Türkische Frauen und das Kopftuchdingens – ich verstehe euch nicht

Was sagt Frau Sabienes?

türkische frauenIch verstehe euch nicht

Das Allerwichtigste zuerst: Der folgende Artikel soll kein Türkeninnen- oder Muslima -Bashing werden.
Ich möchte auch nicht, dass mich nun irgendwelche Rechtspopulisten adoptieren.
Grundsätzlich halte ich mich an den Grundsatz, dass jeder nach seiner Fasson glücklich werden darf.
Dennoch schreibe ich diesen Artikel.
Dieser Artikel ist aus dem Gefühl entstanden, dass ich türkische Frauen nicht (mehr) verstehe.

Türkische Frauen

Gut, ich bin zwar nicht in Berlin-Kreuzberg aufgewachsen und die Anzahl von türkischen Gastarbeitern war früher in Oberbayern eher gering. Trotzdem habe ich etliche Türkinnen, zum Beispiel als Arbeitskolleginnen kennengelernt.
Unter den türkischen Frauen, die ich in den 80er und 90er Jahren kennengelernt habe, trug keine einzige ein Kopftuch.

Meine türkische Nachbarin

Ich hatte jahrelang eine türkische Nachbarin. Sie hieß Seren, war eine bildschöne Frau und hatte zwei Jungs im Alter von meinen Söhnen. Und das war natürlich toll.
Wir passten gegenseitig auf unsere Kinder auf, sprachen uns bei den obligatorischen Fahrdiensten zum Handball oder Nachmittagsunterricht ab und ärgerten uns über bestimmte Lehrer. Zwischendurch tranken wir zusammen Kaffee und stellten fest, dass im Prinzip alle Frauen auf dieser Welt die gleichen Sorgen und Nöte haben. 

Damals war zu beobachten, dass immer mehr Türkinnen ein Kopftuch trugen. Als ich Seren einmal darauf angesprochen habe antwortete sie, dass nur Zigeunerinnen so rumlaufen würden. Wie sie das genau gemeint hat, konnte ich nie ergründen.
Fakt ist, dass sie keines trug und es wäre auch echt eine Schande gewesen, eine so schöne Frau zu verhüllen.

Die Freundin der Nachbarin

Einmal lernte ich eine Freundin meiner Nachbarin kennen.
Sie erzählte mir, dass sie sich nichts sehnlicher wünschte, als einmal in ihrem Leben nach Mekka zu gehen.
So eine Reise sei aber nicht nur teuer, sondern auch mit verschiedenen Verpflichtungen verbunden. Zum Beispiel müsse man sich nach der Wallfahrt streng an die islamischen Glaubensregeln halten. Und das bedeutet halt auch, dass man als Frau ein Kopftuch tragen muss.

Ich verstehe euch nicht oder: Die leidige Kopftuchfrage

türkische Frauen Kopftuch

Eigentlich kann ich es schon verstehen, dass Muslima, die aus Ländern wie Syrien oder Irak nach Europa flüchten, ein Kopftuch tragen. Die haben ihre eigene Geschichte.
Aber warum müssen türkische Frauen, die in Deutschland aufgewachsen sind, einen Beruf ausüben, blitzgescheit sind und sogar im Fernsehen auftreten, sich verhüllen?  
„Das ist unsere Religion!“ sagen sie, wenn man sie fragt. Aber wie kam es dazu, dass alle Türken auf einmal so religiös wurden? Manche von ihnen kennen ihr Heimatland nur von Besuchen im Urlaub. Waren urplötzlich alle Türken in Mekka, weil die Flugpreise so günstig geworden sind?

Und wo bitte steht das mit dem Kopftuch im Koran? Soweit ich weiß, steht da lediglich sinngemäß, dass sich Frauen anständig kleiden sollten. (Einen interessanten Artikel habe ich dazu auf welt.de gefunden)
Und hat das Verhüllen der Haare nicht eher was mit Tradition zu tun und wäre somit weniger dogmatisch angesiedelt?

Denn seid doch mal ehrlich, ihr lieben türkischen Frauen: So ein Kopftuch ist doch unpraktisch. Es kann verrutschen und im Sommer schwitzt ihr wie verrückt.
Und besonders schön sehen die meisten auch nicht aus.

Kann mir das bitte mal jemand erklären?

Wenn türkische Frauen plötzlich ein Kopftuch tragen

Ich habe die Freundin meiner Nachbarin später einmal wieder gesehen. Inzwischen schien sie ihren Traum verwirklicht zu haben und hatte Mekka besucht. Sie trug ein Kopftuch und grüßte mich nur äußerst zurückhaltend. Von Blickkontakt war keine Spur mehr – fast, als hätte ich sie beleidigt.

Und das ist etwas, was ich an türkischen Frauen immer wieder beobachte.
Sobald sie ein Kopftuch tragen, erhascht man weder in der Kassenschlange beim Aldi noch bei anderen zufälligen Zusammentreffen einen Blickkontakt von den Mädels. (Ich wohne in Bayern, dort wäre dies durchaus üblich)
Wenn man sie bei solchen profanen Geschäften überhaupt antrifft, denn die Kopftuchfrauen gehen anscheinend geschlossen in einen türkischen Supermarkt. Man trifft sie nicht mehr beim Stadtfest oder auf dem Weihnachtsmarkt. Es wirkt, als hätten sie, als sie ihr Kopftuch angelegt haben, alles was in Deutschland gut ist, abgelegt.

Mit dem Kopftuch alleine ist es auch nicht getan. Meistens geht damit auch ein Kleidungsstil einher, der alle nach islamischer Denkweise unsäglichen (also erotisch anregende) Körperteile verhüllt.
Zum Beispiel die Unterarme.
Oder das linke Ohrläppchen.

Das Patriachat strikes back

Für mich hat in dieser Frage das Patriachat voll zugeschlagen. Das geschah womöglich durch eine sanfte, aber subtile Gehirnwäsche, die vielleicht nicht einmal vom Ehemann oder Vater oder Bruder hat ausgehen müssen.
Das funktioniert vielleicht nach einer ähnlichen Methode, die uns auch dazu verleitet, ein bestimmtes Waschpulver zu kaufen. Oder uns ein „Arschgeweih“ tätowieren zu lassen. 
Wahrscheinlich liegt dem Ganzen so eine Art gesellschaftlicher Zwang zu Grunde. Damit würde aber das Kopftuch und das ganze Drumherum dazu aus dem Bereich der religiös geprägten Tradition in Richtung Mode triften. Und könnte sich damit auch wieder ganz schnell ins Gegenteil verwandeln. 

Wie dem auch sei, es ist natürlich praktisch für die Männer. Denn damit haben sie einen netten Grund, jede Frau respektlos zu behandeln, die nicht konform gekleidet ist. 

Für mich ist dieses Kopftuchdingens samt aller anderen Kleidungsvorschriften eine Maßnahme zur Unterdrückung der Frau. 
Freie Frauen tragen das, was sie wollen.

Zusammen Kaffee trinken

Meine türkische Nachbarin ist vor einigen Jahren weggezogen und ich habe leider keinen Kontakt mehr zu ihr.
Ich hoffe, dass Seren immer noch ohne Kopftuch auskommt.
Egal, was sie trägt, so würde ich mich sehr freuen, wenn wir zusammen einen Kaffee trinken würden. 

Alle Fotos: Türkische Frauen und das Kopftuchdingens – ich verstehe euch nicht ©frau-sabienes.de
Text: Türkische Frauen und das Kopftuchdingens – ich verstehe euch nicht ©frau-sabienes.de
(Visited 1 time, 1 visit today)

Der Beitrag Türkische Frauen und das Kopftuchdingens – ich verstehe euch nicht erschien zuerst auf Frau Sabienes sagt.


wallpaper-1019588
Tag des Leguans – der amerikanische National Iguana Awareness Day
wallpaper-1019588
Tag der Macadamianüsse – der amerikanische National Macadamia Nut Day
wallpaper-1019588
Der #Tanz - das Stiefkind der #Salzburger_Festspiele
wallpaper-1019588
Mariazeller Charitygroup Projekt: Wasser für Sololipi
wallpaper-1019588
Dissidia Final Fantasy NT: Release-Datum & Specialedition enthüllt
wallpaper-1019588
Happy Releaseday: PRAG – Es war nicht so gemeint
wallpaper-1019588
Top 5 Serien, die du diesen Herbst sehen musst!
wallpaper-1019588
Mußte gucken - Das neue FDP - Bla Bla Bla Bla - siehe >Panorama< vom 17.08.2017