Unfotogener Reis und warum sich deshalb jemand kräftig ärgern muss


Unfotogener Reis und warum sich deshalb jemand kräftig ärgern muss
Reis ist unfotogen, jawohl! Vor allem wenn er als Risotto daherkommt. Warum? Aaaaaalsoooooo: Am Schluss dieses Beitrags im JULI wurde es schon angekündigt, DAS Ofenrisotto, von Donna Hay. Die Kärntnerin hat es vor ca 2 Jahren entdeckt, verändert, wieder zurück geändert, wieder abgeändert. In verschiedenen Varianten getestet und es ist schnell zum Liebligsrezept für IchhabheutkeineZeitlangamHerdzustehenwillabereinsuperEssenauftischenTage geworden. Im Sommer hat es der Winzer extra 3mal hintereinander vorgesetzt bekommen. Der Blogbeitrag war schon (fast) fertig geschrieben es fehlte nur noch eines: Das Foto. Aber irgendwie war es immer das Gleiche, ein farblose Foto, wie ein Häufchen Elend sah es aus das Risotto, auch Kräuter und Gemüse haben nicht geholfen um einfach nur eines, ein einziges ins Fotokastl zu bekommen. Ein wirklich schönes Risottofoto. 

Unfotogener Reis und warum sich deshalb jemand kräftig ärgern muss

Das 'beste' der nicht so schönen Fotos, von dem unfotogenen Risotto


Und so hat die Kärntnerin gewartet und gewartet. Auf die nächste Möglichkeit wieder Risotto aufzutischen, doch noch ein Foto zu bekommen um eines ihrer Lieblingsrezepte der Kategorie 'Einfaches, zeitsparendes und doch raffiniertes Essen' vorstellen zu können. Gut, über so schlechte Fotos kann man sich schon ärgern. Aber noch viel mehr ärgert sich die Kärntnerin darüber, dass ihr (natürlich) jetzt jemand zuvor gekommen ist. Und nicht nur irgendjemand, sondern ausgerechnet auch noch die Frau Ziii. Die, die immer super Rezepte hat, die schönsten Geschichten dazu erzählt und ja genau, natürlich auch immer noch wunderbare Fotos präsentiert. In den Hintern beißen hätte sich die Kärntnerin können, als sie den Beitrag auf dem Blog der Frau Ziii entdeckt hat. Natürlich ist der Frau Ziii ihr Risotto auch noch äußerst fotogen. Und jetzt? Jetzt sieht es doch nur mehr abgekupfert aus, wenn die Kärntnerin jetzt doch noch das Risotto vorstellt. Schon allein deshalb, weil sie in letzter Zeit das eine oder andere Mal schon verlautbaren hat lassen, dass sie gerne bei der Frau Ziii vorbeischaut.So, um sich wieder zu beruhigen stiefelt die Kärntnerin deshalb in den Keller, puddelt eine rote und eine gelbe Rübe aus dem Sand aus und kocht ein Rezept, das sie auf einem anderen Blog gesehen hat. Sei es drum. Soll es heißen, die hat keine eigenen Ideen. Auch wurscht. Hauptsache es schmeckt. Ihr und dem Winzer. Die Rüben kommen in den Schnellkochtopf, für 30 Minuten. Sie schält währenddessen eine Zwiebel, würfelt sie und natürlich laufen jetzt ein paar Tränchen. Das hat jetzt aber wirklich nix mit dem Risotto von der Frau Ziii zu tun. Ehrenwort! Ist nur die böse Zwiebel. Dann eine Knoblauchzehe, oder besser gleich zwei. In Scheiben schneiden. Alles anschwitzen in ein bissl Olivenöl. Speckwürfel dazu und durchrösten. Sie löscht mit Balsamico ab, gibt den Saft einer halben Zitrone dazu und schmeckt ab. MMMMMhhhhhhh.Der Winzer spaziert durch die Küche, hat das grinsende Winzerkind am Arm und will wissen, was es zu Essen gibt. Hm also eigentlich, über was hat sie sich noch einmal geärgert? Fröhlich und beschwingt (und das ganz ohne Wein, schließlich trinkt das Winzerkind ja mit) küsst sie beide und schält dann die noch warmen Rüben. Schneidet sie in nicht zu dünne Scheiben, verteilt sie auf zwei Teller und freut sich über die schönen roten und gelben Ringel. Den größten Teil der Speckmarinade verteilt sie auf den Rhonenscheiben, einen Teil behält sie zurück und lässt ihn auskühlen. Die Marinade braucht sie noch für den Salat, der oben auf die Rhonen draufkommt. Asia Salat 'Green in Snow', Japanischer Senfkohl und Spinat wachsen noch im Garten und warten schon auf ihren Einsatz.Im Kühlschrank war auch noch ein Päckchen Halloumi. Eigentlich passt er besser in den Sommer, aber warum auch nicht zu diesem Herbstsalat? Er ist schnell goldbraun gebraten und vervollständigt das Gericht. So, jetzt schnell ein Foto machen. Die Kärntnerin holt die Kamera, klick Foto gemacht. Licht nicht perfekt, Foto nicht perfekt. Egal, jetzt aber schnell, der Winzer hat Hunger...
Unfotogener Reis und warum sich deshalb jemand kräftig ärgern muss


wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt
wallpaper-1019588
Der Spickzettel im dritten Versuch des zweiten juristischen Staatsexamens
wallpaper-1019588
Welttag der Pizzabäcker – World Pizza Makers Day
wallpaper-1019588
Nacktes Überleben
wallpaper-1019588
Europa - Politik betrifft jeden
wallpaper-1019588
Glitterbox Radio Show 112: Ibiza Special
wallpaper-1019588
Wohnwagen Typenbezeichnungen - Was heissen die Buchstaben?
wallpaper-1019588
Restaurant: Sando & Ichi, Onigirazu und japanisches Café