Unfaire Gewinnspielbedingungen

Unfaire Gewinnspielbedingungen
An dieser Stelle hätte hier bald eine Verlosung stattgefunden, die Betonung liegt auf "hätte". Denn das Angebot, was mir heute eine Firma machte, deren Produkte ich bereits getestet habe und die mir auch gefallen haben, entspricht definitiv nicht meinen Vorstellungen, ein faires Gewinnspiel zu veranstalten.
Eine der Bedingungen zum Gewinnspiel war diese:
Ihr könnt die hochwertige XXXXXXXXX von XXXXXXXXXXX gewinnen sowie Gutscheine im Wert von je 10,-€ plus 4 Creme-Sachets.

Was Ihr dafür machen müsst? Ganz einfach:

Bewertet XXX(Produktname) mit Kommentar z. B. "Den XXXX(Name)-Shop kann ich bestens empfehlen, weil..." oder "XXX(Produkt) finde ich klasse, weil..." auf "qype" und postet diesen gleichzeitig auf meinem Blog, dann nehmt Ihr automatisch an der Verlosung teil.


Die Antwort auf meine Mail, die ich anschließend erhalten habe (wie so einige andere Blogger auch), lässt vermuten, dass mit so einer Reaktion der Blogger wohl nicht gerechnet wurde und man beschwichtigend versuchte, "den Kopf aus der Schlinge zu ziehen".
Sorry, aber ich werde garantiert meine Leser nicht dazu animieren, ein Produkt, das sie nicht kennen, als positiv zu bewerten, um einen Gewinn zu erhalten, so nötig hat's wohl niemand.
Ich hoffe, dass ein solches Kooperationsangebot ein einmaliger Ausrutscher ist, denn die meisten meiner Erfahrungen mit kooperierenden Firmen waren durchaus sehr positiv.
Unfaire Gewinnspielbedingungen

wallpaper-1019588
Hausmannkost: Huhn, Gerste und Pfifferlinge
wallpaper-1019588
Flugstunden für serpentesische Passagiere
wallpaper-1019588
Unterwasserforschung am lebenden Objekt
wallpaper-1019588
Punkte, an denen es sich lohnt, stehen zu bleiben…
wallpaper-1019588
Unsere TOP Wandertipps für dich
wallpaper-1019588
Das Knöchelphänomen
wallpaper-1019588
Tag 80 – 82: Ein Jahreswechsel auf Reisen
wallpaper-1019588
Chicken Wings – Korean Fried Chicken