Unterkünfte auf Bali: Unsere Empfehlungen für deine Reise

Es ist immer ein Krampf für uns, eine Unterkunft für den nächsten Ort zu finden. Die Suche nach einem passenden Zimmer ist nervig und verballert viel Zeit. Damit du möglichst wenig Zeit in deinem Urlaub bzw. während der Reisevorbereitung opfern musst, teilen wir heute unsere Unterkunftsempfehlungen für Bali mit dir.

Zuerst möchte ich dir erzählen, auf was wir bei der Suche nach Unterkünften Wert legen. So kannst du besser einschätzen, ob die unten genannten Zimmer auch etwas für dich sind.

Das ist uns bei Unterkünften auf Bali wichtig

Auf Bali gibt es bequeme Zimmer und sympathische Nachbarn

Bali: Bequeme Zimmer und sympathische Nachbarn

Bei der Zimmersuche achten wir auf diese Punkte:

  • Wir suchen nur nach Doppelzimmern mit einem Doppelbett. Einzelbetten mögen wir nicht so.
  • Im Zimmer sollte es gutes Internet geben. Zum Glück kann bei Booking.com das WiFi separat bewertet werden. Damit können wir meistens sehr zuverlässig abschätzen, wie gut das WiFi vor Ort ist.
  • Die Unterkunft sollte sauber sein. Kakerlaken hatten wir in Indien genug.
  • Möglichst ruhige Lage und dennoch gute Anbindung bzw. Nähe zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Das sind eigentlich die Hauptkriterien, nach denen wir Ausschau halten. Darüber hinaus gibt es noch einige Punkte, über die wir uns freuen, aber auf die wir zur Not auch verzichten können. Dazu zählen:

  • Mückennetz über dem Bett. In anderen Regionen der Welt ist das für uns ein Pflichtkriterium. Doch auf Bali hatten wir kaum Probleme mit Mücken, weshalb wir darauf keine besondere Rücksicht genommen haben.
  • Eigene Küche zur Selbstversorgung. Als Dauerreisende freuen wir uns darüber, wenn wir nicht 3x täglich in ein Restaurant gehen müssen. Zudem ist es oft günstiger, wenn wir selber kochen können.
  • Schreibtisch, an dem wir arbeiten können. Am unproduktivsten sind wir wohl, wenn wir von unseren Betten aus arbeiten müssen. Deswegen gewinnen Unterkünfte mit einem Tisch besondere Pluspunkte bei uns.

Wie wir die Unterkünfte auf Bali gefunden haben

Bei der Recherche nach Gästehäusern auf Bali haben wir vor allem Booking.com genutzt. Agoda konnte uns bisher noch nicht überzeugen – weder vom Umfang des Angebotes noch von der Bedienbarkeit. Bei Airbnb haben wir auch oft nachgesehen, doch wirkliche Schnäppchen sind uns dort nicht begegnet. Vielleicht sind wir für Airbnb einfach zu spontan und die besten Zimmer sind schon vergeben, wenn wir nach Unterkünften auf Bali suchen.

Natürlich bleibt auch immer die Option, einfach in eine Stadt zu fahren und vor Ort die Gästehäuser abzuklappern. So kannst du oftmals den Preis drücken und dich vor Ort von der Qualität der Bleibe überzeugen. Eine Zeit lang sind wir auch so auf die Suche gegangen. Doch mittlerweile reservieren wir unsere Hotels/Hostels/Gästezimmer meistens wieder online. Das spart viel Zeit und Nerven. Auf Schlepper haben wir keine Lust.

Diese Unterkünfte auf Bali können wir empfehlen

Jetzt weißt du, was uns wichtig ist. Deshalb kommen nun unsere Empfehlungen. Überall haben wir uns pudelwohl gefühlt und wenn wir das nächste Mal nach Bali fliegen, werden wir wohl wieder diese Gästehäuser anvisieren.

Unterkunft in Ubud: DSemanggi House

In diesem Zimmer in der Nähe von Ubud hat es uns so gut gefallen, dass wir fast drei Wochen dort geblieben sind. Das DSemanggi House befindet sich zwischen Reisfeldern, wodurch die Aussicht von der Terrasse wirklich super ist. Die Zimmer sind groß und sehr schön eingerichtet. Es gibt warmes Wasser, eine Badewanne und eine eigene Küche. Die Terrassen sind mit Tischen ausgestattet. Im Zimmerpreis ist das Frühstück inklusive, das jeden Tag ein wenig variiert. Bei längeren Aufenthalten ist das sehr angenehm, wenn es nicht jeden Tag dasselbe gibt. Von der Familie kann man sich einen Motorroller mieten (50.000 Rupiah pro Tag).

