#Tutorial – Braut- und Bräutigam-Kekse für eine Hochzeit

Braut- und Bräutigam-Kekse

Der Sommer ist nicht nur Schwimmbad-, sondern auch Hochzeits-Saison! Die Hitze macht es aber besonders schwierig, Torten zu transportieren, gerade wenn weitere Wege zurückgelegt werden müssen. So ein Tortentransport ist ja auch innerstädtisch häufig schon ein Zitterakt, aber die Sonneneinstrahlung und Hitze sorgen gerade bei längeren Fahren zudem noch dafür, dass die Cremes – egal ob Ganache oder Buttercreme – zerlaufen, der Fondant aufweicht und dadurch nicht häufig auch Blumen und sonstige Deko abfallen. Keine guten Voraussetzungen, um eine Hochzeitstorte zu schenken!

Diese Hochzeitsplätzchen können eine Hochzeitstorte natürlich nicht ganz ersetzen, sind aber dennoch ein schönes Geschenk an das Brautpaar. Und selbst eine etwas wärmere und weitere Zugfahrt können diese essbaren Brautpaare gut eingepackt unbeschadet überstehen :). Da unter dem Fondant keine Creme verstrichen ist, sondern Zuckerkleber, sind die auch nämlich deutlich weniger hitzeanfällig. Der Fondant kann zwar etwas weich werden, aber wenn es nicht gerade schwüle 35 Grad sind oder man sie in die Sonne stellt, wird der Fondant nicht so einfach zerlaufen. Am besten mit Küchenpapier und zerknittertem Butterbrotpapier gut ausgepolstert in eine Dose legen (und nicht stapeln!!) und diese dann nicht in eine Tasche stecken, sondern vielleicht einzeln vorsichtig tragen. Praktisch dafür sind diese Frischhaltedose für Aufschnitt, die ja fast jeder sowieso zu Hause hat. Sie sind groß, flach und stapelbar, sodass die Kekse nicht direkt aufeinander liegen, was ansonsten dazu führen kann, dass Deko-Elemente abbrechen.

Ihr benötigt dafür:

  • Herz-Kekse
  • Fondant
    • Weiß
    • Am besten gekauften schwarzen Fondant, denn Fondant selbst schwarz einzufärben, ist immer so eine Sache… Die Farbe wird zum einen nicht so intensiv, man muss viel kneten, und der Fondant kann auch durch die hohe Menge an Lebensmittelfarbe brüchig werden!
  • Pastenfarben
    • Sugarflair Extra-Black, wenn kein gekaufter schwarzer Fondant verwendet werden soll.
      Die Sugarflair Extra-Black Farbe ist noch mal intensiver als die “normalen” Pastenfarben und funktionieren meiner Erfahrung nach einfach am besten, um Fondant, Royal Icing oder auch Buttercreme schwarz einzufärben.
    • Für die Hautfarbe: Sugarflair Paprika/Flesh und ggf. noch etwas Sugarflair Dark Brown
      Ich habe mal versucht, selbst Hautfarbe zu mischen, was tierisch in die Hose ging. Wer mehr Feingefühl als ich hat, kann natürlich selbst aus den Grundfarben einen schönen Hautton mischen.
    • Für die kleinen Blumen: Irgendein Blauton (ich habe Sugarflair Baby Blue verwendet)
  • Puderfarben (optional)
    • Pear White zum Abpudern des Brautkleides
      Pearl White gibt es von mehreren Marken, ich habe sowohl das von Sugarflair als auch von Rainbow Dust und mag beide Farben. Das von Rainbow Dust geht aber nach meinem Empfinden zusätzlich noch ganz leicht in einen Silberton über. Das Abpudern mit Pearl White lässt Strukturen intensiver erscheinen.
  • Glitter (optional)
    • Schwarzen Glitter (Rainbow Dust Jet Black) für den Tuxedo
    • Weißen Glitter (Rainbow Dust White Hologram) für das Brautkleid
      Ich mag es, noch etwas Glitter für den Extra-Glamour hinzuzufügen, ist aber vielen bestimmt etwas zu viel :D. Ich habe nur Glitter von Rainbow Dust und welche ganz ohne Mark (auf der Tortenshow gekauft). Rainbow Dust aber so die Standard-Marke für lebensmittelunbedenklichen Glitter für essbare Dekorationen.
  • Herz-Ausstecher, den gleichen, den ihr für die Plätzchen verwendet habt
  • Smoother
  • Zuckerkleber
  • Pinsel zum Auftragen des Zuckerklebers
  • 1 großer Pinsel zum Abpudern und 1 großer Pinsel zum Verteilen des Glitters (beides optional)
  • Rollstab oder Nudelholz
  • Zahnstocher zum Entnehmen der Pastenfarbe
  • Palmin Soft zum Einfetten der Hände
  • Stecknadel zum Aufpieksen von Luftbläschen im Fondant beim Ausrollen
  • Silikonmatte als Antihaft-Unterlage zum Ausrollen vom Fondant (optional)
  • Pudertäschchen mit Puderzucker zum Abpudern der Arbeitsfläche bzw. des Fondants
  • Strukturroller für das Muster auf dem Brautkleid (optional)
  • Zuckerperlen für die Perlenkette (optional)
  • Ausstecher für ganz kleine Blüten
  • Kleine Zuckerperlen für die kleinen Blümchen (optional)
  • Schnippelmesser oder Marzipanmesser (ist ein nicht scharfes Plastikmesser mit Antihaft-Eigenschaften)
  • Vodka + Pinsel zum Auftragen (optional, nur nötig, wenn der Tuxedo schwarzen Glitter abbekommen soll)
_IMG_2355_

