TWITTER: Viel Gezwitscher und kein Geschäftsmodell

Zum Börsengang von TWITTER.
Ladies & Gentlemen,
obwohl der Online-Kurzmitteilungsdienst Twitter bisher noch keinen Cent verdiente, war der Börsengang des Unternehmens gestern ein großer Erfolg: Die Aktien waren zu 26 US-Dollar je Stück ausgegeben worden und gingen zu 45 Dollar in den ersten Handel. Die Markt-kapitalisierung des Börsenneulings Twitter beläuft sich auf 27 Milliarden Dollar. Damit ist die Firma, die hohe Verluste schreibt und (noch) kein tragfähiges Geschäftsmodell besitzt, wertvoller als einige deutsche DAX-Konzerne zusammen. Facebook, zum Vergleich, war an die Börse mehr gestolpert als an die Börse gegangen. Twitter dagegen gelang gestern ein Traumstart an die Börse.
Warum aber reißen sich Aktionäre so sehr um die Aktien von Twitter? 
An den Börsen wird die Zukunft gehandelt. Hinzu kommt, dass das Marktumfeld für Börsengänge zur Zeit besser kaum sein könnte. Dem Kurzmitteilungsdienst Twitter wird aufgrund seiner zahlreichen registrierten Nutzer (250 Millionen) durchaus das Potential zugetraut, ein sehr erfolgreicher Konzern zu werden. 
Ich bin ebenfalls als Nutzer bei Twitter registriert. Gestern habe ich dem Unternehmen zum Börsengang gratuliert. Ich zwitschere aber eher selten und ich sage ehrlich: Ich könnte ganz gut auch ohne Twitter leben. - Bis jetzt jedenfalls. --- Peter Broell 

wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Fam. Eder-Feldbauer steirischer Bauernhof des Jahres 2019
wallpaper-1019588
Getestet: Blinkist
wallpaper-1019588
Glück und Leid auf dem Pfad
wallpaper-1019588
Mein Israel – was ist in den letzten 50 Jahren aus dir geworden?
wallpaper-1019588
Polizeigroßeinsatz und ermittelnder Staatsschutz wegen Schweineschwarten…
wallpaper-1019588
Deutsche Bürgerinnen und Bürger sind wehrloses Freiwild