Uncharted-Verfilmung: Ein weiterer Regisseur aus dem Projekt ausgestiegen

Uncharted-Verfilmung: Ein weiterer Regisseur aus dem Projekt ausgestiegen

Eine Hollywood-Adaption zu Sonys Blockbuster-Franchise Uncharted ist bereits seit längerem geplant. Nach langem Hin- und Her gab es zuletzt durchaus Indizien, dass es mit der Verfilmung der Videospiel-Reihe endlich vorwärtsginge. Nun aber ist Regisseur Shawn Levy ausgestiegen und es gilt schnellstmöglich Ersatz zu finden.

Pläne für eine Filmadaption gab es bereits seit 2008, als damals der erste Teil „Uncharted: Drake's Schicksal" auf die Leinwand gebracht werden sollte. Mittlerweile gibt es bekanntermaßen 3 Nachfolger und diverse Ableger wie Golden Abyss und The Lost Legacy, eine Filmadaption hingegen nach wie vor nicht. Nachdem bereits Indie-Director David O. Russell (u.a. Silver Linings, American Hustle, I Heart Huckabees) und Seth Gordon (Baywatch, Kill the Boss) im Gespräch waren, sollte zuletzt Stranger Things-Produzent - und Regisseur Shawn Levy das Projekt in den sicheren Hafen geleiten.

Doch auch der verlässt nun das Projekt. Grund für den Ausstieg ist laut Branchen-Magazin Hollywood Reporter die Action-Komödie „ Free Guy ", die von Fox jüngst grünes Licht bekommen hat und noch im April 2019 ihren Drehbeginn erfährt. „Free Guy" ist ein Herzensprojekt von Levy und Deadpool-Schauspieler Ryan Reynolds, bei welchem beide den Film produzieren. Während Levy Regie führen wird, soll Reynolds die Hauptrolle übernehmen. Auch bei „Free Guy" spielen Videogames ein Thema. So soll Reynolds einen gesellschaftlichen Außenseiter mimen, der feststellt, dass er in einem Videospiel lebt und der mithilfe eines Avatars die Betreiber des Spieles davon abbringen will, das Spiel abzuschalten. Quasi eine Art „Truman Show" für das 21. Jahrhundert.

Zwar gab es noch bislang keinen offiziellen Drehstart für Uncharted, dennoch muss man sich bei Sony nun sputen, um adäquaten Ersatz zu finden. Denn mit Tom Holland (u.a. Peter Parker/Spider-Man) hat man einen Hauptdarsteller gefunden, der den jugendlichen Nathan Drake spielen soll. Und auch der aus Spider-Man Homecoming bekannte Jungstar dürfte mit den anstehenden Marvel-Titeln einen durchaus vollen Terminkalender haben. Die Filmadaption zu Uncharted soll inhaltlich also ein loses Prequel zu den Titeln sein, dass sich keinen konkreten Videospiel-Teil zur Vorlage nimmt.

Wer absolut keine Geduld aufbringen kann, darf sich aber den wirklich grandios gemachten Live Action-Fan Film von Allan Ungar zu Gemüte führen. Gerade auch, weil Schauspieler Nathan Fillion seinem Namensvetter zum Verwechseln ähnlich sieht und der ganze Vibe der Videospiel-Reihe gerechter nicht werden könnte, vermochte der YouTube-Film Millionen von Fans zu begeistern.


wallpaper-1019588
Akiba Pass Festa Fall Edition: Attack on Titan Panel am Sonntag
wallpaper-1019588
[Comic] Black Hammer: Colonel Weird – Cosmagog
wallpaper-1019588
Maden in der Küche: So befreien Sie Ihre Küche von den Maden
wallpaper-1019588
Beste Gaming-Stühle mit Fußstütze