Tragbare Nachhaltigkeit – Mode mit gutem Gewissen oder: Coromandel

Eigentlich sah ich mich bisher als Kosmetik- bzw Foodblogger. Doch vor kurzem bin ich auf ein junges deutsches Unternehmen gestoßen, das mich irgendwie angesprochen und begeistert hat, davon möchte ich euch heute erzählen und somit werde ich zwangsweise für kurze Zeit auch zum Fashion-/Modeblogger.

Das Unternehmen bzw der Shop, von dem ich euch erzählen möchte, trägt den Namen Coromandel. Es wurde 2012 gegründet und wird von zwei äußerst freundlichen, kreativen und humorvollen (was man auch an der Verpackung der Kleidung sieht) Männern (Kai und Florian) geführt.

DSC_1035
Auch wenn das schon gute Argumente sind, das war es nicht, das mir an dem Shop ins Auge gesprungen ist.
Nein. Eigentlich waren es die T-Shirts.
Von weiter weg sehen sie aus wie schöne aber normale T-Shirts.
Bei genauerer Betrachtung stellt man dann aber fest, dass sie mehr als nur das sind. Jedes einzelne versucht eine ernste Message mitzuteilen und Themen anzusprechen, die uns alle betreffen, die uns auch wichtig sein sollten.

Meist geht es um Umweltschutz, Menschenrechte, Artensterben – einfach Dinge, über die wir alle einmal nachdenken sollten, Dinge, die wir versuchen sollten, zu verändern.

Als ich mir diese Shirts so ansah, dachte ich mir, durch das Tragen kann ich zwar nicht die Welt verändern und ich werde wohl auch nicht zum Held, doch es ist eine gute Möglichkeit, auf diese Probleme aufmerksam zu machen.
Vielleicht kommt man so mit Freunden oder Leuten auf der Straße ins Gespräch und kann andere auch dazu animieren, sich ihr Verhalten zu überlegen und vielleicht etwas an sich und ihrem Konsumverhalten zu ändern, um zumindest ein Stück weit einen Fortschritt zu beginnen.
DSC_0874
Das T-Shirt, welches ich von Coromandel bekommen habe, trägt den Namen bzw das Motiv “Crunchy Sushi”. Hierbei soll die Problematik der Verschmutzung der Ozeane aufgezeigt werden.
Auf dem Shirt steht geschrieben “What goes in the ocean goes in you” – sehr treffend, wie ich finde.
DSC_0835 DSC_0875DSC_0898
Nicht nur, dass das Shirt eine Meinung ausdrückt, es sieht auch noch wirklich gut aus. Der Schnitt trägt übrigens den Namen “Tainui” (Warum ich euch das mitteile? Man kann viele der Shirts bzw eigentlich jedes in beliebigem Schnitt und beliebiger Farbe bestellen.)

DSC_0990 DSC_0944DSC_1029
Die Motive stammen von verschiedensten Designern, die ihre Bilder zu Coromandel geschickt haben. So hat eigentlich jeder, der etwas kreativ ist und sich für Nachhaltigkeit und die obengenannten Themen interessiert, die Möglichkeit, sein Kunstwerk auf einem Shirt gedruckt zu sehen, welches dann einer breiten Masse zugänglich sein wird.

Hergestellt werden die Shirts aus Bio Baumwolle, unter Beachtung verschiedenster sozialer und ökologischer Standards, mit der Bemühung, den ökologischen Fußabdruck in der Produktion möglichst gering zu halten.

Mein Fazit:
Ich hoffe, dieser Post wirkt nicht allzu sehr nach Werbung… :)
Ganz ehrlich: Mir haben die Shirts (sie verkaufen übrigens nicht nur Shirts, zB auch wunderschöne Brillen – da werde ich mir wohl eine zulegen müssen) einfach so gut gefallen, sonst wäre ich nie dazu gekommen, über Coromandel zu schreiben und ich hätte es wahrscheinlich auch nicht getan. Der Post repräsentiert meine ernstgemeinte ungelogene Meinung und die ist: Ich finde es toll, dass die Mode, die Coromandel produziert nicht nur top aussieht, sie bringt auch noch eine klare Nachricht mit sich und dabei stimmt auch noch die Qualität.

Was haltet ihr davon?

Das T-Shirt wurde mir von Coromandel (http://www.coromandelfashion.com/) zur Verfügung gestellt. Der Beitrag entspricht meiner eigenen Meinung und wurde dadurch nicht beeinflusst.

Coromandel findet ihr übrigens auch auf Instagram.



wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?