Das kleine Säckchen auf der Matte ist mein Pudertäschchen. Es ist einfach ein Lappen (einer dieser Lappen mit den Löchern drin), den ich mit Puderzucker gefüllt und oben mit einem Gummiband zusammen gebunden habe. Alternativ kann man auch eine (neue) Nylon-Strumpfhose nehmen.

Gebackene Herzplätzchen

Bevor ihr los legt, solltet ihr alle benötigten Sachen griffbereit platzieren.

Fondant Sweetest Choice

Ich habe übrigens für die Braut-Kekse den Fondant von Sweetest Choice (vegan) verwendet, der mir freundlicherweise zum Ausprobieren zur Verfügung gestellt wurde. Mit diesem Fondant war ich im Übrigen sehr zufrieden. Er roch gar nicht nach Aromen, was bei gekauftem Fondant fast immer der Fall ist. Er erinnerte mich stark an den Fondant von Callebaut, mit dem ich sehr gerne arbeite. Er war sehr elastisch, ließ sich sehr gut verarbeiten (nicht zu weich, nicht zu klebrig, nach dem Ausstechen verzieht er sich nicht, trocknet nicht zu schnell aus) und den Geschmack würde ich als Fondant-vom-Kuchen-Puhler tatsächlich als angenehm mit einer leicht säuerlichen Note bezeichnen. Top, wirklich. Für 11 € das Kilo aber leider nicht der günstigste Fondant (Callebaut kostet ca. 7 bis 10 € das Kilo, je nachdem, wie viel man auf einmal kauft), allerdings schreibt sich Sweetest Choice “Erlesene Zutaten, Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein” (siehe hier) auf die Fahnen. Ich würde es sehr begrüßen, wenn sie wie Callebaut auch einen 7kg-Eimer zu einem günstigeren Kilopreis anbieten würden, denn qualitativ kann er definitiv in der Liga Callebaut-SatinIce-MassaTicinoTropic locker mithalten.

