur die Option Diesel bleibt zunächst außen vor. Äußerlich folgt das Modell folgt der aktuellen VW-Designlinie, die Wert auf klar gezeichnete Linien und Verzicht von Schmuckelementen legt. Trotzdem ist es einfach ein Käfer geblieben, so wie wir ihn kennen, und das freut mich. Denn durch den schmalen Spalt zwischen den Front-Scheinwerfern am Kühlergrill entsteht der Eindruck, dass das Auto permanent ein Lächeln auf dem Gesicht trägt. Wie ich, wenn ich meinen alten VW-Käfer steige.

Das Navigationssystem wird mit weitern Apps aufgerüstet.

Ehrlich gesagt – es hat schon recht lange gedauert, bis VW mit dem Up endlich zu Pottte kam. Bereits September 2007 hat der Automobilhersteller auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) die ersten Studien und die Frontgestaltung des Ups präsentiert. Das nun präsentierte Modell, das im Dezember 2011 auf den Markt kommen wird, hat sich zu der damals geplanten Gestaltung nicht drastisch verändert. Im Gegensatz zu seinen tierischen Vorgängern, aber auch den wenig erfolgreichen Fahrzeuglinien Fox oder Lupo bietet der neue Kleinwagen allerdings sorgfältig ausmodellierte Kleinigkeiten. So wurde eine automatische Notbremsfunktion ebenso eingeführt wie ein Navigationssystem mit Telefonfunktion. Durch das „Maps + More“ System können Musikanlage, das Telefon und Navigation mit einem Fingerdruck auf dem Display gesteuert werden.

Gespannt bin ich schon, ob der neue Käfer das Image der alten aufrecht erhalten kann und eine ganze Trendwelle auslösen wie das damalige erste Käfermodell. Immerhin, er lockt mit niedrigem Verbrauch und typischem Käfer-Style. Lang ist es ja nicht  mehr hin. Dann wissen wir, ob der Up eventuell bei dem einen oder anderen von uns unter dem Weihnachtsbaum liegen wird.


wallpaper-1019588
Mainz: Europäischer Architekturfotografie-Preis 2017
wallpaper-1019588
One Way Einreise ohne Rückflug Ticket: 7 Wege zum „Weiterflug“
wallpaper-1019588
Krisen überwinden: Richtig wünschen und Herzenswünsche erfüllen
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Oliver Gottwald – Lieblingslieder [EP]
wallpaper-1019588
Die Nerven: Anhaltende Aufruhr
wallpaper-1019588
Insektenhotel – wie sie der Natur etwas zurückgeben können
wallpaper-1019588
Die Nerven – Fake
wallpaper-1019588
Geistige Nahrung für Ihre Herzenswünsche „Gesetz der Anziehung“