Tourismus in China: Ming-Grabstätten

Es gab in der Ming Dynastie 16 Kaiser und 13 davon befinden sich in einer Grabstätte nur 50km von Peking entfernt. Dieses Mausoleum steht auf einem 40 Hektar großem Territorium, und obwohl nur drei dieser Grabstätten für die Öffentlichkeit zugänglich sind, lohnt sich der Besuch wegen seiner unglaublichen Schönheit.

minggrabstatten

Ming Dynastie

Von 1368 bis 1644 regierten die Kaiser der Huan Ethnie das enorme Reich Chinas nach dem Sieg über den mongolischen Feind. Unter ihrer Regierung gedieh das Land so prächtig, dass die Ming Epoche zu den glänzendsten der Geschichte Chinas gehört. Nicht nur was die Wirtschaft, die gesellschaftliche, kommunikative und internationale Entwicklung anbelangt, sondern auch in Kunst und Literatur.

Die Ming hinterließ die Verbotene Stadt, wertvolle Keramik, Fortschritte in der Kalligraphie Technik und die Chinesische Mauer.

Chinesischen Gräber

Die Kaiser des antiken Chinas galten als Gotteskinder und waren deshalb Vertreter des himmlischen Reiches auf Erden. Aus diesem Grund wurden sie in Palast ähnlichen Mausoleen begraben, mit dem Protokoll einer königlichen Residenz. Frauen, Konkubinen, Servicepersonal, Geschmeide, Kleidung, Schmuck, und sogar Nahrung wurde neben dem Kaiser begraben, als Begleitung in die andere Welt.

Jeder der Ming Kaiser hat sein eigenes Palast in diskretem Abstand vom anderen. Das Komplex wird von einem schönen Park umgeben. Man gelangt durch den sogenannten Heiligen Weg zu den Palästen, der mit Marmorskulpturen des 16. Jahrhunderts geschmückt ist. Man gelangt von hier aus zur Tierallee, mit symbolischen Repräsentationen die in der Mythologie gängig sind: Schildkröte, Elefant, Drache oder Löwe.

Die Grabstätte sind im selben Stil wie die Paläste gehalten und jede von ihnen ist in drei Zonen aufgeteilt. In der ersten gibt es einen kleinen Tempel, der den Opfergaben gewidmet ist; in der Zweiten befindet sich das Gefolge und in der dritten, die Grabstätte, meist unter der Erde.

Praktische Daten

Da die Gräber getrennt sind, muss man entweder viel Zeit und Energie mitbringen, oder man wird nur eins sehen köknnen. Außerdem wird jeder Eintritt separat gezahlt.

Die Dingling Grabstätte wurde ausgegraben und präsentiert das komplexe Beerdigungsritual. Es öffnet jeden Tag ab 8.30 bis 18 Uhr. Sie ist so roß, dass man zu Fuß 15 Minuten vom Eingang bis zum Beerdigungspalast braucht.

Die Changling Grabstätte beherbergt das Grab des dritten Ming Kaisers und seiner Frau. Es ist vielleicht das größte Gebäude, obwohl die Restaurierungs-und Grabungsarbeiten noch nicht beendet wurden. Der Bau dauerte 15 Jahre. Es ist die zugänglichste Grabstätte, obowohl sie eine halbe Stunde vor der Dingling Grabstätte schließt.

Die dritte, Zhaoling, ist die weniger spektakuläre und die am wenigsten Publikum anzieht. Bedenke, dass diese Orte von der lokalen Bevölkerung als Heiligtum angesehen wird, weshalb sie sich am Wochenende und an Festtagen sehr füllen.


wallpaper-1019588
Es geht nicht um Schuld, es geht um Verantwortung
wallpaper-1019588
Netflix: Neue Infos zu Neon Genesis Evangelion bekannt
wallpaper-1019588
Für alle Wetter: XS EXES Outdoor-Mode für Kids von Goldstadkids & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Wunschschrott – Master Of The Flying Guillotine
wallpaper-1019588
Bestand an Porsche Transaxle Modellen 2019
wallpaper-1019588
Rezension: Schlechtes Chili - Joe R. Lansdale
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche 30 schwiegertochter
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche lustig frau 65