Für die Bräutigam-Kekse habe ich den schwarzen Fondant von Xenos (laut Inhaltsangaben auf der Packung auch vegan) verwendet, über den ich allerdings (wieder einmal) ziemlich geflucht habe. Und das nicht, weil er ziemlich künstlich riecht, denn darüber kann ich hinweg sehen, wenn sonst alles stimmt (wie beim Fondant von Satin Ice). Wer sich das Bild ganz oben von den fertigen Keksen genauer ansieht, der wird feststellen können, dass die Ränder beim schwarzen Fondant bei den Bräutigam-Keksen nicht so gleichmäßig sind wie bei den Braut-Keksen. Außerdem ist die Oberfläche nicht so gleichmäßig glatt. Das liegt daran, dass der Fondant eigentlich zu weich ist. Er ist auch ziemlich klebrig, weswegen man schlecht mit dem Smoother drüber gehen kann, ohne dass der Fondant am Smoother statt an den Keksen kleben bleibt :(. Man muss ihn also eigentlich immer wieder mit Puderzucker abpudern, was aber wieder weiße Flecken hinterlässt. Ich habe auch schon häufiger versucht, einfach mehr Puderzucker unterzukneten, aber irgendwie hat es nicht wirklich viel gebracht – es bleiben dann nach wie vor sehr schnell Abdrücke zurück und Ausgestochenes verzieht sich, sobald man versucht, es von der Arbeitsfläche hochzunehmen (ja, auch mit einer Winkelpalette). Dennoch verwende ich ihn, einfach, weil ich gegenüber vom Xenos wohne (15 Meter Fußweg :D), und ich es hasse, Fondant schwarz einzufärben und der von Xenos tatsächlich intensiv schwarz ist. So kann ich mir schnell eine Packung kaufen (2 € für 250g, macht einen für diese Qualität  Kilopreis von 8€/kg) wenn ich dann tatsächlich diese Farbe brauche. Müsste ich immer alle eventuell benötigten, intensiven Farben auf Vorrat zu Hause lagern müssen, könnte man sich in unserer bereits überquellenden Küche wahrscheinlich nicht mal mehr umdrehen.

Die Braut

Fondant Hautfarbe

Zuerst also den Fondant hautfarben einfärben. Ich habe dazu ganz wenig Sugarflair Paprika/Flesh genommen und dann noch mal wirklich nur ganz wenig Dark Brown untergeknetet, weil mir nur Paprika/Flesh zu rot-stichig war.

Fondant ausstechen

Den Fondant ziemlich dünn ausrollen und mit dem Herz-Ausstecher ausstechen.

Fondant ausstechen - Ausschnitt

Da wir nur den Ausschnitt benötigen, noch mal mit dem Herz-Ausstecher wie auf dem Bild ausstechen.

Zuckerkleber auftragen

Das benötigte Stück umdrehen und den Zuckerkleber auftragen.

Fondant auf Keks legen

Den Fondant nun auf den Keks aufkleben und etwas mit dem Fingern andrücken.

Smoother

Mit dem Smoother nun etwas glattstreichen und glattdrücken.

Fondant ausrollen

Weißen Fondant ein bisschen dicker als den fleischfarbigen Fondant ausrollen.

Strukturroller

Mit dem Strukturroller über den weißen Fondant gehen (dabei wird er noch mal etwas dünner).

Fondant ausstechen

Mit dem Herz-Ausstecher den Fondant dort ausstechen, wo das Muster für das Brautkleid gut aussieht.

Fondant ausstechen

Wie beim Ausschnitt nochmals ausstechen. Dieses Mal benötigen wir aber den unteren Teil.

Fondant abpudern

Den ausgestochenen Fondant auf einen Teller legen und mit dem Pearl White Puder gleichmäßig abpudern.

Zuckerkleber auftragen

Zuckerkleber auf die Rückseite auftragen.

Braut-Kekse

Das Brautkleid so aufkleben, dass der weiße Fondant oben den hautfarbigen Fondant leicht überragt.

Zuckerperlen

Die Zuckerperlen auf einer Seite ebenfalls mit Zuckerkleber bestreichen. Wer keine Zuckerperlen hat, kann auch kleine Fondant-Kügelchen formen und sie in einem Glas geben, etwas Pearl White Puder dazu geben, Glas verschließen und schütteln. Danach haben die kleinen Kügelchen ebenfalls diesen perligen Glanz.

Zuckerperlen ankleben

Und die Zuckerperlen andrücken.

Glitter auf Fondant

Nun den Keks auf einen Teller legen und den Glitter mit einem großen Pinsel auf das Brautkleid streichen. Ich mache das nicht vor dem Ankleben, weil man ansonsten den Glitter überall an den Händen hat und Glitter so schlecht wieder abgeht.

