Türkischer Löffelsalat mit Haydari

Türkischer Löffelsalat mit Haydari

Türkischer Löffelsalat mit Haydari

Nach einer wohlverdienten kurzen Auszeit, geht es hier nun weiter mit einem weiteren Rezept aus “a change of appetite” von Diana Henry, die ich ja schon mit dem Orangen-Fenchel-Salat so hoch gelobt habe. Nach ihrem Rezept gibt es heute einen türkischen Löffelsalat mit Haydari, der sich wunderbar als Vorspeise oder auch als tolle Beilage zu gegrilltem Fleisch eignet. Löffelsalat heißt der Salat, weil die Zutaten so klein gewürfelt sind, dass man sie mit einem Löffel essen kann. Haydari ist ein türkischer Dip aus dickem Joghurt, Kräutern, Knoblauch und Olivenöl. Traditionell gehört auch noch Schafskäse in die Joghurtmischung, und so habe ich es dann auch zubereitet. Das ist natürlich reine Geschmackssache und jedem selbst überlassen. Auch dieses Rezpt von Diana Henry ist wieder ein geschmacklicher Volltreffer und sehr zu empfehlen.

So, und nun noch eine kleine Anekdote zu dem Shooting:
Ich benutze immer ein Holzbrett als Unterlage für den Teller, so auch bei diesem Essen. Ich habe also das weiß lackierte Holzbrett zwischen zwei Stühle gelegt, dann den Teller angerichtet und alles ausdekoriert. Als ich mein Foto im Kasten hatte, habe ich meine Kamera wieder eingepackt, das Stativ zusammen gebaut und den einen Stuhl weggeschoben…….   Arrrggggghhhh, und genau das hätte ich lassen sollen, denn der komplette Teller samt Dekoration rutschte vom Brett, über den Boden und dass nicht ohne noch einige Spritzer Öl auf der Wand zurückzulassen :-(
Gott sei Dank ließ sich alles schnell wieder sauber machen, und es war auch noch genug Salat und Haydari zum Essen da!
Fazit: Dieses Essen eignet sich nicht dazu es durch die Wohnung zu feuern, lieber lecker essen :-)

Zutaten
für 4 Personen

Haydari
750g Griechischer Joghurt (Oder achtet beim Einkauf auf bereits abgetropften Joghurt)
(Optional 200 g Schafskäse)
¼ EL Salz
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 grüne Chilli, halbiert, entkernt und fein gewürfelt
½ Bund Dill, gewaschen und fein geschnitten

Türkischer Löffelsalat

4 Eiertomaten
2 rote Paprika, entkernt und fein gewürfelt
2 rote Chilli, halbiert, entkernt und fein gewürfelt
2 kleine Gurken, geschält, entkernt und fein gewürfelt
2 Schalotten, fein gewürfelt
3 EL glatte Petersilie, fein gehackt
2 EL Minze, fein gehackt
2 EL Harissa
1 EL Granatapfelsirup, ersatzweise Ahornsirup
2 EL weißer Balsamico
125ml Olivenöl

Zum Servieren
Paprikapulver
Olivenöl
Frisches, noch warmes Fladenbrot

1. Ein Sieb mit einem Leinentuch auslegen und eine Schüssel darunter stellen. Den Joghurt auf das Leinentuch geben und darin am besten über Nacht abtropfen lassen. (Für die traditionell türkische Version, den Schafskäse mit einer Gabel zerdrücken und unter den abgetropften Joghurt mischen.) Nun mit Salz, Knoblauch, Chilli und Dill vermischen.

2. Die Tomaten kreuzförmig einschneiden, für ca. 10 Sekunden in kochendes Wasser geben und sofort mit kaltem Wasser abschrecken. Dann die Tomaten pellen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Die Tomatenwürfel mit den Paprikawürfeln, dem Chilli, den Gurken und den Schallotten in eine Schüssel geben und mit den Kräutern, Harissa, Granatapfelsirup, Balsamico und 2 EL Olivenöl vorsichtig verrühren. Sollte der Salat beim Ziehen lassen zu sehr wässern, kann man einen Teil der Flüssigkeit entnehmen und den Salat mit etwas Olivenöl auffüllen.

3. Zum servieren etwas Löffelsalat auf einen Teller geben und darauf einen Esslöffel Haydari geben. Das Haydari mit etwas Paprikapulver bestreuen und ein wenig Olivenöl darüber träufeln und mit warmen Fladenbrot servieren.

Guten Appetit

Quelle: a change of appetite, where healthy meets delicious, Diana Henry


wallpaper-1019588
Thymian Wirkung
wallpaper-1019588
Thymian Wirkung
wallpaper-1019588
Passionsblume Wirkung
wallpaper-1019588
Passionsblume Wirkung