Internet: Sehr gut; Wifi war immer schnell; es gab keine Aussetzer
Warmwasserdusche: Ja
Frühstück: Inklusive (Abwechselnd Pancake, Omlette oder Toast; dazu frisches Obst, Kaffee bzw. Tee und Saft)
Preis pro Nacht: 350.000 Rupiah

DSemanggi House-Unterkunft-Ubud-Bali

Fast drei Wochen haben wir im wunderschönen DSemanggi House gewohnt

Unterkunft in Canggu: Sunari Guest House

Ursprünglich wollten wir nur wenige Tage in Canggu bleiben. Doch durch die liebenswerten Gastgeber im Sunari Guest House mussten wir länger bleiben. Zu unserer Überraschung sahen die Räume genau so aus, wie die Fotos bei booking.com. Das helle Zimmer ist sehr schön eingerichtet, die Betten sind bequem und es gibt eine Warmwasserdusche. Auch hier schauten wir von unserem Zimmer aus direkt auf Reisfelder. Der Gastgeber Hubertus lernt selber Deutsch und ist für jeden Smalltalk zu haben. Er hat uns viel zu Bali erklärt und wollte viel über Deutschland wissen. Zudem gab es rund um die Uhr kostenloses Trinkwasser, Kaffee und Tee. Der Motorroller ist im günstigen Zimmerpreis schon inbegriffen. Ab drei Übernachtungen fängt Hubertus für dich Fische aus seinem Teich. Seine Frau zeigt dir dann, wie man den Fisch auf Bali traditionell zubereitet.

Internet: Gut, mit gelegentlichen Aussetzern am Abend
Warmwasserdusche: Ja
Frühstück: Inklusive (Marmeladen-Toast mit Obst, Kaffee/Tee)
Preis pro Nacht: 250.000 Rupiah

Sunari-Gaestehaus-Unterkunft-Canggu-Bali

Das Sunari House liegt zwischen Reisfeldern und lädt zum Entspannen ein

Unterkunft bei Ulu Watu: Pandawa Beach Homestay

Gleich bei unserer Ankunft im Pandawa Beach Homestay gab es eine positive Überraschung für uns. Wir bekamen ein Upgrade auf die besseren Zimmer. Wenn ich die Bewertungen bei Booking.com verfolge, dann passiert das ziemlich häufig. Wir bekamen ein hübsches Zimmer mit eigenem, abgeschottetem Garten. Auf der Terrasse steht ein Tisch und auch eine gut ausgestattete Küche gibt es im eigenen kleinen Grundstück. Insgesamt hatten wir etwa 60m2 für uns. Im großen Bad befindet sich sogar eine große Badewanne.

Die Lage des Pandawa Beach Homestays ist etwas abseits. Da du die Halbinsel jedoch eh am besten mit dem Motorroller erkundest, ist das gar kein Problem. Den Roller bekamen wir unkompliziert von den Besitzern der Unterkunft für 50.000 Rupiah pro Tag gestellt.

Für uns war das Pandawa Beach Homestay ein perfekter Ort für unseren Abschied von Bali. Leider haben wir vor lauter Begeisterung vergessen, Räume auch bei Tageslicht zu fotografieren. Besser Bilder kannst du dir hier ansehen.

Internet: Sehr gut
Warmwasserdusche: Ja
Frühstück: exklusive
Preis pro Nacht: 220.000 Rupiah

Pandawa-Beach-Homestay-Unterkunft-Uluwatu-Bali

Die Zeit im Pandawa Beach Homestay war der perfekte Abschluss unserer Bali-Reise

Unterkunft in Padang Bai: Padangbai Beach Homestay

Dieses Zimmer fanden wir erst, als wir in Padang Bai ankamen. Nur wenige der Unterkünfte sind auf den typischen Onlineplattformen vertreten. Somit haben wir in Padang Bai mal eine Ausnahme gemacht und vor Ort unser Glück probiert, wobei wir auf diese Perle gestoßen sind.

In der Anlage des Padang Bai Beach Homestays kannst du in charmanten Bungalows übernachten, die um einen Pool herum angeordnet sind. Die schöne Gartenanlage sorgt dennoch für viel Privatsphäre. Innerhalb weniger Gehminuten erreichst du den Hafen, viele empfehlenswerte Restaurants oder den Blue Lagoon Beach. Die Lage ist also perfekt!

Wir fanden es so schön dort, weshalb wir über ein paar Dinge hinwegsehen können. Das Frühstück ist wenig und wenn man mehr möchte, muss man drauf zahlen. Zudem sind die Zimmer etwas dunkel. Nichtsdestotrotz ist die Anlage sehr schön und wir würden jederzeit wieder im Padangbai Beach Homestay übernachten.

Internet: Recht langsam; nicht in jedem Zimmer gibt es Wifi-Empfang
Warmwasserdusche: Nein
Frühstück: inklusive (du kannst von einer Karte wählen; kleine Portionen)
Preis pro Nacht: 250.000 Rupiah

Unterkunft-Padangbai-Bali

Das sind unsere vier Empfehlungen für Bali. Vielleicht helfen dir diese Tipps bei deiner Reisevorbereitung! Falls du gute Erfahrungen in anderen Unterkünften gemacht hast, dann schreibe es doch hier in die Kommentare!

wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (221): Kakkmaddafakka, H-Burns, Chris Cohen
wallpaper-1019588
Kleine Reibn: Großes Skitouren-Kino
wallpaper-1019588
Santanisches Geschnetzel an eigenartig eingerichteten Schulen
wallpaper-1019588
Yoga mit Isabelle – Termine 2019
wallpaper-1019588
Mond-Hype provoziert Fake News bei ntv
wallpaper-1019588
Rezension: Cat & Cole. Die letzte Generation - Emily Suvada
wallpaper-1019588
Stufe um Stufe hinauf. Oder hinab
wallpaper-1019588
Spruch der Woche #12