Braut-Kekse

Hier kann man den Glitter im Licht ein bisschen sehen. Ich finde ihn auf dem Ausschnitt auch gar nicht schlimm, sondern eigentlich sehr schön :).

Kleine blaue Fondant Blumen

Bei friemeligen Sachen hilft eine Pinzette, und wenn es (wie in meinem Fall) die Augenbrauen-Pinzette ist ;)

Nun Fondant blau einfärben, ausrollen und kleine blaue Blüten ausstechen. Ich habe erst hellblaue ausgestochen, dann den Fondant noch mal dunkler eingefärbt und dunkelblaue Blüten ausgestochen. In die Mitte kleine weiße Zuckerperlen setzen. Wer keine kleinen Zuckerperlen hat, kann auch einfach kleine weiße Fondant-Kügelchen formen. Die Blüten auf der Rückseite mit Zuckerkleber bestreichen und auf den Keks aufkleben.

Der Bräutigam

Fondant ausschneiden

Da wir nicht das ganze Herz brauchen, ist es nicht schlimm, wenn das Herz an den Stellen, die wir nicht benötigen, unvollständig ist.

Weißen Fondant ausrollen, mit dem Herz-Ausstecher ausstechen. Mit einem Messer das “Hemd” ausschneiden.

Zuckerkleber auftragen

Auch hier wieder Zuckerkleber auf die Rückseite auftragen…

Fondant auf Keks

… und auf den Keks aufkleben und leicht mit den Fingern andrücken.

Das Messer rechts ist mein Marzipanmesser

Das Messer rechts ist mein Marzipanmesser (war im Set an Modellierwerkzeugen dabei). Hier sieht man schon Fingerabdrücke auf dem Fondant und dass der Fondant an den Rändern schon leicht verformt ist, obwohl ich ihn noch nicht hochgenommen habe.

Das gleiche mit dem schwarzen Fondant wiederholen, nur dass wir hier das äußere Stück brauchen.

Fondant auf Keks

Und hier sind noch mehr Fingerabdrücke dazu gekommen (=”=)

Das gleiche Spiel: Rückseite mit Zuckerkleber bestreichen und auf den Keks aufkleben. Mit den Fingern andrücken.

Mit Smoother glätten

Vorteil eines durchsichtigen Smoothers – er ist praktisch für Fotos :D

Eigentlich müsste hier noch mal mit dem Smoother geglättet werden. Allerdings klebte danach das schwarze Stück Fondant am Smoother und nicht mehr am Keks… Abpudern hat weiße Flecken hinterlassen. Ich habe also nur noch versucht, den schwarzen Fondant mit den Fingern vorsichtig zu glätten (so gut es halt ging).

Fondant Kragen ausschneiden

Jetzt den Kragen des Sakkos ausschneiden.

Fondant auf Bräutigam Keks

Und wieder: Rückseite mit Zuckerkleber bestreichen, Kragen aufkleben.

Bräutigam Keks

Mit einem Messer unten einen Strich für die Jacke setzen.

Fliege aus Fondant

Für die Knöpfe einfach zwei schwarze Fondant-Kügelchen formen. Die Fliege lässt sich auch ganz einfach machen. Ein rechteckiges Stückchen Fondant ausschneiden, wovon ihr oben und unten wiederum ein Dreieck ausschneidet

Bräutigam Keks

Die Knöpfe und die Fliege mit Zuckerkleber bestreichen und mit Fingerspitzengefühl ankleben. Ich nehme gerne einen Zahnstocher zuhilfe, um solche Kleinteile zurecht zu rücken.

Fondant mit Vodka bestreichen

Wenn der Tuxedo jetzt noch eine dicke Glitzerschicht bekommen soll, dann den Keks auf einen Teller legen und den Anzug mit Vodka bestreichen.

Glitter auf Fondant

Den Anzug nun großzügig mit Glitter betupfen.

Bräutigam Keks

Zu guter letzt nun eine blaue Blume aufkleben :).


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte