UK-Cameron eröffnet Zwei-Fronten-Krieg gegen Merkel!

UK-Premier David Cameron ist auf dem Sprung die EU zu erschrecken: Ab Donnerstag will er eine Woche lang fünf Nationen der EU umgarnen um für seine Änderungspläne, bzw. UK-Sonderrechte zu werben, zu betteln und zu drohen!

Heute Abend ist erst einmal der von ihm heftig bekämpfte „Alkoholiker“ Jean-Claude Juncker an der Reihe. Er bekommt von Cameron eine Privataudienz im Landsitz Checkers. Die dabei offerierten Getränke sind nicht bekannt, sollten aber nicht stärker als Mineralwasser sein, zumindest bei David Cameron! Dabei bringt Cameron eine neue Variante ins Spiel, die ihm – falls sie akzeptiert wird – mehr Spielraum bieten wird als ein schnödes Nein der EU auf seine Forderungen.  Er findet nämlich die Bedingungen für die EU-Mitgliedschaft des UK gingen nicht nur die EU-Kommission an, sondern auch den Europa-Rat und alle Mitgliedsstaaten, ja die ganze Welt, ach was, das Universum!

Nach der Eröffnung seines Parlamentes am Mittwoch dieser Woche will Cameron bereits am Donnerstag  zu Helle Thorning-Schmidt, der attraktiven dänischen Blondine nach Kopenhagen fliegen, mit der er auf Nelson Mandelas Beerdigung vor den Kameras der Welt flirtete. Dänemark ist historisch immer ein potentioneller Verbündeter der Briten gewesen, wenn es gegen den Kontinent ging. Keine Überraschung also…

Danach ist der niederländische Premierminister Mark Rutte in Den Haag an der Reihe und dann kommt der Franzose Francois Hollande in Paris dran!

Irgendwie erinnert es an die alten WW2-Alliierten, zu denen das UK immer eine enge und besondere Beziehung hatte. Aber zu einem richtigen zwei Fronten-Krieg fehlt doch noch was?

Richtig, jetzt fliegt Calamity-Dave zur polnischen Kollegin Ewa Kopacz nach Warschau!

Erst dann wagt er sich in das Herz der Löwin, zu Frau Merkel nach Berlin!

Vor dem Europa-Rats-Gipfel am 25-26 Juni will Cameron sich noch mit allen 27 EU-Mitgliedsstaaten treffen.
Cameron drohte den EU-Führern auf dem Östlichen Partnerschafts-Gipfel in Riga an, sie ab jetzt bei allen weiteren Treffen mit seinem Scheiss’ zu behelligen, solange, bis ein Deal nach seinen Vorstellungen erreicht werden würde!

Beim spätestens 2017 geplanten EU-Referendum sollen übrigens nicht alle Auslands-Briten mitwählen dürfen, wie es im Wahlkampf noch geheissen hatte! Damals sollte das Wahlrecht so geändert werden, dass Auslands-Briten lebenslängliches Wahlrecht erhalten hätten. Jetzt heisst es:
Briten, die 15 Jahre oder mehr im Ausland leben, dürfen nicht mitwählen, wie der Rest der UK-Bürger!
Labour will nun erstmals mit der schottischen SNP im Unterhaus durchsetzen, dass bereits ab einem Alter von 16 Jahren über den EU-Verbleib abgestimmt werden darf!


wallpaper-1019588
Buchvorstellung und Gewinnspiel: Glutenfrei Brot & Kuchen Backen
wallpaper-1019588
Schloss Marienburg - den Schrott für´s Volk
wallpaper-1019588
Dringende Verkehrsmeldung
wallpaper-1019588
Folge 47: John Aigner – Ketten sprengen - Mann-Sein
wallpaper-1019588
Ceremony: Anhaltend konsequent
wallpaper-1019588
Sigrid: Improvisationstalent
wallpaper-1019588
One Piece STAMPEDE: Neuer Trailer veröffentlicht
wallpaper-1019588
Die SPD bleibt ihren Kurs treu, sie benötigt keine Wähler ohne Migrationshintergrund