Typisch Frau – nichts anzuziehen – Teil 7.

In letzter Zeit ist mir wieder einmal mehr bewusst geworden, wie wichtig es ist, sich in seiner Kleidung wohl zu fühlen. Ich habe einige Teile, die mir sehr gut gefallen haben, im Kostnixladen für mich entdeckt und sie doch nicht getragen.

Die Frage war, warum und schnell wurde mir klar, dass es wieder einmal Kleinigkeiten waren, die mich an den Teilen gestört haben.

In meinem Beitrag Typisch Frau – nichts anzuziehen – Teil 5. habe ich bereits einmal darüber geschrieben. Seitdem versuche ich immer wieder genauer hinzuschauen, wenn ich etwas so gar nicht anziehe, obwohl es mir gefällt.

hier habe ich die Armlänge angepasst

hier habe ich die Armlänge angepasst

neue Entrümpelungsregel

Um Schrankleichen zu vermeiden habe ich vor einiger Zeit zwei neue Regeln eingeführt, die sich wirklich sehr bewährt haben.

Wenn mir ein Teil im Kleiderschrank auffällt, das mir sehr gut gefällt, welches ich jedoch immer wieder zur Seite lege und doch nicht anziehen will, habe ich zwei Möglichkeiten.

Entweder ich ziehe es an oder es muss weg. Da bin ich dann aber auch konsequent.

Meist beschließe ich, es doch anzuziehen. Manchmal trage ich das Kleidungsstück dann nur sehr kurz, weil ich schnell merke, warum ich es doch immer wieder zur Seite gelegt habe.

Nun gibt es wieder zwei Möglichkeiten. Entweder ich kann das Teil passend machen oder es muss weg.

Diese einfachen Regeln befolge ich sehr konsequent und das hat mir wirklich sehr gut geholfen, dass nun die Lieblingsteile im Kleiderschrank überwiegen.

mein neues Lieblingsfundstück

Vor wenigen Tagen habe ich diesen Blazer im Kostnixladen entdeckt. Ein perfektes Teil, da es einfache Basic-Shirts aufpeppt.

Gleich einmal gewaschen und dann hängt er da und ich mag ihn doch nicht anziehen. Auf den Fotos kannst Du vermutlich erkenne, warum.

siehst Du das Problem?

siehst Du das Problem?

Also habe ich hin und her überlegt, was ich anders machen könnte. Ganz abschneiden war keine Option, denn erstens hätte das nicht gut ausgesehen und zweitens hätte der Blazer die Taillierung verloren. Nach kurzem Überlegen kam mir die Idee, das Bank zu kürzen und das andere Band direkt anzunähen, damit nichts mehr weg steht.

sieht doch gleich viel besser aus!

sieht doch gleich viel besser aus!

Die Anpassung hat noch nicht einmal eine halbe Stunde gedauert. Nun fühle ich mich in dem Blazer so richtig wohl. Was so Kleinigkeiten ausmachen!

Auf diese Weise wurde wieder einmal ein Teil gerettet und kann endlich mit einem guten Gefühl weiter getragen werden.

gefällt mir viel besser als vorher

gefällt mir viel besser als vorher

Linktipp:

Am Blog “Grüner Alltag” habe ich den sehr inspirierenden Beitrag “Sommerklamotten im Winter tragen” gefunden.


Logo-EiNaBeinfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Meinen heutigen Beitrag schicke ich zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben. Derzeit wird die Linkparty vom Blog gruenezwerge durchgeführt.

Banner fix itfix it – reparieren ist nachhaltig

Natürlich darf dieser Beitrag auch bei meiner Linkparty “fix it – reparieren ist nachhaltig” nicht fehlen.

Weiteres verlinkt zu Create in Austria, Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge und Scharly Klamotte.


Das könnte Dich auch interessieren:

Typisch Frau – nichts anzuziehen – Teil 1. – die Analyse
Typisch Frau – nichts anzuziehen – Teil 2. – Entrümpeln befreit
Typisch Frau – nichts anzuziehen – Teil 3. – das Kleiderdepot
Typisch Frau – nichts anzuziehen – Teil 4. – der Praxistest
Typisch Frau – nichts anzuziehen – Teil 5. – Kleidung passend machen
Typisch Frau – nichts anzuziehen – Teil 6. – färben mit Pflanzenfarbe
Tipps für den Kleiderschrank

Im Gesamtindex “Beiträge” findest Du eine Übersicht über alle bisher veröffentlichten Beiträge.


wallpaper-1019588
[Manga] Beastars [10]
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung München: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung München: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Wie viele Hunderassen gibt es?