Tropischer Sturm BUD: Gefahr für Mexiko sinkt

Zuerst einmal gilt es festzuhalten, dass der erwartete Tropische Sturm BUD jetzt auch wirklich der Tropische Sturm BUD und damit der zweite Tropische Wirbelsturm der Pazifischen Hurrikansaison 2012 ist.
Davon abgesehen hat sich allerdings so einiges an der Vorhersage geändert.
Da ist zum Beispiel die Wahrscheinlichkeit, dass BUD zu einem Hurrikan wird. Diese sinkt momentan von Stunde zu Stunde. Es glaubt eigentlich niemand mehr daran, dass BUD als Hurrikan an der mexikanischen Pazifikküste ankommen wird.
Mehr noch, mittlerweile fehlt den meisten Vorhersageinstituten auch der Glaube, dass BUDs Kern überhaupt an der mexikanischen Pazifikküste ankommen wird.
Einige erklärbare und ein paar andere nicht so sehr erklärbare Einflüsse lassen den Wirbelsturm im Moment in seiner Entwicklung stagnieren. Wie er es bereits vor seiner Ernennung zu BUD tat, lässt er es auch jetzt recht langsam angehen. In jeglicher Hinsicht. Und so sehr, dass nicht einmal mehr sicher ist, ob er überhaupt den Status eines "Hurrikan" erreichen wird. Was die generelle Entwicklung der Intensität anbelangt, liegen die statistischen Modelle gerade ein wenig im Clinch mit ihren dynamischen Kollegen. Letztere sehen BUD immer noch kurzzeitig zu einem Hurrikan werden.
Außerdem läuft BUD langsam die Zeit davon, wenn er es denn wirklich bis nach Mexiko schaffen wollte. Denn über dem Golf von Mexiko wird sich am Anfang des kommenden Wochenendes aller Voraussicht nach ein (Mid-Level-) Hoch bilden, welches BUDs Zentrum den Zutritt über mexikanisches Territorium schlichtweg verweigern würde.
Die momentane Prognose des NHC bezüglich des Verlaufs BUDs sieht wie folgt aus:
BUDs Zentrum befindet sich gerade etwa 780 Kilometer südlich von Manzanillo, Mexiko (12.0°N 105.0°W) und erzeugt anhaltende Windgeschwindigkeiten von 65 km/h (min. Zentraldruck = 1004 mBar). Der Wirbelsturm bewegt sich aktuell mit 22 km/h in Richtung NW (305°)
Bis zum Donnerstag, 24. Mai 2012, soll der Zyklon eine etwa 90°-Rechtsdrift vornehmen, die ihn in Richtung Colima/Jalisco (in diesem Moment fast genau nach Manzanillo) an der mexikanischen Pazifikküste führen würde. Gleichzeitig erwartet das NHC  für den 24. Mai das Erreichen von Windgeschwindigkeiten, die eine Beförderung zum Hurrikan rechtfertigen würden.
Bis zum Donnerstag, 25. Mai, soll der Zyklon dann schnurstracks und ziemlich schnell in Richtung NE auf die mexikanische Küste zu wandern, dabei allerdings den Status "Hurrikan" bereits wieder verlieren und dann kräftig auf die Bremse treten, am Samstag noch bis etwa zur Position 18.5 N, 105 W gelangen und dann eine (knapp) 180°-Kehrtwende vornehmen.
In der Grafik stellt sich der momentan erwartete Verlauf BUDs folgendermaßen dar:

Tropischer Sturm BUD: Gefahr für Mexiko sinkt, Bud, Mexiko, Colima, Jalisco, Manzanillo, aktuell, Mai, 2012, Hurrikansaison 2012, Pazifische Hurrikansaison, Nordost-Pazifik,

Prognose Verlauf Tropischer Sturm BUD
22. Mai 2012
Credit: NHC / Google

Das NHC warnt allerdings auch davor, BUD in Jalisco und Michoacán schon jetzt auf die leichte Schulter zu nehmen. Die 5-Jahres-Fehlerquote der NHC-Prognosen ergibt noch immer eine Wahrscheinlichkeit von 30-40%, dass Sturmwinde die Küste erreichen.

wallpaper-1019588
Liela Moss: Alleine rocken
wallpaper-1019588
Beach Fossils: Über jeden Zweifel
wallpaper-1019588
Zugezogen Maskulin: Exitstrategie
wallpaper-1019588
Die Liebe liebt Freiheit!