Tráfico hat die praktischen Führerscheinprüfungen wieder aufgenommen

Diesen Mittwoch (27.05.2020) öffnete die Generaldirektion Verkehr ihre Türen für den persönlichen Service, der in diesen Wochen telematisch angeboten wurde. Allerdings wird es schwierig sein, die Warteschlangen zu reduzieren, die für den theoretischen Autotest entstanden sind: mehr als 2.500 Personen mit der anerkannten Theorie warten darauf, dass sie an der Reihe sind, ihren Führerschein zu bekommen.

Die Generaldirektion für Verkehr nimmt ihre Tätigkeit mit persönlicher Betreuung in ihren Büros wieder auf, wobei jedoch nur Personen mit einem Termin bedient werden und diese eine Maske tragen müssen.

Tráfico praktischen Führerscheinprüfungen wieder aufgenommen

Tráfico hat die praktischen Führerscheinprüfungen wieder aufgenommen

Darüber hinaus werden nur 50 Prozent des Personals anwesend sein, um Risiken zu vermeiden, obwohl die Verkehrsabteilung davor warnt, dass die telematische Aufmerksamkeit, wie schon während der gesamten Sperrzeit, fortgesetzt wird. Ab heute kehren die Prüfungen zur Wiedererlangung der theoretischen Genehmigungen und am Freitag die theoretischen Prüfungen für Gefahrgüter zurück.

Am Montag (01.06.2020) nächster Woche beginnen wieder die theoretischen Führerscheinprüfungen, und am Montag, dem 8., kehren die praktischen Fahrprüfungen zurück. Verkehrsquellen haben davor gewarnt, dass es keine Verstärkung des Personals geben wird und "sie werden mit den ihnen zur Verfügung stehenden Ressourcen arbeiten". Was die Theorieprüfungen betrifft, so werden die Verschiebungen ausgeweitet, da es eine größere Trennung zwischen den Bewerbern gibt, was die Quoten verringert.

Der Verband der Fahrschulen der Balearischen Inseln seinerseits bedauert, dass sich die Situation verschlechtert hat, nachdem die Warteschlangen für die Prüfung des praktischen Teils des Führerscheins für Kraftfahrzeuge abgebaut wurden. "Wir haben Leute, die in Verzweiflung anrufen", sagt Joana Ribas, Präsidentin der Vereinigung. "Die Prüfer werden weniger Durchgänge machen und von 12 Prüfungen pro Tag auf 10 reduzieren", erklärt Ribas, was für diejenigen, die die theoretische Prüfung bereits bestanden haben, eine Erleichterung sein wird, und die Wartezeit wird noch länger werden.

Die Fahrschulen des Archipels beobachten die Entwicklung der Situation, aber sie warnen davor, dass es im Januar eine Liste von vier Monaten von der bestandenen theoretischen Prüfung bis zur praktischen Prüfung gab. "Kurz vor dem COVID war die Wartezeit auf zwei Wochen verkürzt worden", erklärt Ribas. Unter anderen Umständen hatte der Fahrschüler sechs Monate Zeit, um das Praktikum zu bestehen, aber der Verband warnt, dass die Fristen in diesem Fall nach mehr als zwei Monaten der Inaktivität verlängert werden. Das neue Protokoll wird die Liste der Bewerber verlängern, da "sie zwischen den Prüfungen das Fahrzeug desinfizieren müssen".

Andererseits "werden viele Menschen, die im Hotelgewerbe arbeiten oder die Arbeitslos geworden sind, das Praktikum nicht bezahlen können", das derzeit durchschnittlich 28 Euro pro Fahrstunde kostet. Während der Sperrstunde haben die Fahrschulen den theoretischen Unterricht über das Internet fortgesetzt, mit großem Erfolg bei den Schülern.

Praktischer Test mit Maske und Handschuhen

Die praktische Fahrprüfung wird an die neuen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus angepasst. Ab dem 8. Juni können nur der Testteilnehmer, der Prüfer und ein Lehrer in das Auto einsteigen. Alle müssen Handschuhe und Masken tragen und der Fahrschüler muss seinen eigenen Stift mitführen.

Wenn der Prüfling hingegen die Fehler begeht, die zum Scheitern führen, wird er die Fahrt sofort abbrechen, damit das Fahrzeug für die nächste Schicht desinfiziert werden kann.