UNICAT MD77h - das neue Expeditionsmobil

UNICAT MD77h - das neue Expeditionsmobil

Es ist ein Expeditionsmobil der Extraklasse: Der neue UNICAT MD77h auf Basis des Dreiachs-getriebenen MAN TGS 6x6.

In Dettenheim bei Karlsruhe entstehen bei UNICAT individuelle Reise- und Expeditionsfahrzeuge. Spezialisierte Mitarbeiter aus verschiedenen Gewerken arbeiten dort Hand in Hand unter einem Dach - so entsteht jedes Fahrzeug „aus einem Guss".

Auf dem Firmengelände mit über 11.000 Quadratmeter Grundfläche steht ein eigenes, rund 5.000 Quadratmeter großes Off-Road-Gelände für Test, Erprobung und die Schulung von Kunden zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es eine eigene Entsorgungsstation, einen Waschplatz und ausreichend Stellflächen, die Kunden für ihre Fahrzeuge vor allem bei längeren Reisepausen nutzen.


Das Firmengebäude hat 2.100 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche. Die moderne und umfangreiche Maschinenausstattung bietet die Möglichkeit, parallel an acht Montageplätzen für Fahrgestelle und Aufbauten zu arbeiten. Hinzu kommen drei weitere Stellplätze für Tests, Schulung und Service. Das große Lager sorgt für reibungslosen Materialfluss und eine ausreichende Bevorratung mit Ersatzteilen.

beschäftigt rund 35 Spezialisten für die Bereiche Fahrgestell-Umbauten, Schlosserei, mechanische Bearbeitung, Karosseriebau, Aufbaufertigung, Innenausbau, Elektrik, Sattlerei, Haustechnik, Hydraulik, Klimatechnik, Heizung, und und und.

Fahrgestell und Aufbau des MD77h

Als Basisfahrzeug für den neuen MD77h kommt ein MAN TGS 33.540 6x6 Fahrgestell mit L-Fahrerhaus (Radstand 4.500 mm plus 1.400 mm) zum Einsatz. Das Fahrzeug hat eine Motorleistung von 397 kW / 540 PS und erfüllt Euro 5. Ausgestattet ist der MAN mit einem ZF Zwölf-Gang Tip-Matic-Getriebe, einem Verteilergetriebe mit Geländeuntersetzung, zuschaltbarem Vorderradantrieb sowie Differenzialsperren in Vorder- und Hinterachsen.

Auf zweiteilige Aluminiumräder (Beadlocks) ist die Bereifung 16.00 R 20 (schlauchlos) aufgezogen, obendrein ist eine Reifendruck-Regelanlage mi Schnellkupplungen verbaut. Zudem gibt es einen Druckluftanschluss. Eine Zwei-Kammer-Kraftstoffanlage mit 1.050 Liter Diesel sorgt für gute Reichweiten abseits eines ausgebauten Tankstellennetzes. Für Regionen ohne saubere Kraftstoffversorgung ist ein beheizter Diesel-Vorfilter mit Wasserabscheider montiert. Zum Betanken anderer Fahrzeuge steht ein 125 Liter fassender Benzintank mit Pumpstation zur Verfügung.

Das Fahrzeug verfügt über Astabweiser und einen robusten Dachgepäckträger aus einer Aluminium-Rohrkonstruktion, an dem vier H1 Zusatzfernscheinwerfer sowie seitlich LED-Arbeitsleuchten angebracht sind. In der Stoßstange integriert sind zwei H1 Zusatz-Abblendlicht- sowie ein Paar H1 Zusatz-Fernlicht-Scheinwerfer, unter der Stoßstange finden Nebelscheinwerfer ihren Platz. Der hintere Unterfahrschutz ist pneumatisch ausfahrbar. Für mehr Sicherheit sorgen Zusatzschlösser am Fahrerhaus. Zurrösen am Fahrzeug helfen beim Bergen und Verzurren bei einem eventuellen Schiffstransport.

