.tri-tra-trullala | Entpausung

Frau Krümelmonster ist wieder da.

So ein bisschen.

Wenigstens.

Bennoletheater (1)

Wow! Es ist jetzt beinahe fünf Wochen her, dass ich mich zu einer Blogpause entschlossen habe. Eine verdammt lange Zeit, wenn ich jetzt so drüber nachdenke. Auslöser waren Probleme mit dem LiveWriter, die inzwischen behoben sind. Die liebe Ina hatte mich da auch ganz zeitnah informiert. Trotzdem ist die Zeit geradezu an mir vorbeigerauscht. Geht euch das auch so? Je älter man wird, desto schneller vergehen die Tage? Gruselig ist das.

Aber ich war ja auch nicht untätig während meiner Pause. Neenee-neenee-neeee!

Zum Einen habe ich entgegen meiner vorherigen Aussage (klingt gut *höhö) und wie man letztlich ja auch sehen kann, das Blogdesign geändert. Das hätte nicht sein müssen. Mal so grundsätzlich. Aber ich brauchte einfach eine sichtbare Veränderung und habe mich gleich mal für eine ganz krasse entschieden. Ein Design, dem ich zuvor – da bin ich ganz ehrlich – ziemlich skeptisch gegenüber stand. Ganz, ganz, ganz tatkräftige (vor allem auch in nervlicher Hinsicht) Hilfe hat ich von meiner allerliebsten Lieblingswienerin, Frau nima *knuuutsch*

Zum Anderen habe ich mich für einen endgültigen Cut in Bezug auf meine Linkparties entschieden. Die wird es hier künftig nicht mehr geben. Für alle Freunde des “Kleinen Dienstag” habe ich jedoch eine gute Nachricht. Hier hat sich ein Nachfolger gefunden. Näheres erzähle ich euch dann, sobald alles feststeht.

Was war sonst noch los in den vergangenen Wochen?

Einiges. Natürlich. Aber nicht alles erwähnenswert. Also nicht unbedingt hier im Blog.

Ich freue mich, dass ich meinen zwölften Roman – LEEVLÜTTE – beenden konnte. Im Moment ist er bei meinen freiwilligen Lektorinnen, denen ich unendlich dankbar für ihre Arbeit bin. Sobald das Ebook online ist, werde ich hier natürlich drüber berichten *hüstel*

Ja. Man mag mich für bekloppt halten (und mit dieser Vermutung nicht mal so falsch liegen), aber ich habe – trotz meines Vorsatzes, mich jetzt erst mal wieder um andere Dinge zu kümmern, statt die Feierabende hinter dem Apfelbuch zu verbringen – schon wieder mit einem neuen Roman begonnen. Nummer 13 wird ÖDITUSSI heißen. So viel verrate ich schon mal *zwinker*

Das Wichtigste überhaupt aber ist der Gesundheitszustand unseres Fitzefatze.

Vor knapp vier Wochen hat er sich ja das Kreuzband am linken Hinterlauf gerissen. Die Therapie schlägt richtig gut an, Benno läuft wieder auf allen Vieren. Nur wenn er’s mal ganz eilig hat – dann flitzt er auf drei Beinchen. Aber das war ja auch nicht alles. Vor drei Wochen war der Bürzelmann plötzlich extrem schlapp und hat sich gänzlich zurückgezogen. Völlig untypisch für ihn. Über Tage hinweg konnte er nicht – ACHTUNG! Hier wird’s ein wenig unlecker! – abführen. Selbst trotz Einlauf nicht. Wir haben schließlich auf Anraten unserer Tierärztin die Tierklinik in Heidelberg aufgesucht. Dort hat man festgestellt, dass die Prostata stark angeschwollen ist – bedingt durch sein Alter (er wird im August zwölf) und weil aktuell die Hündinnen in unserer Umgebung läufig sind. Die Prostata drückte also auf einen Teil seines Darms und war Verursacher der Verstopfung. Ein paar Spritzen, ein paar Tabletten zum Abschwellen und schon hatte er wieder einen Darm mit Charme. Mal unter uns, Mädels… Kurz (und zugegeben ziemlich derbe ausgedrückt *räusper*) heißt das doch: Wenn ein Kerl dicke Eier hat, kann er nicht kacken. Oder? Ganz egal. Denn wichtig ist, dass es unserer Fellnase wieder gut geht, selbst wenn er und die Wuarst bei den aktuellen Temperaturen (knapp 40°) noch mehr leidet als wir Zweibeiner.

Und sonst? Sind natürlich jede Menge Kissenbezüge entstanden (und noch mehr schon wieder in der Entstehung), die ich euch zeigen kann. Überhaupt habe ich eeeeinige Posts auf Lager. Ich würde sagen, so langsam geht’s hier wieder los. Wobei die Betonung auf “langsam” liegt, da es bei den derzeitigen Temperaturen hastige Bewegungen doch tunlichst zu vermeiden gilt, nech?

Ich freue mich, wieder hier zu sein. Ich hoffe, ihr euch auch ein bisschen? *gacker*

Bennoletheater (2)

Bennoletheater (3)

Bennoletheater (4)

Der Puls des eigenen Herzens fühlen.

Ruhe im Innern, Ruhe im Äußern.

Wieder Atem holen lernen, das ist es.

{Christian Morgenstern}

Bennoletheater (5)

Stay cool ;*

www_kruemelmonsterag_de


wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt
wallpaper-1019588
Der Spickzettel im dritten Versuch des zweiten juristischen Staatsexamens
wallpaper-1019588
Welttag der Pizzabäcker – World Pizza Makers Day
wallpaper-1019588
Nacktes Überleben
wallpaper-1019588
Europa - Politik betrifft jeden
wallpaper-1019588
Glitterbox Radio Show 112: Ibiza Special
wallpaper-1019588
Wohnwagen Typenbezeichnungen - Was heissen die Buchstaben?
wallpaper-1019588
Restaurant: Sando & Ichi, Onigirazu und japanisches Café