UNICAT MD77h - das neue ExpeditionsmobilDas Fahrerhaus ist mit zwei luftgefederten und beheizbaren Recaro Leder-Komfortsitzen, Lederlenkrad, individueller Voll-Lederausstattung, elektrischen Fensterhebern, Klimaanlage, Zentralverriegelung mit Fernbedienung sowie zusätzlicher Schall- und Wärmedämmung für komfortables Reisen auf langen Strecken ausgelegt. Die Getriebesteuerung und die Parkbremse wurden ergonomisch günstig ins Armaturenbrett versetzt. Für gute Rundumsicht sorgen vier HD-Kameras sowie eine Rückfahr-Kamera. Obendrein ist eine Wärmebildkamera mit 7" LCD Monitor an Bord.

Für Unterhaltung und Information sorgen eine Alpine Musikanlage mit MP3-Player und I-Pod-Anschluss. In den Türen, den A-Säulen und der Rückwand sind hochwertige Lautsprecher verbaut, unterstützt von einem Subwoofer. Über einen tageslichttauglichen und pneumatisch ausfahrbaren 17" HD Touchscreen Monitor werden von einem Blue-Ray Laufwerk oder per Apple TV Bewegtbilder präsentiert. Zusätzlich steht im Fahrerhaus eine Liegefläche mit eingebauter Kompressor-Kühlbox und einer Staubox zur Verfügung. Den rechten Weg weisen ein Garmin Satelliten-Navigationsgerät (GPS) sowie ein mechanischer Kompass.

Besonders stolz ist das UNICAT-Team auf die hydraulische Bodengruppe des MAN. Sie bietet eine Höhenverstellung, Federung und eine Nivellierfunktion zur Befestigung des Wohnaufbaus auf dem verwindungselastischen Rahmen des Fahrgestells. So ist die Bauhöhe für maximale Bodenfreiheit oder eine minimale Gesamthöhe einstellbar. Die Höhenverstellung erfolgt elektrohydraulisch mit manueller Bedienmöglichkeit und einer Arretierungsmöglichkeit in Normallage. In horizontaler Lage ist der Aufbau automatisch nivellierbar.

Der Wohnaufbau ist als selbsttragende Konstruktion aus GfK-Sandwichverbundplatten gehalten. Die Wandstärke des 7.700 mm langen Aufbaus liegt bei 60 mm, mit einer Isolierung aus PU-Hartschaum (Isolierwert 0,44 W/qm K) und zwei bzw. drei mm starken, gewebeverstärkten Deckschichten. Der 2.530 mm breite Aufbau (Höhe 2.355 mm) ist mit GfK-Profilen kältebrückenfrei verklebt, die Bodenplatte verfügt über eine eingeschäumte Stahlrahmen-Verstärkung und zusätzliche Isolierung. Das Heck ist zur Verbesserung des Böschungswinkels angeschrägt. Der Durchgang zum Fahrerhaus ist als Faltenbalg-Verbindung gestaltet und verschließbar.

UNICAT MD77h - das neue Expeditionsmobil

Hinter dem Fahrerhaus liegt die U-förmige Sitzgruppe für vier Personen mit einem drehbaren und elektrisch absenkbaren Tisch. Im Bedarfsfalle kann die Sitzgruppe zu einem Bett (1.400 x 2.000 mm) umgewandelt werden.

Im Heck ist das Schlafzimmer mit zwei längs eingebauten Einzelbetten (1.050 x 2.000 mm, 900 x 2.000 mm) mit Federung, Unterlüftung und Heizung untergebracht. Zwischen den Betten gibt es Ablagekästen mit Schubladen.

UNICAT MD77h - das neue ExpeditionsmobilDer Sanitärraum auf der Fahrerseite bietet Fußbodenheizung, getrennte Dusch- und Toilettenräume, einen Waschtisch mit Unterschrank und integriertem Corian-Waschbecken, einer Gelenkarmatur und einem Spiegel-Oberschrank. Selbst eine Waschmaschine ist vorhanden, im Schrank darüber stehen Schubladen auf Vollauszügen bereit.

Auch die Arbeitsplatte der Küche besteht aus Corian. Zur Ausstattung zählen hier eine integrierte Spüle, eine zweiteilige Abdeckplatte, versenkbare Armatur mit Einhand-Hebelmischer, ein elektrischer Abfall-Zerkleinerer, ein Backofen und ein Induktions-Kochfeld mit zwei Kochstellen. Der Kühl-Gefrierschrank hat einen Inhalt von 284 Liter mit 27-Liter-Gefrierfach. Obendrein gibt es Platz für eine Kaffeemaschine. Die pistenfeste Unterteilung für Geschirr, Töpfe und Küchengeräte ist selbstverständlich.

UNICAT MD77h - das neue ExpeditionsmobilDer Möbelbau besteht aus Tischlerplatten mit Möbeloberflächen aus Bambus, die Oberflächen sind in weiß mit Teakholz-Kanten gehalten. Dazu gibt es Teak-Schiffsboden, Wand- und Deckenverkleidung aus Alcantara im Wohn- undSchlafbereich sowie Sitzpolster aus Leder.

Ausgesprochen hochwertig zeigt sich auch die technische Ausstattung.

UNICAT MD77h - das neue Expeditionsmobil

Der Aufbau verfügt über eine eigene, unabhängige Stromversorgung mit AGM-Batterien (24 V - 1.050 Ah). Verbaut sind zudem zwei Wechselrichter / Ladegeräte 230 V AC mit einer Dauerleistung von 6 kW (Spitzenleistung 12 kW, Ladeleistung 140 A). Auf dem Dach ist die 24 V Solaranlage (1.920 W) mit MPPT Solarreglernund Fernüberwachung verbaut.

Falls die Sonne mal nicht scheint, hilft ein wassergekühlter Fischer Panda Dieselgenerator mit Dreizylinder Dieselmotor und einer Dauer-Ausgangsleistung von 10,7 kW / 12,6 kVA weiter. Eine Druckbeaufschlagung schützt ihn bei Flussdurchfahrten vor Wassereintritt.

Die Trinkwasserversorgung sichern vier Tanks mit vier Wasserpumpen und einem Volumen von 1.170 Liter, die ebenso wie der 245 Liter Abwassertank und der 140 Liter Fäkaltank frostgeschützt untergebracht sind. Warmwasser bereitet ein 60 Liter-Wärmetauscher mit elektrischem Zuheizer. Für Wärme sorgt eine mit Diesel betriebene Warmwasser-Zentralheizung (5 kW) mit Höhenanpassung, zwei Split Klimaanlagen mit je 2,4 kW Kälteleistung schaffen einen kühlen Innenraum. Am Heck befindet sich eine Motorrad-Ladebühne mit Reserverad-Halterung.

Ein weiteres Highlight ist neben der hydraulischen Bodengruppe die in einer Heckstaubox befindliche Außenküche. Sie ruht auf einem Edelstahl-Auszug und bietet dem Koch - oder der Köchin - ein Induktions-Kochfeld mit zwei Kochfeldern, eine Teppan Yaki Bratfläche sowie Schneidebrett und Spüle.


wallpaper-1019588
Outfitideen für die wärmeren Tage:
wallpaper-1019588
Baby Basics: Checkliste für die Erstausstattung
wallpaper-1019588
Einen Long Bob schneiden lassen? So war es bei mir!
wallpaper-1019588
DIY Skyline Teelichtglas + hallo Winterzeit
wallpaper-1019588
SEINSORIENTIERTE KÖRPERTHERAPIE (198): Meine Lehrjahre bei Michael Smith, Teil 2
wallpaper-1019588
Sprache trifft auf Kunst
wallpaper-1019588
Tabellen und die hohen Vorboten
wallpaper-1019588
Abgasfrei-Tag – der internationale Zero Emissions Day